Bözemann gibt neue Signings bekannt
Bözemann

Mit einem "Platzaxt"-Spezial kündigt Bözemann an, dass sein Label Bözasound gewachsen ist. Und das gleich um zwei neue Künstler. Von nun an sind Bero Bass und Ayouni bei Bözemann unter Vertrag.

"Die Straße hat sich vereint": Bözemann signt Bero Bass & Ayouni

Bero Bass leitet das Ganze ein, indem er zu Beginn verkündet, dass es eine "frohe Botschaft" zu verkünden gebe. Er, Ayouni, Bözemann und Fato seien fortan gemeinsam "in dem selben Boot unterwegs Richtung Himalaja".

Konkret bedeutet dies, dass die beiden Amigo Massari-Rapper von nun an bei Bözasound unter Vertrag stehen.

Ebendieser Vertrag wird stilecht auch direkt im Ankündigungsvideo unterzeichnet. Wie es sich für echte Löwen (oder wahlweise auch Wölfe, da ist man sich noch nicht ganz einig) gehört, natürlich ohne ihn gelesen zu haben. Man vertraue sich "blind ins Verderben". Was auch immer das genau bedeuten soll.

Die erste gemeinsame Single "Wanted" samt Musikvideo werde bereits in naher Zukunft erscheinen. Bözemann erklärt, dass ihn der von Ayouni produzierte Beat dabei "richtig herausgefordert" habe. Denn obwohl der Sound erwartbar düster sei, wäre Drill dennoch etwas Neues für ihn.

Zum Ende hin gibt es dann noch eine "Lehrstunde bei Dr. Bözemann". Das Thema heute: Pumpernickel. Wer sich schon immer gefragt hat, woher der Name des Schwarzbrots kommt, wird nun von Bözemann erleuchtet. Das Ganze sei nämlich ein "altdeutsches Wort für 'furzender Zwerg'".
Dann hätten wir das auch geklärt.

Auch abseits der Musik und Labelarbeit lief es dieses Jahr sehr gut bei Bözemann. Sein Boxkampf mit Sinan-G erfreute sich großer Beliebtheit. Beide stellten bereits einen Rückkampf in Aussicht:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de

Umfrage