Bausa über sein letztes Album: "Mehr Rap, mehr Beats"

Bausa hat vor wenigen Monaten mit Andeutungen um sein mögliches Karrierenende überrascht. Im Interview mit Aria bei Apple Music hat Baui ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht. Seine Ankündigung sei auf Projekte unter den Namen Bausa bezogen. Er geht also ähnlich an die Sache heran wie RAF Camora, der sich mit seinem Karriereende dem Anschein nach von seiner Künstlerpersönlichkeit entkoppelt hat.

Bausa will die "Wertigkeit von Musik" verdeutlichen

Mit seiner angeblich letzten Platte möchte Bausa den Fokus seiner Fans neu ausrichten. In einer Welt, die jeden Freitag von neuen Tracks regelrecht überschwemmt wird, wolle der Bietigheim-Bissinger seiner Hörerschaft für den Wert von Kunst sensibilisieren.

Welche musikalische Ausrichtung ihm dabei hauptsächlich vorschwebt, mag viele überraschen. Gesang und Experimente stellen sich offenbar erst einmal hinten an. Bausa beabsichtigt demnach, ein straightes Rapalbum zu veröffentlichen. Der Stil, der jahrelang in Deutschrap funktioniert habe, sei "totgetrampelt".

"Ich habe wieder mehr Bock zu rappen, also klassisch zu rappen. Bei 'Fieber' habe ich sehr viel herumprobiert, sehr viel experimentiert und jetzt bei der neuen Platte habe ich irgendwie den Impuls gehabt, wieder mehr zurück zu den Wurzeln zu gehen. Wieder mehr Rap, mehr Beats, die nicht in irgendeinen 80s-Vibe verfallen, [...] sondern knallen."

Was ein Release Date seiner neuen Platte angeht, lässt sich Bausa nichts Konkretes entlocken. Eine erste Single könnte jedoch sehr zeitnah erscheinen.

"Ich glaube, nächsten Monat könnte man sich schon mal einstellen, dass da irgendetwas gedroppt wird."

Das ganze Interview kannst du hier sehen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Apache 207 – Fame [Video]

Apache 207 – Fame [Video]

Von HHRedaktion am 08.05.2020 - 00:05

Der King of Straßenpop ist zurück! Wirklich weg war Apache 207 zwar nicht, aber der stimmgewaltige Musiker macht sich im Vergleich zu vielen Kollegen in den sozialen Medien eher rar. Abgesehen von seinem Auftritt bei "Late Night Berlin" mit dem bis dato unveröffentlichten Song "Matrix" war es seit dem Release seiner Debüt-EP "Platte" musikalisch auch relativ ruhig um den Newcomer des Jahres 2019.

Nun kommt er mit dem ersten Musikvideo seit "Wieso tust Du dir das an?" Mitte Oktober um die Ecke. Für "Fame" hat er wieder mit Lucry und Suena zusammengearbeitet, die unter anderem den Hit "Roller" produziert haben. Mit Eurodance-Anleihen und den Retro-Synthies holt auch dieser Track wieder den Vibe längst vergangener Jahrzehnte in die Gegenwart. Das Video kommt mit jeder Menge Anspielungen auf die bisherigen Clips aus Apaches Karriere – unter anderem auch "Famous", auf den der Titel anzuspielen scheint.

"Treppenhaus": Apache 207 kündigt neues Release an

Von Michael Rubach am 04.05.2020 -

Dass Apache 207 neue Musik loslassen würde, merkte man bereits unter der Woche. Seine am Sonntag auf Instagram veröffentlichte Hörprobe war das Gesprächsthema der Szene, weil er sich anders als andere Rapper nicht bei französischen, amerikanischen, britischen oder lateinamerikanischen Rappern für seine Musik bedient, sondern bei einem deutschen Kinderlied namens die "Die Reise der Sonne".

Nach kurzer Anlaufzeit verbreitete sich der kuriose Move wie ein Lauffeuer auf Twitter, Instagram und Co. Während manch einer hinter dem Move mangelnde Kreativität vermutet, feiern andere ebendiesen als humorvolle Referenz, die man in dieser Art von anderen Rappern nicht kennt. Wir haben bei Apache nachgefragt, was er zu der Aufregung um seine sonnige Vorlage zu sagen hat – die offen gehaltene Antwort findet ihr hier.


Apache 207 - FAME prod. by Lucry & Suena (Official Video)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)