Mit Travis Scott, Mac Miller & mehr: Barack Obama enthüllt seine Songs des Jahres

Angela Merkel hört überwiegend klassische Musik, der ehemalige US-Präsident Barack Obama pumpt ziemlich viel Rap. In die Auswahl seiner Lieblingssongs für das Jahr 2020 mischen sich aber auch andere Musikrichtungen. Eine seiner Töchter sorgt offenbar dafür, dass er am Puls der Zeit bleibt.

Barack Obama feiert dieses Jahr Travis Scott, Megan Thee Stallion & Gunna

Wie groß der Impact von Natasha Obama auf das musikalische Recap ihres Vaters war, bleibt ein Geheimnis. Jedoch ist moderner Sound auffällig präsent. Der Kollabotrack "Franchise" von Travis Scott, Young Thug und M.I.A. findet sich darin genauso wieder wie "Sun Came Out" von Gunna. Auch der Hit "Lemonade" verpasst der Zusammenstellung einen frischen Anstrich. Nicht zuletzt rotierte der Beyoncé-Remix von Megan Thee Stallions "Savage" bei den Obamas. Auch Lil Babys Track zur Unterstützung der Black Lives Matter-Bewegung "The Bigger Picture" darf nicht fehlen.

Ein bisschen mehr Richtung eines klassischen Rapentwurfs geht es mit J. Coles "The Climb Back" und Mac Millers "Blue World". Darüber hinaus halten RnB- und Funk-Vibes in die Liste Einzug. Deutlich raus aus dem Rap-Kosmos bewegt sich Barack Obama unter anderem mit Songs von Bob Dylan, Jeff Tweedy und Bruce Springsteen. Hier kannst du die gesamte Auswahl in einer passenden Playlist checken.

Vor Kurzem äußerte sich Barack Obama zu den Entwicklungen im Hiphop. Dabei hatte er sich durchaus kritisch gezeigt.

Barack Obama kritisiert Hiphops Hang zum Materialismus

Barack Obama gab vor Kurzem dem Magazin The Atlantic ein Interview anlässlich seines anstehenden Buches. In dem Gespräch mit Journalist Jeffrey Goldberg erklärte der ehemalige US-Präsident, dass seiner Auffassung nach Hiphop mitverantwortlich für den Aufstieg Donald Trumps gewesen sei. Grund dafür wäre der häufig mitschwingende Materialismus.

Kategorie
Genre

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de