BMG positioniert sich in der Diskussion um Kollegah & Farid Bang

Nachdem Kollegah und Farid Bang letzte Woche mit einem Echo für "JBG 3" ausgezeichnet wurden, folgte eine Welle an Reaktionen: Preise wurden zurückgegeben, Statements veröffentlicht, Konsequenzen vom Veranstalter gezogen. Wie der WDR mitteilt, habe sich das Label BMG nun hinter Kolle und Farid gestellt. 

Gemeinsam mit Banger Musik und Alpha Music Empire veröffentlichte die BMG im Dezember 2017 "JBG 3". Der WDR bat die Plattenfirma nun um eine Stellungnahme und erhielt auch eine Antwort. In einem Artikel des Westdeutschen Rundfunks wird das Label folgendermaßen zitiert:

"Die Künstler haben sich dafür entschuldigt, dass sich Menschen durch ihre Texte diskriminiert fühlen."

Kollegah und Farid hätten deutlich gemacht, dass sie nicht rassistisch oder antisemitisch seien. Als Vetreter des Battle-Raps sei für die beiden Rapper die Verwendung provokanter Sprache ein gängiges Stilmittel.

Die BMG distanziere sich darüber hinaus "von jeder Form von Antisemitismus und Diskriminierung" und wolle die "künstlerische und geistige Freiheit, den Schutz von Demokratie und Menschenrechten, den Respekt vor Traditionen und kulturellen Werten" fördern. Es gehe aber immer auch um die "Vielfalt von Einstellungen und Meinungen" und das gelte auch für "JBG 3".

EDIT: Inzwischen hat BMG die Kooperation gestoppt:

BMG beendet Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

"Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir ...

Mehr zu dem Thema:

Kollegah, Farid Bang & der Echo: Wie Rap in die rechte Ecke gerückt wird

Das, was aus dem kalkulierten Echo-Skandal um "JBG 3" geworden ist, wird grade zu einer ernsthaften Bedrohung für deutschen Rap. Der Echo hat sich, Rap und der Stimmung in Deutschland keinen Gefallen damit getan, mit dem Skandal Promo machen zu wollen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wenn es wenigstens um gute Musik gehen würde....

... wollen den „Schutz der Menschenrechte fördern“... guter Witz; ich lach mich schlapp!

bertelsmann...........

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Seeed kündigen neues Album "Bam Bam" an

Seeed kündigen neues Album "Bam Bam" an

Von Michael Rubach am 09.08.2019 - 13:54

This is Seeed ya! Dass da etwas auf uns zukommt, hatte sich angedeutet – nun ist es offiziell. Ein neues Seeed-Album erscheint am 4. Oktober. Es heißt "Bam Bam" und ist das fünfte Studioalbum der Band um Peter Fox und Dellé.

Das Cover zu "Bam Bam" wirkt hochentzündlich

Seeed planen offenbar, mit einem gewissen Knalleffekt zurückzukommen. Zumindest legt das Cover des neuen Albums eine solche Interpretation nahe. "Bam Bam" macht Boom!


Foto:

Cover Artwork: Seeed - Bam Bam

Die Singles "Ticket" und "Lass sie gehen" liefern einen ersten Vorgeschmack

Zwei Tracks des neuen Seeed-Albums durften wir bereits hören. Der Song "Ticket" erschien Mitte April. Vor ein paar Wochen folgte dann "Lass sie gehen".

Seeed - Lass sie gehn [Video]

Die Veröffentlichung des letzten Albums von Seeed, welches den Titel "Seeed" trug, liegt inzwischen sieben Jahre zurück. Nicht zuletzt musste die Band in der Vergangenheit auch mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen. 2018 verstarb Frontmann Demba Nabé.

Seeed verliert einen Frontmann: Demba Nabé ist gestorben

Die Dancehall-Band Seeed plante bereits fleißig das Comeback für 2019. Jetzt macht ihnen das Schicksal einen Strich durch die Rechnung. Frontmann Demba Nabé ist im Alter von 45 Jahren gestorben. Der Anwalt von Seeed, Christian Schertz, bestätigte die Meldung. Nabé sei am heutigen Morgen von uns gegangen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)