Warum Apache 207 nicht von RAF Camora gesignt wurde

Apache 207 rasiert im Moment wie kein anderer: Millionen Klicks auf YouTube und aktuell 3 Songs in den Top 10 Singlecharts machen den Künstler zum wahrscheinlich gehyptesten Deutschrapper der Stunde. Spätestens seit Bausa ihn bei TwoSides unter seine Fittiche genommen und gesignt hat, ist der Newcomer ein Star. Ein Geheimtipp, wie vor einem Jahr, ist Apache auf jeden Fall nicht mehr.

Doch damals war Apache auf dem Radar eines anderen Deutschrap-Schwergewichtes. RAF Camora wurde schon 2018 durch den Manager Hadi El Dor mit Apache bekannt gemacht.

Jetzt schreibt RAF auf Instagram, dass er ihn sehr gerne bei seinem Label Indipendenza gesignt hätte, aber die Zeit einfach zu knapp gewesen sei. Damals steckte er nämlich mitten in den Arbeiten zu "Palmen aus Plastik 2" mit Bonez MC. Doch nicht nur Apache hätte sich RAF auf seinem Label vorstellen können. Auch Bausa wäre für RAF eine Signing-Option gewesen.

Die intensiven Arbeiten an "Palmen aus Plastik 2" haben sich aber auf jeden Fall gelohnt. Hier könnt ihr noch mal lesen, wie aufwendig die Tour zum Projekt inszeniert worden ist. 

RAF Camora & Bonez MC als Live-Giganten: Wie die "Palmen aus Plastik 2"-Tour inszeniert wird

Als Konzertbesucher bekommt man häufig gar nicht mit, was für Aufwand heutzutage hinter einer Live-Show steckt. Die " Palmen aus Plastik 2"-Tour von RAF Camora und Bonez MC zeigt, dass Deutschrap auch in Sachen Inszenierung auf einem neuen Level angekommen ist. Damit die Zuschauer mehr bekommen als die bloßen Hits arbeiten eine Reihe von Menschen im Hintergrund.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Eminem präsentiert neues Shady Records-Signing

Eminem präsentiert neues Shady Records-Signing

Von Leon Schäfers am 03.07.2021 - 12:36

Shady Records, das Label von Eminem (jetzt auf Apple Music streamen), hat derzeit nur eine Handvoll Künstler unter Vertrag. Neben Eminem selbst (und streng genommen dem Rap-Duo Bad Meets Evil, das sich aus ihm und Royce Da 5'9" zusammensetzt) sind aktuell nur die Rapper Boogie und Conway the Machine gesignt. Das soll sich jetzt aber ändern: Grip wurde nun als neuestes Shady Records-Signing präsentiert.

Grip, der Storyteller aus Atlanta

Auf der offiziellen Website des Labels wird Grip in einem kleinen Künstlerporträt näher vorgestellt. Dort finden sich auch ein paar lobende Worte des Labelpräsidenten Paul Rosenberg, der dem aufstrebenden Künstler aus Atlanta das Storytelling als besondere Stärke zuschreibt.

"Grip ist der Typ von Künstler, der dich in seine Welt mitnimmt und sich durch ein komplettes, zusammengesetztes Werk ausdrückt. Wenn wahre Albumkünstler in dieser Ära eine seltene Spezies sind – dann ist Grip ein Einhorn! Wir freuen uns, dass er der Shady Records-Familie beitritt."

("Grip is the type of artist that brings you into his world and expresses himself through a complete composed body of work. If true album artists in this era are a rare breed - then Grip is a unicorn! We're excited for him to join the Shady Records family.")

Grip selbst kommt dort auch zu Wort und erklärt, dass sich mit dem Signing der Kreis nun schließen würde, da er mit Eminems Musik aufgewachsen sei und nun Props von seinem Kindheitsidol bekomme. Stolz postet er auf Instagram ein Foto zusammen mit Labelgründer Eminem.

Der Neuzugang hat jetzt außerdem seine erste Shady Records-Single "Gutter" gedroppt und liefert damit einen Vorgeschmack auf seine kommenden Projekte.

Noch im Laufe des Jahres wird sein nächstes Album über Shady Records veröffentlicht werden. Bisher kann Grip auf zwei Alben zurückblicken, die er seit 2017 releast hat. Sein erstes Album "Porch" kannst du dir hier anhören:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)