Booba vs. Kaaris: MMA-Kampf könnte doch noch stattfinden

Seit Monaten überschlagen die französischen Medien sich bei jedem neuen Insta-Post von Kaaris und Booba. Die beiden Rapper erklärten im letzten Dezember, ihren Beef von Angesicht zu Angesicht im Oktagon auszutragen. Durch den Schweizer MMA-Verband SHC (Strength & Honor Championship) ist nach einem endlosen Hin und Her ernsthafte Bewegung in die Geschichte gekommen.

Booba vs. Kaaris: MMA-Kampf in der Schweiz?

Neben dem Regelwerk und dem Preisgeld war lange die Auswahl des Austragungsortes ein Streitpunkt, an dem der kuriose Plan der Konkurrenten zu scheitern drohte. Viele Fans und Beobachter hatten den Kampf schon längst abgeschrieben und die Idee als kluge Promo für beide Seiten eingeordnet. SHC hat sich inzwischen als der aussichtsreichste Partner herauskristallisiert, schon im Februar sprach man dort von der mündlichen Zusage Boobas, wenig später folgte die Unterschrift:

Booba wartete nur noch auf die Zusage von Kaaris, der seinerseits behauptete, einen exklusiven Vertrag mit einem tunesischen Partner unterschrieben zu haben. Nachdem SHC nun die womöglich finalen Zahlen auf den Tisch gelegt hat, will Kaaris diese Woche in die Schweiz reisen, um den Kampf vielleicht endgültig zu besiegeln.

Preisgeld, Ort & Zeit: Wann und wo stehen die Rapper im Oktagon?

Wenn alles wie geplant läuft, gibt es für beide Rapper 500.000 € alleine für die Teilnahme am Kampf. Der Gewinner soll zusätzlich eine Siegesprämie von einer Million erhalten. Der Fight im Oktagon ist derzeit von den Veranstaltern der Strength & Honor Championship für September vorgesehen und soll in Genf stattfinden.

Fraglich ist zurzeit, ob eine für französische MMA-Fans eher erfreuliche Nachricht dem Unterfangen womöglich nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung machen oder es zumindest hinauszögern könnte. Die französische Ministerin, die für Sport zuständig ist, hat nämlich in Aussicht gestellt, MMA in Frankreich zu legalisieren. Man kann sich schon vorstellen, dass Paris in diesem Fall eine ansprechendere Location für Booba und Kaaris wäre als Genf.

Wenn Kaaris Wort hält, gibt es noch diese Woche finale Neuigkeiten zum außergewöhnlichen Rapbeef. Wer an einer ähnlichen Story im deutschen Rap zweifelt, liegt vermutlich auf der richtigen Seite – auch wenn Fler diese Woche behauptete, er würde sofort mit Bonez ins Oktagon steigen:

Fler würde "sofort" mit Bonez MC in den Ring steigen

Fler auf seinem Booba-Kaaris-Grind.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine gegen alle: Cardi B wird zum neuesten Ziel

6ix9ine gegen alle: Cardi B wird zum neuesten Ziel

Von Renée Diehl am 25.02.2021 - 15:10

Durch Disses und andere Aktionen zu regelmäßiger Viralität zu gelangen, ist für 6ix9ine bekanntlich kein Problem. Während sein Fokus dabei in den letzten Monaten noch auf Lil Durk lag und er dann mit Meek Mill Beef anzettelte – beides übrigens noch im Gange – hat er nun offenbar keine Geringere als Cardi B zum Ziel seiner Sticheleien erklärt.

6ix9ine disst Cardi per Instagram Poll

6ix9ine wendet sich auf Instagram per Poll mit den Antwortmöglichkeiten „Ja/Nein“ an seine Fans und fragt provokativ:

„Wenn ich mit Frauen ins Hotel gehen und sie dann unter Drogen setzen und ausrauben würde, würde ich dann gecancelt werden?“ 

“If I took women to hotels, drugged them, and then robbed them, would I be canceled?”

6ix9ine Instagram Story
Foto:

https://www.instagram.com/stories/6ix9ine/2516430263168476732/
6ix9ine Instagram Story
6ix9ine Instagram Story

Obwohl er in seinem Post von gestern keine Namen nennt, wissen Rap-Fans natürlich sofort, auf wen er damit anspielt. Ob es hierfür einen aktuellen Auslöser gab, bleibt unklar – liegen die Aussagen der Rapperin doch bereits zwei Jahre zurück. Er bezieht sich nämlich auf einen Instagram Livestream von Cardi B aus dem März 2019, in dem sie öffentlich zugab, Kunden unter Drogen gesetzt und ausgeraubt zu haben. Diese hatten versucht, die damalige Stripperin für Sex zu bezahlen. Die Aussage der Rapperin war bereits damals kontrovers diskutiert worden – kein Wunder also, dass das Thema auch jetzt noch zieht und 6ix9ine wieder die entsprechende Publicity beschert

Reaktion von Cardi bleibt bisher aus

Cardi B selbst hat sich noch nicht zu 6ix9ines öffentlicher Stichelei gegen sie geäußert. Das muss sie vielleicht auch nicht, weil sie bereits damals in einem Twitter Statement erklärte: 

„Ich habe die Dinge, die ich in diesem Live [Video] gesagt habe niemals glorifiziert, ich spreche sie nicht mal in meiner Musik an, weil ich nicht stolz darauf bin und mich dazu verpflichtet fühle, sie nicht zu glorifizieren.“ 

"I never glorified the things I brought up in that live [video], I never even put those things in my music because I'm not proud of it and feel a responsibility not to glorify it.“

Dennoch bleibt es spannend zu sehen, ob Cardi das Ganze einfach auf sich sitzen lassen wird oder nicht – schließlich ist auch sie für ihre öffentlichen Reaktionen auf Anspielungen zu ihrer Person bekannt. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)