Neuer Banksy in Corona-Hotspot entdeckt

Banksy befeuert weiter seinen Mythos und hat ein neues Werk im britischen Nottingham hinterlassen. Der anonyme Star der Kunstszene hat das Bild eines spielenden Mädchens selbst auf seinem Instagram-Account gepostet, was seine Urheberschaft nahezu bestätigen dürfte.

Corona in England: Ein Banksy gegen die Krisenstimmung

Banksys neuester Streich funktioniert nur in Wechselwirkung mit der unmittelbaren Umgebung. Dort steht nämlich ein ziemlich geschrottetes Fahrrad, dem zugleich das Hinterrad fehlt. Auf einer Wand dahinter ist die Abbildung eines Mädchens zu sehen, das einen Fahrradreifen um die Hüften kreisen lässt. Größere Sozialkritik scheint sich nicht hinter dem Werk zu verbergen. Vielmehr wirkt es wie ein lockerer Joke.

Laut Spiegel wurde das Bild direkt mit "durchsichtigen Plastikscheiben geschützt", um es vor äußeren Einflüssen zu bewahren. Anwohner sollen den künstlerischen Gruß von Banksy als aufmunternd empfunden haben. Großbritannien ist weiterhin enorm von der Corona-Pandemie betroffen. Nottingham gilt dahingehend als einer der Hotspots in England.

Was Kommentare zu Covid-19 angeht, zeigt sich Banksy nicht zum ersten Mal aktiv. Mit einem Video warb er für das Tragen von Masken im öffentlichen Nahverkehr.

Banksy wirbt mit neuem Werk fürs Maskentragen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Splash! Festival 2021 muss abgesagt werden

Splash! Festival 2021 muss abgesagt werden

Von Michael Rubach am 11.03.2021 - 17:10

Einen Tag nach den Absagen von einigen der größten Festivals in Deutschland muss auch das Splash! schweren Herzens verkünden, dass es 2021 erneut keine Moshpits in Ferropolis geben wird. In einem Statement auf Instagram gaben die Veranstalter*innen nun einen Einblick in die Entscheidungsfindung.

Splash! Festival 2021 fällt Corona zum Opfer

Ursprünglich war dieses Jahr geplant, das Splash! Festival sogar zweimal zu verwirklichen. Vom 8. bis zum 10. Juli und vom 15. bis zum 17. Juli sollten die beiden Festival-Wochenenden stattfinden. Acts wie A$AP Rocky, A$AP Ferg, Migos, RIN, Haftbefehl oder Kool Savas hatten sich unter anderem für den ersten Part angekündigt. Doch durch die weiterhin diffuse Corona-Situation sind den Veranstalter*innen die Hände gebunden. Es geht einfach nicht.

"Wir haben [...] verschiedenste Ideen und Konzepte durchgedacht und mit anderen Veranstalter*Innen, der Regierung und Expert*Innen in unzähligen Videocalls Plan A bis Plan Z durchgesprochen. Ab einem gewissen Punkt mussten wir uns jedoch eingestehen, dass wir einfach nichts an der derzeitigen Situation ändern können, egal wie hart wir daran arbeiten. Die Unsicherheit in der Politik, die Virusmutanten und die fehlende Perspektive führen dazu, dass wir nicht weiterhin mit den Wiedersehen in Ferropolis an den Wochenenden vom 08. - 10. Juli und 15. - 17. Juli in 2021 planen können."

Dennoch werde man versuchen, das "Beste aus 2021 rauszuholen". Was das konkret bedeutet, geht aus dem Posting nicht hervor. Das Team vom Splash! bittet um Geduld, um entsprechend auf "eine Verbesserung der Pandemie-Situation reagieren" zu können. Infos und Lösungen zum Umgang mit bereits gekauften Tickets sollen außerdem zeitnah folgen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!