Asche zeigt seine Body-Transformation
Links: Kindheitsfoto von Asche, Rechts: Asche 2011

 

In einem neuen Instagram-Post präsentiert Asche seinen sportlichen Lebensweg. Mithilfe von vier Bildern aus vier Lebensabschnitten stellt er die Höhen und Tiefen seines Werdegangs dar. Dabei richtet er auch motivierende Worte an seine Fans.

Asche: Kampfsport seit dem Kindesalter

Wer sich schon einmal durch die Diskografie von Asche (jetzt auf Apple Music streamen) gehört hat, dürfte bereits wissen, dass der Kampfsport seit jeher ein wichtiger Teil seines Lebens ist. Auf dem Track "Verhör" rappt er etwa:

"Mache seitdem ich vier bin Judo, Ringen, Boxen und cheate kein' Day"

Entsprechend beginnt er seine bebilderte Transformation mit einem Rückblick in seine Kindheit. Er zeigt seiner Community einen kleinen Asche am Strand, der damals schon "zu viel Wrestling und Karate Tiger geschaut hat". Bis zum Martial Arts-Profi war es von da aus jedoch noch ein langer Weg.

Sein zweites Bild stammt aus dem Jahre 2011 und zeigt ihn in Topform. Das Bild wurde damals direkt nach dem Training aufgenommen. Etwas persönlicher wird Aschkobar beim nächsten Foto, das ihn zwei Jahre später mit etwas aufgedunsenem Gesicht zeigt. Der Grund dafür sei eine schwere Erkrankung gewesen, die er mit Kortison behandeln musste. Bei einigen Patientinnen und Patienten entwickelt sich nach der Einnahme von Kortison das "Cushing-Syndrom", das sich mitunter in einem "Vollmondgesicht" äußern kann. Anscheinend hätten damals Freunde das Bild, das er nun auf Instagram postet, gegen ihn verwendet. 

Motivierende Worte von Asche

Davon ließ er sich aber nicht unterkriegen und hat sich mit Anstrengung und Fleiß wieder zurück in Form gebracht – wortwörtlich eben wie ein Phönix aus der Asche. Seinen Post schließt er mit einem Appell an seine Community ab:

"Sche*ß drauf was andere reden oder denken, zieh dein Ding durch, bleib diszipliniert und lass dich von nichts und niemanden aufhalten! Einfach kann JEDER!"

Eine ähnliche Message verbreitet er auch in "Sternschnuppenregen", sein gemeinsamer Song mit Zemine, der heute erschienen ist. 

"Weil ich keine Prinzipien missacht'/ War mir immer sche*ßegal, ob ihr mich liebt oder hasst"

Sein kommendes Album "Sie nannten ihn Knochenbrecher" soll voraussichtlich am 27. Mai erscheinen. Der neue Track findet sich allerdings auf Zemines jüngstem Projekt "Assi aber Geil". Hier kannst du reinhören:

Artist
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de