Apache 207, Capital Bra, Juju: So hat Deutschrap Spotify 2019 dominiert

Spotify präsentiert die erfolgreichsten Acts der auslaufenden Saison und Rapper wie Capital Bra, Samra, Apache 207, RAF Camora und Co haben den Streaming-Dienst erneut fest in ihren Händen. Was in den letzten Monaten ohnehin festzustehen schien, wird jetzt mit den Bestenlisten zum Jahresende von Spotify belegt.

Capital Bra & Samra sind Spotifys meistgestreamte Künstler 2019

An der Spitze der meistgestreamten Künster*innen des Jahres steht wenig überraschend Capital Bra, der sowohl mit seinem Soloalbum "CB6" höchst erfolgreiche Songs ("Benzema", "Rolex", "Prinzessa") in Netz feuerte als auch gemeinsam mit Samra im Rahmen der gemeinsamen Platte "Berlin lebt 2".

Wer hat das Jahr auch abseits zählbarer Erfolge dominiert? Vote hier für die Hiphop.de Awards 2019!

Als Duo haben sie mit "Tilidin" und "Wieder Lila" für zwei der fünf meistgestreamten Singles des Jahres gesorgt. Vor ihnen liegen lediglich "Dance Monkey" von Tones and I, "Vermissen" von Juju und Henning May sowie an der Spitze Apache 207 mit "Roller". Die Nummer hat erst kürzlich als erster Apache-Song die 100-Millionen-Streams-Marke bei Spotify geknackt – nach nicht einmal dreieinhalb Monaten.

  • 1. Roller - Apache 207
  • 2. Vermissen - Henning May, Juju
  • 3. Dance Monkey - Tones and I
  • 4. Wieder Lila - Capital Bra, Samra
  • 5. Tilidin - Capital Bra, Samra

RAF Camora, Kontra K & Bonez MC in den Top 5

Neben Capi und Samra, die aktuell ihre verhältnismäßig jungen Release-Kataloge fleißig füllen, gehören RAF Camora, Bonez MC und Kontra K zu den erfolgreichsten Musikern des Jahres auf Spotify. Während RAF (#3) und Kontra K (#4) auch dieses Jahr neue Alben veröffentlichten, schafft Bonez es ohne eigenes Release in die Liste. Ihm reichen lediglich einige Feature-Auftritte sowie die extrem beliebten Songs aus den vergangenen Jahren für Platz 5 unter Deutschlands meistgestreamten Künstler*innen 2019.

  • 1. Capital Bra
  • 2. Samra
  • 3. RAF Camora
  • 4. Kontra K
  • 5. Bonez MC

Meistgestreamte Alben 2019 mit Mero & Ufo361

Bei den Alben, die die meisten Streams auf ihren Songs versammeln konnten, setzt sich Deutschraps Dominanz fort. Hier liegt ebenfalls Capital Bra an der Spitze. "CB6" lässt sogar das Kollaboalbum "Berlin lebt 2" hinter sich. Dahinter auf Platz 3 findet sich Mero mit seinem Debütalbum "Ya Hero Ya Mero" wieder, vor Apaches lediglich acht Songs langer "Platte" auf Position 4 und Ufo361 mit "Wave" an fünfter Stelle.

  • 1. CB6 - Capital Bra
  • 2. Berlin lebt 2 - Capital Bra, Samra
  • 3. Ya Hero Ya Mero - Mero
  • 4. Platte - Apache 207
  • 5. Wave - Ufo361

Insbesondere Capi und RAF können ihrem extrem erfolgreichen 2018 ein ähnlich imposantes Jahr folgen lassen. Vor gut zwölf Monaten gab Spotify RAF Camora als den meistgestreamten Künstler des Jahres bekannt, während Capital Bra auf dem zweiten Platz lag. Mit "Berlin lebt" hatte er allerdings schon damals das erfolgreichste Album des Jahres vorzuweisen.

Spotify-Bestenlisten 2018: Rapper national und weltweit unangefochten an der Spitze

It's a (w)rap!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Capital Bra: Nach Pizza und Eistee weitere Produkte in Planung?

Capital Bra: Nach Pizza und Eistee weitere Produkte in Planung?

Von Renée Diehl am 13.05.2021 - 14:32

Mit Gangstarella hat Capital Bra (diesen Artist auf Apple Music streamen) mittlerweile vier verschiedene Tiefkühlpizza-Sorten auf dem Markt, seinen Eistee BraTee gibt es ebenfalls in vier unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Dass es aber wohl nicht nur bei diesen zwei Produkten bleiben wird, enthüllt nun ein Bericht von Business Insider. Demnach könnten Schokoriegel, Limonaden und sogar Eis auf dem Weg sein.

Auch alkoholische Getränke unter Capis BraTee?

Dem Artikel zufolge zeigt ein Blick ins Register des Deutschen Patent- und Markenamtes, dass die BraTee GmbH, die hinter Capital Bras Eistee steckt, darüber hinaus noch für Milchgetränke, Limonaden und alkoholische kohlensäurehaltige Getränke eingetragen sei. Mit den alkoholischen Getränken könnte Capi es also Shirin David gleichtun, die für ihre eigene Eistee-Marke Dirtea ebenfalls eine Ü16-Variante in Planung hat. 

Damit aber noch nicht genug: Weitere Waren seien am 15. April angemeldet worden, befänden sich aber aktuell noch im Prüfungsverfahren des Patentamtes. Darunter seien Armbänder, Schlüsselanhänger, Handtücher, Polohemden, Badeschuhe, Feuerzeuge oder Getränkehalter für Fahrzeuge. Eventuell wird es also sogar passendes Merchandise zu den Getränken geben.

Capital Bra-Schoki könnte ebenfalls unterwegs sein

Bei Capis Pizza-Marke Gangstarella sieht es ähnlich aus: Der Eintrag der Brand sieht nicht nur Pizza, sondern auch Speiseeis, Schokoriegel und andere Fertiggerichte vor. Unter anderem finden sich hier Pastagerichte, Sandwiches, Wraps, gefüllte Sandwiches oder getoastetes Käse-Sandwich. 

Selbstverständlich bedeutet so ein Markeneintrag nicht, dass die Produkte definitiv auf den Markt kommen werden. Er bietet Brands lediglich die Option, all diese Artikel irgendwann herausbringen zu können. Ob und wann es also einen Capital Bra-Schokoriegel oder ein Alkoholgetränk von Capi geben wird, bleibt also abzuwarten. 

Warum Capital Bra übrigens Beef mit Fero hat, findet ihr hier: 

Capital Bra vs. Fero: Der Beef erklärt

Capital Bra und der albanische Rapper Fero tragen aktuell eine Meinungsverschiedenheit auf Social Media aus. Letzterer ist dabei inzwischen von bloßen Vorwürfen zu härteren Beleidigungen übergegangen. Doch worum geht es eigentlich? Ursächlich für den Konflikt ist wohl die Performance des gemeinsamen Tracks " KaDeWe", der im September 2020 erschien.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!