Beef, Politik und Awards: So liefen die MTV VMAs für Hiphop

 

Die Verantwortlichen von MTV haben heute Nacht in L.A. zum 32. Mal die MTV Video Music Awards unter die Leute gebracht. Rapper/innen konnten sich insgesamt über 8 Auszeichnungen in den 17 Kategorien freuen.

Das leicht sexuelle Video zu Anaconda von Nicki Minaj gewann in der eigenen Hiphop-Kategorie, Newcomer Fetty Wap wurde als "Artist to Watch" ausgezeichnet und Kanye West bekam mit 38 Jahren den Preis für sein Lebenswerk und kündigte nebenbei an, als Präsident kandidieren zu wollen.

Kendrick Lamar gewann den Moonman dreimal als Feature-Gast ("Video of the Year" und "Best Collaboration" für Taylor Swifts Bad Blood,  "Best Cinematography" für Flying Lotus' Never Catch Me) und einmal mit einem eigenen Video (beste Regie für Colin Tiley und die Little Homies bei Alright). Snoop Doggs Video zu So Many Pros ("Best Art Direction") und der Preis für das beste Video mit einer sozialen Botschaft für Big Sean mit One Man Can Change The World machen die Rap-Liste komplett.

Obendrauf gab es Performances von A$AP Rocky, Nicki Minaj und Macklemore & Ryan Lewis gemeinsam mit Legenden wie Melle Mel, Kool Moe Dee und Grandmaster Caz. Richtig rund wurde die Sache dann aber erst durch einen Anflug von Beef zwischen der diesjährigen Moderatorin Miley Cyrus und Nicki Minaj...

Alle Gewinner und Nominierten im Überblick findest du hier. Alle Performances und weitere Videos des Abends gibt's auf MTV.com.

Kategorie
Genre

Groove Attack by Hiphop.de