Auf der Überholspur: Cubeatz aktuell unter Top-10-Produzenten in Amerika

Das Produzenten-Duo Cubeatz aus Stuttgart rasiert gerade international. Neben OZ sind die Brüder derzeit wohl der heißeste Export aus dem deutschsprachigen Raum – und das manifestiert sich jetzt auch in der Charts.

Unter den Top 10 der Produzenten, die gerade am stärksten in den Billboard Hot 100 vertreten sind, belegen Cubeatz den neunten Platz. Wenn wir davon ausgehen, dass es sich hierbei bereits um die Top 10 für die am Dienstag offiziell erscheinenden Hot 100 handelt, dürfte die Beteiligung der Jungs an Drakes More Life dabei eine große Rolle spielen. Bei No Long Talk und Portland mit Travis Scott und Quavo haben sie co-produziert. Je nachdem, wo die Songs sich positionieren, wird es dafür ordentlich Credits für diesen Index gegeben haben:

what a time..

what a time..

Auch bei No Frauds von Nicki Minaj, Drake und Lil Wayne, Kodak Blacks Top-10-Hit Tunnel Vision (ja, Flöten-Beats sind der Sh*t aktuell!) oder der Gold-Single Goosebumps von Travis Scott waren die beiden beteiligt. Wenn läuft, dann läuft.

Check hier die Songs ab, mit denen Cubeatz gerade in den Staaten Welle machen:

Drake - More Life

Stream via Spotify:

Kodak Black - Tunnel Vision [Video]

Die neue Single des 19-jährigen Mumble Rap-Aushängeschilds aus Florida ist ein weiteres Beispiel für die Übernahme des Games durch Flöten-Beats. Hit-Potenzial iz da - auch dank der deutschen Produzenten Cubeatz, die gemeinsam mit Southside und Metro Boomin für den Beat verantwortlich sind.

Nicki Minaj ft. Lil Wayne & Drake - No Frauds [Audio]

No Frauds, a song by Nicki Minaj, Drake, Lil Wayne on Spotify Heute haben wir gleich drei Gründe zur Freude parat. Erstens: Young Money ist zurück! Zweitens: Nicki Minaj releast gleich drei Tracks auf einen Schlag! Drittens: Remy Ma kassiert endlich eine Antwort auf ihren Disstrack! Nun alles der Reihe nach.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Meek Mill teast sein Karriereende

Meek Mill teast sein Karriereende

Von Till Hesterbrink am 20.10.2021 - 13:45

Meek Mill verkündet in einem Interview mit Complex, dass er bereits an seinem Karriereende plant. Und das soll sogar in nicht allzu ferner Zukunft stattfinden. Nach seiner Musikkarriere wolle er andere Dinge verfolgen. Was genau lässt er dabei noch offen.

Meek Mill plant sein Karriereende

Seit über zehn Jahren ist Meek Mill (jetzt auf Apple Music streamen) bereits im Game, doch mit einer weiteren Dekade plant er nicht mehr. Gegenüber Complex verriet der Dreamchaser, dass er nur noch drei bis vier Jahre rappen wolle. So lange würde er noch volle Power geben, was Musik. Danach wolle er sich neuen Aufgaben widmen.

"Ich habe noch drei oder vier Jahre übrig. Danach war es das. Ich rappe, seitdem ich 23 bin. Ich kann nicht für immer auftreten. Ich denke, in den letzten Jahren werde ich musikalisch nochmal alles geben und danach verfolge ich andere Dinge."

("I got like three or four more years left. That's it! I’ve been rapping since I was 23. I can't be performing forever. I think these the last years I'm going hard with music and then I’m gonna pursue other stuff.")

Ein kleines Hintertürchen lässt sich der 34-Jährige dann aber doch noch offen. Ganz mit der Musik abschließen wolle er nämlich wohl nicht. Er würde vielleicht ab und zu noch weiter Tracks schreiben und aufnehmen. Aber große Albenreleases und monatelange Touren sollten Fans dann nicht mehr erwarten. Spaßeshalber erklärt er, dass er weiter rappen würde, wenn jemand seine Songs als NFTs erwerben wolle.

Bis zu seinem Karriereende wolle er aber auf jeden Fall noch vier bis fünf Alben veröffentlichen.

Das ganze Interview mit Meek Mill könnt ihr euch hier anschauen:

Meek Mills neues Album ein Flop?

Meeks am 01. Oktober erschienenes neues Album "Expensive Pain" sorgte derweil für Aufsehen unterschiedlichster Art. Nicht nur das anrüchige Cover sorgte für gespaltene Reaktionen. Auch die Verkaufszahlen wurden zu einem Thema. So wird das Album von vielen trotz großer Medienkampagne mit "nur" 95.000 Verkauften Einheiten als Flop gewertet. Auch Meek Mills ständiger Beef-Partner DJ Akademiks nutze die Verkaufszahlen um gegen den Rapper zu feuern.

Und auch Meek Mill selbst scheint eher unzufrieden zu sein. Nachdem sein Album auf Platz 3 chartete, hinter Drake und Taylor Swift, verkündete er, nichts mehr mit den Charts zutun haben zu wollen. Der einzige Erfolgsindikator sei für ihn von nun an, wie sehr die Fans seine Projekte fühlen würden.

Im gleichen Interview verkündete Meek, dass er für das Album keine "Deluxe Version", sondern eine "Extendo" plane. Der Unterschied läge darin, dass er nicht nur zwei oder drei neue Songs draufpacken wolle, sondern die aktuell 18 Songs starke Tracklist um auf insgesamt 32 Tracks erweitern will.

Hier könnt ihr in das Album reinhören:

Angestellter verwüstet Subway, um bei Meek Mill zu punkten

Der Wunsch nach einem Signing bei Meek Mill hat einen Mann seinen Job gekostet. Ein 28-jähriger (nun ehemaliger) Subway-Mitarbeiter hielt es für eine gute Idee, den Platz hinter der Sandwich-Theke zu verwüsten und die Aktion mit der Kamera festzuhalten.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!