Beatcon 2020 wird ins Jahr 2021 verschoben

Die Beatcon 2020 wird aufgrund der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verlegt. Ein neuer Termin steht bereits fest. Den 19. und 20. November 2021 sollten sich alle freihalten, die die zweite Auflage der Hiphop Producers Conference nicht verpassen wollen. Die Location bleibt unverändert: Es geht nach Duisburg in die Gebläsehalle.

Beatcon meldet sich 2021 zurück

Die Premiere der Beatcon mit Szenegrößen wie Miksu, Macloud, Jugglerz, Juh-Dee und vielen mehr fand im Juni 2019 statt und war ein durchschlagender Erfolg. Die Fortsetzung des europaweit einzigartigen Events, das sich speziell an Hiphop-Produzenten, Mix- und Mastering-Engineers und Rapper richtet, verzögert sich nun um gute zwölf Monate. Ursprünglich war das Wochenende am 7. und 8. November für die Konferenz vorgesehen.

"Die Entscheidung haben wir auf Basis intensiver Abstimmungen sowie der strategischen und wirtschaftlichen Abwägung aller Einflussfaktoren getroffen", lassen die Veranstalter wissen. Für die Verantwortlichen stehen in diesen Zeiten "die Gesundheit und die Sicherheit" der "Aussteller, Besucher, Mitarbeiter und aller weiteren beteiligten Personen" an erster Stelle.

Unter den aktuellen Umständen würde das Event, das auf eine Mischung aus Workshops erfolgreicher Hiphop-Produzenten, Business-Panels, Listening-Sessions und einen großzügigen Ausstellungsbereich setzt, außerdem viel von seiner besonderen Atmosphäre einbüßen. "Was die Beatcon vor allem ausmacht, ist die Nähe zwischen Stars, Newcomern, Labels und den wichtigsten Herstellern", hebt das Veranstalterteam hervor.

Eine solche Nähe kann 2020 schlichtweg nicht gewährleistet werden. Alle bisherigen Ticketkäufer*innen wurden bereits kontaktiert. Um die Wartezeit zur Beatcon im nächsten Jahr zu überbrücken, ist ein virtuelles Event geplant. Veranstaltet wird die Beatcon von Hiphop.de, The Producer Network und EventElevator.

Auf den Beatcon-Socials kannst du dich immer auf dem neuesten Stand halten.

Beatcon in den sozialen Medien

Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Beatcon

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hi leute, behalten die Tickets weiterhin ihre Gültigkeit? Kann man auch eine Rückerstattung veranlassen? Wenn ja, wie?

Gruß

eSBee-Beats / Producing / Recording / Mixing / Distribution / Hip Hop / Trap / R'n'B / Dancehall / Saarlouis / Saarland / Germany

Hi leute, behalten die Tickets weiterhin ihre Gültigkeit? Kann man auch eine Rückerstattung veranlassen? Wenn ja, wie?

Gruß

eSBee-Beats / Producing / Recording / Mixing / Distribution / Hip Hop / Trap / R'n'B / Dancehall / Saarlouis / Saarland / Germany

Hi,

bereits gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wir würden uns sehr freuen, wenn du nächstes Jahr am Start bist!

Falls du dennoch eine Rückerstattung deines Tickets veranlassen möchtest, wende dich bitte per E-Mail an kontakt@beatcon.de

Beste Grüße!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

US-Rapper geht viral, da er Corona-Pandemie "vorhergesagt" haben soll

Von Michael Rubach am 03.07.2021 - 17:20

Der US-Rapper Dr Creep erfährt aktuell die größte Aufmerksamkeit in seiner Karriere. Sein Song "Pandemic" hat unter anderem TikTok infiziert. Auf dem Track, der bereits 2013 erschienen ist, blickt der Artist aus Arizona auf eine kommende Pandemie. Eine Textzeile lautet:

"2020 combined with Coronavirus, bodies stacking"

Corona-Vorhersage? Schon 2020 gab Dr Creep ein Statement ab

Seit Ausbruch der Pandemie sind fast vier Millionen Menschen weltweit im Zusammenhang mit Covid-19 ums Leben gekommen. In den obigen Lyrics von Dr Creep wollen manche nun eine Vorhersage erkennen. Das Video zum Song hat inzwischen über zwei Millionen Aufrufe erreicht. Andere Veröffentlichungen auf dem YouTube-Kanal liegen klicktechnisch im Hunderter-Bereich.

Der Ansturm auf den Song ist dem Rapper und seinem Team nicht verborgen geblieben. Unter dem Video befindet sich seit längerer Zeit eine Erklärung zu den Lyrics. Diese hatte Dr Creep auch schon im März 2020 auf Facebook abgegeben.

"Als der Pandemie-Song 2012/2013 entstand, gab es bereits ungefähr sechs Coronaviren und damals wurde viel über ein Coronavirus gesprochen. Was die Erwähnung von 2020 angeht, waren 2020-2030 für mich und viele andere Menschen, die sich mit diesen rätselhaften Themen auskennen, einfach nur bedeutsame Jahre."

Log In or Sign Up to View

See posts, photos and more on Facebook.

Er sei zudem nicht der Einzige gewesen, der das Virus im Jahr 2013 erwähnt habe. Darüber hinaus sei er kein Prophet, mache keine Vorhersagen und schreibe auch nicht für die "The Simpsons". Den Autor*innen der Serie wird nachgesagt, immer wieder den Verlauf der Geschichte vorweggenommen zu haben.

Dr Creep will von prophetischen Fähigkeiten nichts wissen. Sein Track mit dem passenden Pandemiejahr basiere auf einem Zufall.

"Für mich sind die Lyrics eher ein Zufall als eine Vorhersage, da ich nicht das Gefühl habe, dass ich etwas vorhersagen wollte, sondern nur über das gerappt habe, was ich gesehen hab. Aber nennt es [...] wie ihr wollt."

Hier kannst du den kompletten Song hören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)