Bryson Tiller kommt für sechs Konzert-Termine nach Deutschland

Bryson Tiller haut sein Album True To Self einen Monat früher als geplant raus – einfach, weil er es kann. Selbstverständlich reißt er damit trotzdem alles ab.

Mittlerweile blickt der junge Sänger bereits auf zwei Dreifach-Platin-Singles von seinem ersten Album TRAPSOUL, eine  Grammy-Nominierung sowie zwei  BET-Awards zurück. Dazu kommt sein neues Album True To Self, das direkt die US-Chartsspitze erobern konnte und über 400 Millionen Streams aufweist.

Nachdem die TRAPSOUL-Tour auch in Deutschland direkt ausverkauft war, feiert Bryson Tiller dieses Jahr ein glorreiches Comeback auf den hiesigen Venues: Im November tritt der Musiker zusammen mit SZA im Rahmen der Set it Off-Tour in sechs deutschen Städten auf. Die Termine:

02.11. – Berlin, C-Halle

03.11. – Oberhausen, Turbinenhalle

05.11. – Offenbach, Stadthalle

07.11. – Stuttgart, Porsche Arena

08.11. – München, Zenith

17.11. – Hamburg, Mehr Theater    

Aktuell sammelt Bryson Tiller weiter fleißig Klicks mit seinem Hit Wild Thoughts, für den er sich DJ Khaled und Rihanna geschnappt hat: Das Ding kommt auf knapp 130 Millionen Klicks und ist noch nicht mal einen Monat alt. 

Der Vorverkauf zu Bryson Tillers Set it Off-Tour startet ab Mittwoch, dem 12. Juli. Dann kannst du dir hier Tickets sichern. Der Tourflyer:


Foto:

Bryson Tiller – Set it Off Tour 2017 (Flyer)

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Oscars 2019: Kendrick Lamar & SZA mit Black Panther-Song "All the Stars" nominiert

Oscars 2019: Kendrick Lamar & SZA mit Black Panther-Song "All the Stars" nominiert

Von David Molke am 22.01.2019 - 17:55

Kendrick Lamar und SZA haben gute Chancen, bei den Academy Awards 2019 einen Oscar zu gewinnen: Der gemeinsame Song "All the Stars" aus dem "Black Panther"-Soundtrack wurde nominiert. 

"Black Panther" ist für insgesamt 7 Oscars nominiert

Kendrick Lamar und SZA sind nicht die einzigen, die im Zusammenhang mit dem extrem erfolgreichen Marvel-Film "Black Panther" auf eine Auszeichnung bei den Academy Awards 2019 hoffen dürfen.

Der Comic-Film ist generell der erste Superhelden-Film, der als bester Film bei den Oscars nominiert wurde. Nicht einmal Christopher Nolans gefeierter "The Dark Knight" mit Heath Ledger hat das geschafft.

Jetzt steht fest: "Black Panther" geht auch in den Kategorien Beste Filmmusik, Bester Filmsong (Kendrick Lamar & SZA – All the Stars), Beste Tonmischung und Bester Tonschnitt ins Rennen.

"Black Panther": Wie Film und Soundtrack Geschichte schreiben

"Black Panther" bricht gerade eine ganze Reihe Rekorde. Allerdings nicht nur an den Kinokassen, sondern auch...

In diesen Kategorien heimst "Black Panther" Oscar-Nominierungen ein:

  • Beste Filmmusik
  • Bester Filmsong (Kendrick Lamar & SZA – All the Stars)
  • Beste Tonmischung
  • Bester Tonschnitt
  • Bester Film
  • Bestes Szenenbild
  • Bestes Kostümdesign

"Black Panther" war nicht nur auch für einen Golden Globe nominiert, sondern 2018 außerdem auch insgesamt der zweiterfolgreichste Film weltweit. In den USA war der Marvel-Film sogar der erfolgreichste Film des Jahres. International hat nur "Avengers 3: Infinity War" mehr Geld in die Kinokassen gespült.

Kendrick Lamar & SZA könnten mit Eminem, Common, John Legend & Three 6 Mafia gleichziehen

Wenn die SZA und Kendrick Lamar den Oscar für "All the Stars" gewinnen, befinden sie sich in bester Gesellschaft: Aus dem Rap-Bereich haben bisher schon Eminem, Common mit John Legend und die Three 6 Mafia einen Oscar abgesahnt.

Eminem selbstverständlich für den "8 Mile"-Track  "Lose Yourself", Common und John Legend für den "Selma"-Song "Glory" und die Three 6 Mafia für "It's Hard out Here for a Pimp" aus dem Film "Hustle & Flow".

Kendrick Lamar ft. SZA - All The Stars [Video]

Kendrick Lamar und SZA präsentierten uns bereits vor einiger Zeit ihre Kollabo "All the Stars". Jetzt gibt es auch die passende Visualisierung dazu. Regie fürhte dabei Dave Meyers, der sich auch schon für die Ausnahme-Clips "HUMBLE." und "LOYALTY." verantwortlich zeigte."All the Stars" wird Teil des neuen Marvel-Soundtracks sein.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!