Banksy-Gemälde soll für über $2 Mio. versteigert werden

Es werden wieder Banksy-Bilder versteigert. Dieses Mal geht es allerdings um das größte bekannte Gemälde des unbekannten beziehungsweise vielmehr anonymen Künstlers. Es heißt "Devolved Parliament", zeigt eine richtige Affenbande und ist knapp vier Meter groß. Wenn das Auktionshaus Sotheby's Recht behält, könnte das Kunstwerk für 1,5 bis 2 Millionen Pfund (1,7 bis 2,3 Millionen Euro) oder umgerechnet 1,9 bis 2,5 Millionen US-Dollar den Besitzer wechseln.

Banksys "Devolved Parliament" wird passend zum Brexit versteigert

Banksy hat das riesige Bild offenbar schon vor gut zehn Jahren angefertigt, es wirkt aber aktueller denn je. Immerhin geht auf keine Kuhhaut, was da gerade in Großbritannien los ist. Alex Branczik, Sotheby's Europäischer Leiter für zeitgenössische Kunst, beschreibt das Bild mit den Worten "relevanter als je zuvor".

"Devolved Parliament" soll dann am 3. Oktober versteigert werden – also zeitlich ziemlich nah an der auslaufenden Brexit-Frist (die gerade eben erst frisch auf den 31. Oktober ausgeweitet wurde). Auch räumlich zeichnet sich die Versteigerung durch eine besondere Nähe aus: Das Auktionshaus Sotheby's liegt nicht einmal anderthalb Kilometer vom Parlament entfernt.

This October, on the brink of the Brexit deadline, Sotheby's will exhibit Banksy's derisive vision of the House of Commons in London - just a stone's throw from the heart of Westminster. Created in 2009 and measuring over 13ft in length, 'Devolved Parliament' is the artist's largest known work on canvas, and shows the benches of parliament overrun with chimpanzees. It will be exhibited in Sotheby's New Bond Street Galleries from September 28 ahead of its auction on October 3, where it will appear with an estimate of £1.5-2 million. - #DevolvedParliament #sothebyscontemporary

14.1k Likes, 167 Comments - Sotheby's (@sothebys) on Instagram: "This October, on the brink of the Brexit deadline, Sotheby's will exhibit Banksy's derisive vision..."

Wieso Banksys Bild so gut in die aktuelle Brexit-Zeit passt

Laut Sotheby's sei Banksy ein "moderner Voltaire", ein Künstler, "der die brennenden Probleme von Heute mit bitterem Witz und Satire konfrontiert, aber mit einer Leichtigkeit und visuellen Ironie, die die kompliziertesten politischen Situationen der Gesellschaft in ein einziges, täuschend einfaches Bild verwandelt, das in unserem Zeitalter der sozialen Medien leicht verständlich ist".

"Unabhängig davon, wo Sie in der Brexit-Debatte stehen, gibt es keinen Zweifel daran, dass diese Arbeit heute relevanter ist als je zuvor, indem sie beispiellose Ebenen des politischen Chaos erfasst und Banksy als den satirischen Polemiker unserer Zeit bestätigt."

. Devolved Parliament I made this ten years ago. Bristol museum have just put it back on display to mark Brexit day. . "Laugh now, but one day no-one will be in charge."

1m Likes, 7,697 Comments - Banksy (@banksy) on Instagram: ". Devolved Parliament I made this ten years ago. Bristol museum have just put it back on display..."

Was im House of Commons, also dem Unterhaus des Parlaments von Großbritannien, gerade vor sich geht, dürften alle mitbekommen haben. Premierminister Boris Johnson müsste eigentlich Lösungsvorschläge für die Brexit-Verhandlungen vorlegen. Er sieht sich aber selbst im Zentrum eines Rechtsstreits, ob die Zwangspause des Parlaments legal oder illegal war.

Wer den britischen Premierminister für einen liebenswerten Clown hält, möge sich dieses Video anschauen: In der Last Week Tonight-Show erklärt John Oliver auf unnachahmliche Weise, wieso Boris Johnson nicht mit Donald Trump zu vergleichen ist. TLDR: Er ist sehr viel schlauer, berechnender und macht das Ganze wohl absichtlich. Donald Trump ist das eher nicht zuzutrauen.

Boris Johnson: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

John Oliver explains how Britain's new prime minister, Boris Johnson, has succeeded - not despite his bumbling persona, but often because of it. Connect with Last Week Tonight online...

Wird sich Banksys Bild erneut selbst zerschreddern?

Angeblich nicht. Ganz im Gegensatz zur letzten Banksy-Auktion bei Sotheby's. Bei der hatte sich das Bild mit dem Mädchen und dem Ballon kurz nach der Versteigerung selbst zerschreddert – zumindest teilweise. Die Aktion bleibt umstritten und mysteriös, aber fest steht, dass sie viel Aufmerksamkeit generiert hat.

Das Auktionshaus sei sich dieses Mal jedenfalls sicher, dass im Rahmen dieses Gemäldes keine Schredder versteckt seien. Wir sind gespannt, ob sich Banksy dieses Mal trotzdem noch irgendeine andere Aktion ausdenkt oder das Bild wirklich einfach nur versteigert. Es wird übrigens auch in der Zeit vom 28. September bis zum 3. Oktober bei Sotheby's ausgestellt.

Wie findet ihr die Versteigerung von Banksy-Kunstwerken?

