Bushido äußert sich erneut zu Jan Böhmermann: Gleiches Recht für alle?

 

Bushido mag Jan Böhmermann nicht so richtig gerne. Diesen Gefühlen verleiht er immer wieder Ausdruck, unter anderem via Twitter.

Dieses Mal beklagt sich Bushido darüber, dass für ihn offenbar andere Regeln gelten als für den NEO MAGAZIN Royale-Host.

Stein des Anstoßes stellt eine Aussage dar, die Jan Böhmermanns Anwalt getroffen haben soll: Man könne kein Gemälde zerschneiden und es anschließend nur teilweise freigeben.

Bushido fühlt sich offenbar sehr ungerecht behandelt und moniert, dass das mit seiner Musik sehr wohl möglich sei:

"Böhmermann-Anwalt sagt: 'Man kann auch kein Gemälde auseinander schneiden und dann nur teilweise freigeben', bei meiner Musik anscheinend ja [sic]"

Damit bezieht sich Bushido wahrscheinlich auf die BPjM, mit der er erst kürzlich wieder zu tun hatte. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Warum gerade Rapper jetzt eigentlich Pro Böhmermann sein müssten, erfährst du hier.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de