Azad über die Lieblingsrapper seiner Jugend

 

Heute ist Chef Toxik zu Gast in Frankfurt bei dem einzig wahren Azad. Der Interviewmarathon zum bevorstehenden Release Leben II hat begonnen.

Anlässlich dieses Treffens haben wir das letzte Toxik trifft mit Azad herausgekramt, das heute wie damals 2011 noch absolut on point ist! Unter anderem spricht Azad im zweiten Teil des Interviews über die Rapper, die ihn während seiner Jugendzeit maßgeblich geprägt haben.

Ganz oben steht Rakim, der für Azad "der Urvater des technischen Rap" ist. Auf dem mittlerweile fast sieben Jahre alten Azad-Album Assassin konnte der Frankfurter sich sogar Rakim als Gast sichern.

Auch sehr wichtig seien Kool G Rap, Big Daddy Kane, Nas und Big Pun gewesen – allesamt damalige New Yorker Zeitgenossen von Rakim. Lyrisch betrachtet bezeichnet Azad diese Truppe als "die Könige des Rap"

Musikalisch wäre das zweite Public Enemy-Album It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back ein großer Einfluss auf Azads späteren Sound gewesen. Die Energie der Produktionen von Hank Shocklee und der Bomb Squad seien ein wichtiger Grund für die Herangehensweise von Azad.

"Das hat sich dann alles vermischt zum Azad-Stil, energetische Musik mit technischem Rap", so die Straßenraplegende.

Zieh dir hier das gesamte Toxik trifft rein (eingebunden ist Teil 1, den Rest findest du auf YouTube), das nach wie vor zeitlos ist und eine Menge interessanter Informationen über die Anfangsjahre von Azad bietet...

Label

Groove Attack by Hiphop.de