Ausgerechnet Martin Shkreli will Bobby Shmurda aus dem Gefängnis holen

Man nennt ihn auch liebevoll den "meist gehassten Mann der USA": Martin Shkreli. Der Mann, der den Preis eines Arzneimittels, das bei der Bekämpfung von AIDS unersetzlich ist, auf ungefähr 5000% erhöht hat. Kann man mal machen.

Da es in der Medikamentenbranche derzeit wohl zu langweilig für den 32-Jährigen geworden ist, widmet er sich derzeit seiner zweiten Leidenschaft neben seinem Dasein als Unmensch. Hiphop. Daher kaufte er vor kurzem das $ 2 Millionen Wu-Tang-Album Once Upon a Time in Shaolin.


In einem Interview erklärte er jetzt, dass er die Kaution für Bobby Shmurda zahlen wolle, der derzeit noch immer im Gefängnis sitzt. Grund dafür sei, dass Shmurda ihn an sich selbst erinnere (den Zusammenhang sehen wir auch noch nicht so ganz) und außerdem kämen die beiden aus der selben Gegend in Brooklyn. Shkreli halte den Rapper für talentiert und wolle ihm helfen. 

Es wäre in diesem Fall wohl nicht verwunderlich, wenn Shmurda den Knast dem Geld von Martin Shkreli vorziehen würde...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Yo, aus journalistischer Perspektive wäre es vielleicht auch ganz hilfreich gewesen die Shmurda Story zu erläutern - ich musste jetzt noch extra Googlen. Ihr klaut mir meine wertvolle Zeit, die ich gerne mit unnützeren Dingen als Google verballern würde. Und eigentlich solltet ihr ja auch dafür bezahlt werden, oder war's nur 'n Volo oder Prakti? Egal, die Zeit, die ihr in das Lesen meines Comments gesteckt habt bekommt ihr auch nicht zurück, jetzt sind wir wenigstens quitt.

GGREKT,
in Liebe euer Flamer.

Du Armer, so nah sind doch die Facts: http://hiphop.de/magazin/news/bobby-shmurda-koennte-noch-diese-woche-aus-gefaengnis-entlassen-werden-286725#.VnLJcWThDR1

Es wäre ebenfalls interessant zu wissen das Martins alter Hedge Fund MSMB gerade von der FBI durchgenommen wird. Der Schlaue kauft sich Kredibilität.

theguardian.com/us-news/2015/dec/17/martin-shkreli-arrested-by-fbi-over-hedge-fund-investigation

Liebes HipHop.De Team das Medikament, dient zur Behandlung von Toxoplasmose, einer harmlosen Krankheit, solange man ein gesundes Immunsystem hat, aber für Menschen mit Immunschwäche wie AIDS, kann es aber zu schwereren Komplikationen kommen, aber für die "Bekämpfung von AIDS", spielt dieses Medikament keine Rolle, und schon gar keine "unersetzliche", da es zur Behandlung der oppurtunistischen Infektion dient, aber auf die AIDS-Infektion selbst keinen Einfluss hat.

Wenn ihr das schon erwähnen wollt, dann recherchiert doch bitte richtig.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Young Buck muss die nächsten Monate im Knast verbringen

Young Buck muss die nächsten Monate im Knast verbringen

Von Robin Schmidt am 29.12.2019 - 14:38

Für Young Buck hielten die Feiertage in diesem Jahr wenig festliches bereit: Das ehemalige G-Unit-Member wurde kurz vor Weihnachten von der Polizei im US-Bundesstaat Tennessee festgenommen und sitzt seitdem in Haft. 

Young Buck muss bis Mai 2020 im Gefängnis bleiben

Wie das US-Magazin The Source schreibt, wurde Young Buck am 20. Dezember aufgrund eines im Bundesstaat Georgia vorliegenden Haftbefehls festgenommen. Zum Zeitpunkt der Festnahme befand sich Buck gerade als Beifahrer auf einer Autofahrt in Tennessee. Laut der Polizei soll er Marihuana dabei gehabt haben, was letztlich zur Verhaftung des Rappers führte. Dieses Vergehen soll aber nicht ausschlaggebend für seine Inhaftierung sein.

Vielmehr soll der Haftbefehl gegen Young Buck wegen des Verdachts auf Kindesaussetzung vorliegen, wie verschiedene Quellen berichten. Eine Freilassung auf Kaution kommt in Bucks Fall nicht infrage, da laut der Behörden Fluchtgefahr bestehe. Bis zu seinem anberaumten Gerichtstermin am 7. Mai 2020 wird er hinter Gittern sitzen. 

Bereits in der Vergangenheit ist Young Buck mit dem Gesetzt in Konflikt geraten. So wurde er 2016 verhaftet, weil er damit drohte das Haus seiner Ex-Freundin abzubrennen. Im Zuge dessen wurde er zudem wegen Vandalismus und Körperverletzung angeklagt. 

50 Cent & Young Buck haben Dauerbeef

Auch an anderen Fronten lief es für Young Buck in diesem Jahr nicht so richtig rund. Anfang 2019 veröffentlichte er unter anderem den Disstrack "Foofy Freestyle", der an seinen ehemaligen G-Unit-Boss 50 Cent gerichtet war. Darin beschuldigt er Fifty, ihn nur gegen Zahlung einer Summe von 300.000 US-Dollar aus seinem Vertrag rauszulassen. 50 Cent wiederum rechnete im Sommer in einem Instagram-Post mit Young Buck und Lloyd Banks ab. 

50 Cent disst G-Unit-Member: "They f*cked up"

50 Cent rechnet in einem Instagram-Post mit (ehemaligen) G-Unit Membern ab. Fifty präsentiert sich auf einem Bild in nachdenklicher Pose und erklärt sinngemäß, dass vor allem seine vormaligen Crew-Kollegen nicht dafür bestimmt seien, Erfolg zu haben. Speziell Lloyd Banks und Young Buck bekommen von 50 Cent eine Breitseite verpasst.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!