Benzino äußert sich kontrovers über Eminem und seine Fans

Eminem und der Mitgründer des Hiphop-Magazins The Source Benzino lieferten sich zu Beginn der 2000er ein Diss-Feuerwerk. Nun wurde Benzino in einem Interview bei Revolt TV erneut auf seinen Beef mit der Raplegende angesprochen und scheint seine Meinung kaum geändert zu haben.

Benzino talks The Source vs Eminem beef, Murder Inc, Industry politics & more.| Drink Champs

This week we welcome back Drink Champs alumni, Benzino! The champs chop it up with Benzino as he shares the origin story of The Source Magazine and how he met co-founder Dave Mays. Benzino shares stories about historic moments in The Source Magazines history, including their epic covers, iconic award show moments and more!

In dem Interview führt Benzino die Beweggründe für seine Auseinandersetzung mit Eminem aus. Und er sucht die Gründe zunächst in dem kulturellen Ursprung von Hiphop.

"Hiphop is the only thing that made white people come to the culture, buy into the culture, spend money, and also interact with the culture through Hiphop."

Nur Hiphop habe es also geschafft, weiße Menschen dazu zu bringen, auf People of Color zuzugehen und Geld in diese Kultur zu investieren. Man habe über Hiphop über die Hautfarben hinweg interagieren können. Ein erfolgreicher, weißer Rapper wie Eminem würde diese Balance zwischen Menschen verschiedener Herkunft zerstören.

"I felt like once they get a white rapper and make it so white people want to buy him, they f*ck with that balance"

Dieses Problem habe Benzino weder mit den Beastie Boys noch mit 3rd Bass. Aber erst Eminem habe dafür gesorgt, dass Rap nun im weißen Mainstream angekommen sei.

"With Eminem, I felt Hiphop is big now, it's pop now."

Mit der expliziten Nennung dieser anderen Namen weißer Rapper unterstreicht Benzino seine fehlende Objektivität. Auch die Beastie Boys konnten große, kommerzielle Erfolge feiern und öffneten Rap so einer neuen Zielgruppe. Dafür ist Eminem nicht alleine verantwortlich zu machen und das scheint Benzino auch bewusst zu sein.

Aber in dem Interview bleibt er dabei, dass erst Eminem bei ihm das Gefühl verursacht habe, dass man ihn als weiße Figur im Rapgame brauche, um Weiße zu repräsentieren.

Auf den Einwurf, dass die Schuld in diesem Fall nicht unbedingt bei Eminem liegt, entgegnet Benzino den Gedanken, dass Hiphop eben nicht nur Rap sei. Es sei eine Kultur, die People of Color und weiße Menschen wie Eminem nicht gemeinsam hätten.

"Eminem is not in the culture that I'm from."

Er unterstellt Eminem in logischer Konsequenz seiner Ausführungen, dass Hiphop für ihn ausschließlich Rap sei. Und eben nicht die Kultur, die Hiphop für Benzino bedeutet. Dabei scheint Benzino nicht klar zu sein, dass seine Aussagen gegenüber einem weißen Rapper wie Eminem sehr diskriminiernd sind. Er spricht ihm nur aufgrund seiner Hautfarbe ab, ein Teil der Hiphop-Kultur zu sein und unterstellt ihm und seinen Fans Rassismus. Denn Benzino geht noch weiter.

Er zieht einen politischen Vergleich zu Donald Trump. Es klingt fast so, als ob Benzino den Erfolg Eminems dafür verantwortlich macht, dass sich Menschen Jahre nach seinem Durchbruch dafür entschieden haben, den Republikaner zum amerikanischen Präsidenten zu wählen.

"He came in and there was a whole demographic of white people who just ain’t f*ckin with ni**as period. I don’t give a f*ck. Those are the guys who’d vote Donald Trump."

Benzino & Eminem kämpfen mit Disstracks, Mixtapes & The Source

Slim Shady und Benzino schenkten sich im Zuge ihres Beefs nichts. The Source fiel häufig durch schlechte Bewertungen von Eminems Releases auf. 2002 gab es eine verhältnismäßig schlechte Bewertung für Eminems "The Marshall Mathers LP" in Benzinos Magazin. Ergänzend zu der Vier-Sterne-Bewertung veröffentlichte Benzino zwei Disstracks. Dabei war auch "Pull your Skirt up", in dem der Rapper unter anderem behauptete, die Karriere Eminems angestoßen zu haben, und ihn mit dem Rapper Vanilla Ice verglich, der zu dieser Zeit kein großes Ansehen in der Rapwelt genoss.

