Berlin Kidz übertreffen sich im neuen Paradox-Video wieder selbst

Die Berlin Kidz machen die Stadt schöner und scheinen dabei jede Menge Spaß zu haben. Nervenkitzel aka pures Adrenalin kommt bei den verrückten Aktionen von ganz allein: Im neuen Paradox-Video "Change your Frequency" gibt es neben Graffiti in luftigen Höhen auch wieder U-Bahnsurfing und vieles mehr zu sehen.

Dieses Mal rahmen Surf- und Strandaufnahmen das waghalsige Treiben in Berlin ein: Das Video beginnt und endet mit traumhaften Bildern. Aber die Szenen zwischendurch müssen sich auch nicht verstecken.

Paradox von den Berlin Kidz: Einbrechen, Abseilen & Graffiti

Im Gegenteil: Viel davon wurde offensichtlich gekonnt mit Drohnen gefilmt. Es gibt mehrere Passagen, die stark an 1UPs "Graffiti Olympics"-Video aus Athen erinnnern. So gut sind die Aktionen anscheinend aufeinander abgestimmt.

Da wird gleichzeitig auf der U-Bahn gesurft, während mehrere Writer an den Balkonen der Hochhäuser gegenüber ihre Spuren hinterlassen. Zusätzlich erhalten wir hier Einblicke in die Organisation der Aktionen selbst.

"F*ck the System": Berlin Kidz f*cken das System - und zwar richtig

Der Name Berlin Kidz steht für Freiheit, Adrenalin und Systemkritik wie sonst keiner...

Wie du Paradox jetzt supporten kannst

Wer will, kann die Berlin Kidz im Allgemeinen beziehungsweise Paradox im Speziellen jetzt auch finanziell unterstützen. In Kooperation mit Urban Spree gibt es jetzt einen Screen Print von Paradox zu kaufen.

Es ist das erste Mal, dass es überhaupt etwas Derartiges von dem Künstler zu kaufen gibt. Es ist auf 100 Stück limitiert und schlägt auch mit 100 Euro zu Buche. Hier kannst du das nummerierte und signierte Teil bestellen:

Paradox: Change Your Frequency - Urban Spree

3-colour silk screen print on Fedrigoni Materica 250 g/m2 archival paper 50 x 70 cm Edition of 100 2018

Falls du dich fragst, was es mit dem speziellen Stil der Berlin Kidz auf sich hat und wo Pixação herkommt, erfährst du hier mehr:

Graffiti ist immer politisch & "Pixadores" zeigt auf eindrucksvolle Art, wieso

Wir haben uns "Pixadores" im Kino angesehen. Derjenige, der das ermöglicht hat, bezeichnet "Pixadores" als den besten Graffiti-Film, den er je gesehen hat. Tom von Rotzfrech Cinema steht damit nicht allein da. Die Begeisterung und Liebe geht so weit, dass er sich für diese einmalige Kinotour sogar verschuldet hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Neue Informationen zum Polizeieinsatz mit Bushido bei Arafat Abou-Chaker

Neue Informationen zum Polizeieinsatz mit Bushido bei Arafat Abou-Chaker

Von HHRedaktion am 25.06.2019 - 12:57

Gestern kam ein neues Kapitel zur Geschichte von Bushido und Arafat Abou-Chaker hinzu. Bei einem Einsatz der Bauaufsicht mit Polizeibegleitung (aus Gründen) war auch Bushido anwesend, wie einige Bilder zeigen. Die Bild will inzwischen die Hintergründe erfahren haben.

Bushido war laut Bild freiwillig dabei

Bushidos Rolle bei dem Einsatz bleibt zwar weiter unklar. Jedoch hätte der Rapper angeblich gar nicht persönlich erscheinen müssen. Von der Polizei oder Bushido selbst gibt es keine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema. Die Bild ordnet seine Anwesenheit wie folgt ein:

"Er kam, sah und provozierte!"

Außerdem geht die Boulevardzeitung weiter ins Detail, was den vermeintlichen Grund für den Einsatz betrifft:

"Nach BILD-Recherchen geht es hauptsächlich um einen unterirdischen Pool- und Wellnessbereich. Experten schätzen, dass der Beauty-Tempel mehr als eine Million Euro gekostet hat. Aber auch ein Pool im Außenbereich und andere Umbauten stehen auf dem Prüfstand. Es droht ein Teilabriss."

Die Vorgeschichte des Streits zwischen Abou-Chaker und Bushido geht mittlerweile gut und gerne anderthalb Jahre zurück. Von der Trennung der ehemaligen Partner wurde erstmals im Januar 2018 berichtet. Nachdem lange Zeit enge geschäftliche Beziehungen zwischen den beiden existiert haben sollen, verlief die Trennung erwartungsgemäß unentspannt. Laut Bild steht Bushido "rund um die Uhr unter Polizeischutz". Es wird vermutet, dass er sonst nicht sicher wäre. Seinen vermeintlichen Blickwinkel auf die Historie mit Abou-Chaker legte Bushido im Song "Mephisto" seines bislang letzten Albums "Mythos" dar:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)
Register Now!