Kritik oder Teil vom Zirkus? Wieso Banksys Schredder-Aktion genial ist

An Banksy scheiden sich wieder mal die Geister: Freitagabend wurde ein Bild von ihm zuerst für über eine Million Pfund versteigert - und direkt im Anschluss zur Hälfte zerschreddert. Das Ganze hat übers Wochenende die Runde gemacht und für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Von Riffs zu Rhymes – Die Evolution des Wireless Festival

Von Riffs zu Rhymes – Die Evolution des Wireless Festival

Von Michael Rubach am 30.06.2019 - 16:31

Travis Scott, Cardi B, Migos – das Wireless Germany holt am 5. und 6. Juni so einige Superstars der internationalen Rapszene nach Frankfurt. 2017 fand das Festival zum ersten Mal in Deutschland statt. In der Frankfurter Commerzbank-Arena traten unter anderem The Weekend und Justin Bieber als Headliner auf. Das Wireless hat seine Ursprünge jedoch in England. Anhand der Entwicklung des Festivals lässt sich auch ein Wandel in der weltweiten Musikkultur ablesen.

London & Leeds – es beginnt very British

2005 feierte das Festival im Londer Hydepark Premiere. Das Lineup fiel dabei noch maximal britisch aus. Die Headliner an den vier Festivaltagen formierten eine Art Best-Of der landestypischen Popkultur. New Order, Basement Jaxx, Keane und Kasabian prangten ganz oben auf den Werbebannern. Statt Rhymes regierten überwiegend Riffs. Vor 14 Jahren kam Rap dort nur vereinzelt vor. Die Stereo MCs oder Lady Souverign leisteten dahingehend ein wenig Pionierarbeit.

In den beiden Folgejahren fand das Festival parallel zum Hyde Park auch in zweitägiger Form am Harewood House in Leeds statt. Mit Depeche Mode, Daft Punk, The Who oder The Strokes standen weiter vorwiegend Rockmusik und Elektrosounds im Vordergrund – bis Hova kam.

Jay-Z bringt den Rap

Nachhaltig aufgebrochen wurde diese Ausrichtung ab 2008. Neben angesagten Indie-Gruppen und Kultbands aus früheren Jahrzehnten kündigte sich auch Jay-Z an. 2009 folgte sein damals wohl noch guter Freund Kanye West. 2010 reiste erneut Jay-Z ins Vereinigte Königreich, um den Hyde Park zu elektrisieren. Die jahrelang so prägenden "The"-Bands waren nicht mehr die ganz großen Publikumsmagneten. Schon vor der endgültigen Zementierung ihres Ruhmes spielten The Weeknd, Nicki Minaj, Wiz Khalifa, J. Cole, A$AP Rocky, Kendrick Lamar und viele weitere heutige Superstars auf dem Wireless. Das Festival baute sich auch einen Ruf als Trendbarometer auf.

#TBT: #JayZ at Wireless 2013 #throwbackthursday #wireless

717 Likes, 38 Comments - Wireless Festival (@wirelessfest) on Instagram: "#TBT: #JayZ at Wireless 2013 #throwbackthursday #wireless"

2013 veränderte sich zwar der Veranstaltungsort, aber die Ausrichtung nicht. Im Queen Elizabeth Olympic Parc in Stratford traten Justin Timberlake, Kendrick Lamar, Snoop Dogg und wiederum Jay-Z auf. 2014 zog das Festival innerhalb Londons weiter und richtete sich im Finsbury Park ein. Dazu kam mit dem Perry Park in Birmingham erneut ein zusätzlicher Veranstaltungsort. Da Drake kurzfristig ausfiel, verkörperte Kanye West an zwei Tagen den Mainact.

Drake ersetzt DJ Khaled – das Wireless ist für Überraschungen gut

Zwischen 2015 und 2018 konzentrierte sich das Festival in England auf die Location im Finsbury Park. Das zehnjährige Jubiläum wurde 2015 auf mehreren Stages gefeiert und das Festival um einen zusätzlichen Tag erweitert. Am Sonntag vor dem eigentlichen Festivalstart machte Drizzy den Headliner an einem eigens einberufenen Geburtstagsevent. 2018 tauchte Drake zudem eher überraschend auf, nachdem DJ Khaled abgesagt hatte.

Wireless Festival 2018 Highlights

London, we did that. Thank you Wireless 2018. Tickets for Wireless 2019 are now on sale: http://bit.ly/2JhCU4o Music tracks: Ms Banks - Chat 2 Mi Gal Krept X Konan, Stormzy - Ask Flipz Ski Mask the Slump God - Rambo - http://www.wirelessfestival.co.uk/ https://www.facebook.com/WirelessFestival/ https://twitter.com/wirelessfest https://www.instagram.com/wirelessfest/

Lokale Acts sind zwar auch heute noch im Lineup zu finden, aber das Booking fokussiert sich mehrheitlich auf internationale Größen. Der Sound der weltweiten Metropolen steht dabei im Vordergrund. Das urbane Feeling fängt wohl keine Musikrichtung so gut wie Rap ein – gefolgt von Elektrosound. Schweißtreibender Indierock führt inzwischen ein eher randständiges Dasein. Das Wireless Festival bildet diesen Zeitgeist ab und transportiert ihn ins (noch europäische) Umland.

Im Alten Rebstockparck in Frankfurt kommt wohl niemand vorbei, der auf ausgedehnte Schlagzeugsoli steht. In einer Ära, in der Capital Bra mehr Nummer-1-Hits auf seinem Konto hat als die Beatles, rastet die Menge nunmal zu Travis Scott und RIN aus. Parallel dazu findet der Abriss in London statt. Beide Veranstaltungen bezeugen eindrucksvoll die aktuelle Durchschlagskraft von Rap.

Alle Infos zu den Festival-Tagen in Frankfurt bekommst du auf wireless-festival.de.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)