Schwedische Justiz verbietet ASAP Rocky-Konzert im Knast

ASAP Rocky darf nicht wie geplant, in dem schwedischen Gefängnis auftreten, in dem er über den Sommer festgehalten wurde. Das sagte Vilhelm Grevik vom schwedischen Gefängnis- und Bewährungsdienst gegenüber der Tageszeitung Svenska Dagbladet. Er nennt Security- und logistische Probleme als Gründe für die Absage.

ASAP Rocky darf nicht im schwedischen Gefängnis auftreten

Mit dem Konzert wollte ASAP Rocky die Situation schwedischer Einwanderer verbessern. Die Einnahmen des Gigs sollten an die Organisation "FARR: das schwedische Netzwerk für Flüchtlingshilfe" gespendet werden. Außerdem verfolgt er weitere Pläne, schwedische Immigrant*innen und Häftlinge zu unterstützen.

ASAP Rocky will schwedischen Häftlingen helfen

Nachdem ASAP Rocky in diesem Sommer jede Menge Ärger mit der schwedischen Justiz hatte, will der Rapper bald nach Stockholm zurückkehren. In der Stadt, in der er für einen Monat lang wegen Körperverletzung im Gefängnis saß, möchte Rocky ein Konzert spielen. Außerdem plant er, seine Mithäftlinge mit Sachspenden zu unterstützen.

Am 11. Dezember ist ein Konzert von ASAP Rocky in der Ericsson Globe Arena in Stockholm geplant. Im Sommer sollen er und seine Begleitung in der schwedischen Hauptstadt, einen jungen Mann verprügelt haben. Nach Angaben von Rocky, wurde er von dem Opfer heftigst provoziert. Ein schwedisches Gericht verurteilte Rocky nach einem Monat in U-Haft wegen Körperverletzung. Er und seine Entourage bekamen eine Geld- und Bewährungsstrafe. 

ASAP Rocky wegen Körperverletzung angeklagt

Von Robin Schmidt am 24.11.2019 - 15:13 Nachdem ASAP Rocky in diesem Sommer jede Menge Ärger mit der schwedischen Justiz hatte, will der Rapper bald nach Stockholm zurückkehren. In der Stadt, in der er für einen Monat lang wegen Körperverletzung im Gefängnis saß, möchte Rocky ein Konzert spielen.

Auf einem Konzert in Kalifornien, beschrieb Rocky seine Zeit im schwedischen Gefängnis als sehr prägend:

"Das war eine beängstigende und demütigende Erfahrung. Aber jetzt bin ich hier, im Moment ist Gott gut."

("That was a scary, humbling experience, but I'm here right now god is good.")

ASAP Rocky ist übrigens mit "Babushka Boy" für "Das beste Video international" bei den Hiphop.de-Awards nominiert. Hier kannst du deine Stimme abgeben.

Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Die Hiphop.de Awards 2019 haben begonnen! Wir suchen wie jedes Jahr gemeinsam mit der Szene die prägendsten Akteure der vergangenen zwölf Monate. Ab sofort könnt ihr hier eure Stimmen für eure Favoriten abgeben. Heute und morgen begleiten wir den Startschuss mit unserem Jahresrückblick im Livestream bei Twitch.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

NBA YoungBoy wird aus der Haft entlassen

NBA YoungBoy wird aus der Haft entlassen

Von Alina Amin am 23.10.2021 - 16:33

NBA YoungBoys musste in den vergangenen Monaten einige krasse Rückschläge in seinem Privatleben einstecken. So saß der achtfache Vater seit geraumer Zeit in Haft und jüngsten Entwicklungen zufolge soll sich seine Ex Iyanna Mayweather ebenfalls vor Gericht verantworten. Die Fans des jungen Künstlers scheinen derweil vor nichts zurückzuschrecken und können mit ihrem Lieblingsrapper jetzt das feiern, worauf sie so lange gehofft hatten: Freiheit – zumindest vorübergehend.

Haftentlassung: NBA YoungBoy darf nach Hause

Am gestrigen Tag hat der Richter für YoungBoy entschieden, dass er bis zu seiner Gerichtsverhandlung nicht mehr im Gefängnis sitzen muss. Unter der Auflage, dass der Rapper 24-Stunden unter Hausarrest sitzt, kann er seine Zeit in einem Anwesen in Utah verbringen.

NBA YoungBoy wurde im September 2020 im Zuge einer Untersuchung bezüglich Drogen- und Waffenhandels vom FBI festgenommen. YoungBoys Anwalt plädierte damals auf die Unschuld seines Mandanten. Dieser hätte aufgrund seiner Bewährungsauflagen zu keiner Zeit eine Waffe oder Betäubungsmittel bei sich geführt. Nach Zahlung der Kaution konnte er freigelassen werden. 

Wenig später, im März 2021, wurde er erneut nach einer Verfolgungsjagd mit dem FBI in Gewahrsam genommen. Die "Operation Never Free Again" (so nennt sie das FBI) solle, so erklären es seine Fans, widerrechtlich verlaufen sein. Man würde ihm sein schlechtes Image anlasten wollen und habe ihn ungerecht behandelt.

Kürzlich setzten sich Fans dafür ein, den Rapper mittels einer Petition zu befreien.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)