Benzino - Pull Your Skirt Up

Enjoy the videos and music you love, upload original content, and share it all with friends, family, and the world on YouTube.

Eminem reagierte mit dem Track "The Sauce" auf die Behauptungen des Journalisten. Dort stellte sich Eminem auch den Rassismusvorwürfen Benzinos, die er nun in dem aktuellen Interview bekräftigte.

"Coming up it never mattered what color you was / If you could spit then you could spit / that's it that's what it was"

Eminem - The Sauce

A full on attack by Eminem. One of his best.

Eminem releaste schließlich das komplette Mixtape "The Invasion" gegen The Source und ihren Mitgründer. Später folgte ein weiteres Mixtape mit dem Namen "The Invasion 2".

Benzino nutzte seine Position als Herausgeber eines Magazins, um eine komplette Ausgabe gegen Eminem zu veröffentlichen. Des Weiteren kam der Track "Die Another Day" von Benzino, in dem er sehr persönlich wurde und auch Eminems Tochter Hailie angriff sowie ihn "rap Hitler" taufte.

Benzino-Die another day (Eminem Diss 2003)

Benzino-Die another day (Eminem Diss 2003) [Verse 1: Benzino] Lord help us, my peoples bein' raped (uh) Deliver me from evil and I'll seal this devil's fate Let's take a closer look at what's really happenin' He wants you to believe that it was all about rappin' And all I

"Tell Hailie it ain't safe no more / Daddy better watch yo' back at the candystore"

Für diese Line entschuldigte sich der Rapper einige Jahre später. 2012 betrachtete er den Beef aus einer ganz anderen Perspektive und nahm auch seine anderen Aussagen weitestgehend zurück.

"Em's still doing his thing and he's still a great influence on Hiphop. Hiphop has bridged the cultures, white, black, Latino, Asian, it's for everybody."

Es macht den Eindruck, dass er diese Aussage heute nicht mehr so treffen würde. Das aktuelle Interview wirkt wie eine erneute Abrechnung mit Eminem von einem Rapper, der mit dem Erfolg eines weißen Kollegen nicht klarkommen mag. Dabei verstrickt sich Benzino in diskriminierende Aussagen, die in der Tendenz eher ein persönliches Problem mit Eminem offenbaren als eine objektive Argumentation zeigen.

Der Beef mit Benzino war natürlich nicht das erste beziehungsweise letzte Mal, dass Eminem in derartige Auseinandersetzungen verwickelt war. Hier könnt ihr nachlesen, für wen Eminem ebenfalls mehrfach ins Studio gegangen ist, um ihn zu dissen:

7 Rapper, die Eminem mehrmals gedisst hat

Wenn Eminem jemanden disst, wächst dort in der Regel kein Gras mehr. Da kannst du Machine Gun Kelly fragen. Oder Evidence von den Dilated Peoples - obwohl der sagt, der Beef mit Eminem hätte für ihn im Endeffekt nicht besser laufen können.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Das sind die Rapvideos mit mehr als einer Milliarde YouTube-Klicks

Von Michael Rubach am 18.02.2020 - 09:59

Eminem hat eigens für das Überschreiten der Schallmauer von einer Milliarde Youtube-Klicks auf sein Video zu "Rap God" eine Website einrichten lassen. Diese Zahl scheint selbst für die erfolgsverwöhnte Raplegende keine Alltäglichkeit zu sein. Eine Milliarde, das entspricht grob einem Achtel der aktuellen Weltbevölkerung. Oder anders ausgedrückt: Auch im Angesicht von Fans, die Videos hundertfach schauen, ist diese Dimension von Aufrufen astronomisch hoch.

Welche Rapvideos sich sonst noch in solchen Sphären bewegen, haben wir hier zusammengestellt. Spoiler: Eminem ist dieses Kunststück schon mehrfach in seiner Karriere gelungen.

1. Wiz Khalifa ft. Charlie Puth – See You Again | April 2015

An der Spitze dieser Liste thront Wiz Khalifa. Der Track "See You Again" aus dem Soundtrack des siebten Teils von "Fast & Furious" steht bei über 4,4 Milliarden Aufrufen. Charlie Puth sorgt für einen emotional aufgeladenen Refrain. Der Song ist zugleich eine musikalische Erinnerung an das tragische Schicksal von "Fast & Furious"-Darsteller Paul Walker, der im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam.

2. Eminem ft. Rihanna – Love The Way You Lie | August 2010

An zweiter Stelle wartet bereits Eminem. Seine Rihanna-Kollabo "Love The Way You Lie" aus dem Album "Recovery" kratzt bald an den zwei Milliarden Views. Der Mix aus Star-Power, Pop-Hook und einem emotionalen Thema entfacht hier seine Wirkung. Dass gerade Rihanna das Problem häuslicher Gewalt in einem Song aufgreift, verleiht dem Ganzen eine zusätzliche Ebene – wurde sie doch selbst einst von ihrem damaligen Freund Chris Brown verprügelt. Auch Eminem arbeitet sein Beziehungsleben in den Lyrics auf.

3. Drake – Hotline Bling | Oktober 2015

Drakes "Hotline Bling" ist bis heute noch eine äußerst solide Quelle für Memes. Das farbenfrohe Video mit den inzwischen ikonischen Moves zählt aktuell fast 1,6 Milliarden Aufrufe. Damit springt Rang drei in dieser Rangfolge heraus.

4. Eminem – Not Afraid | Juni 2010

Und wieder Eminem: Der Track "Not Afraid" stammt ebenfalls aus dem Album "Recovery" und reiht sich ebenso in die Reihe der Rapvideos ein, die die Milliardenhürde übersprungen haben. Zum wiederholten Male präsentiert Eminem seine ernste Seite. Disses oder Wahnwitz à la Slim Shady finden hier nicht statt. Stattdessen rappt er über seinen Struggle und davon, welche Ängste ihn umtreiben. Er streckt seinen Fans metaphorisch die helfende Hand aus – es ist der inspirierende Em.

5. Drake – God's Plan | Februar 2018

Auch Drake spielt im Konzert der Großen mehrfach mit. Dass erst vor ungefähr zwei Jahren gedroppte Video zu "God's Plan" steht gegenwärtig bereits bei 1,1 Milliarden Views. Der kanadische Weltstar turnt an einer Schule up und verschenkt Geld, Autos sowie Einkäufe im örtlichen Supermarkt. Fast eine Million Dollar soll beim Dreh rausgehauen worden sein.

6. Cardi B ft. J Balvin & Bad Bunny | Mai 2018

Ein paar Millionen Aufrufe hinter Drake tanzt Cardi B durch die Straßen. "I Like It" mit J Balvin und Bad Bunny hat ebenfalls die Milliarde geknackt, obwohl der Song noch relativ frisch ist. Die Zugkraft der lateinamerikanischen Community ist enorm. Wer es auf einen Klick-Magneten abgesehen hat, sollte sich wohl ein Video mit J Balvin und Bad Bunny klären. Nicht umsonst waren beide 2020 Teil der Halftime-Show des Super Bowls.

7. 6ix9ine ft. Anuel AA | August 2018

Wie Cardi nimmt auch 6ix9ine den Schwung des lateinamerikanischen Marktes mit. Zusammen mit Anuel AA wird über ein "Bebe" gerappt. Die dazugehörigen Videodamen lassen zudem tief blicken.

8. Eminem – Rap God | November 2013

Auf der bereits eingangs erwähnten Website richtet Eminem einfach ein "Dankeschön" für seinen erneuten Meilenstein auf Youtube aus. Seit dem Überspringen der Marke ist auch schon wieder eine neue Million Aufrufe hinzugekommen. Läuft beim Mann, der kürzlich noch sein Album "Music To Be Murdered By" releast hat.

Insofern sämtliche Musikvideos berücksichtigt werden, hat übrigens Wiz Khalifa keine Chance mehr. "Despacito" von Louis Fonsi und Daddy Yankee ist der Clip, der unabhängig vom Genre die meisten Youtube-Views auf sich vereint. Das Video, das im Januar 2017 veröffentlicht wurde, steht gegenwärtig bei über 6,6 Milliarden Aufrufen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)