Animus über seinen "Hausbesuch" bei Fler

Das Interview mit Joiz, für das Animus ursprünglich nach Berlin gekommen war, geriet in den vergangenen Tagen fast vollkommen in den Hintergrund. Schließlich hatte Fler seinen ehemaligen Labelfreund zu einem persönlichen Treffen eingeladen, das selbstverständlich nicht mit einem Kaffeklatsch hätte enden sollen.

Wie bereits (unzählige Male) besprochen, kam es nicht zu der geplanten Auseinandersetzung der beiden. Stattdessen sei Animus mit einer Gruppe Hells Angels vor Flers Türe aufgetaucht - so Flers Aussage. 

Fler bewarf Animus vom Fenster des Gebäudes aus mit Flaschen, weil er der körperlichen Auseinandersetzung angeblich aus dem Weg gehen wollte - so Animus Aussage.

Nun fand auch endlich das Interview mit Animus bei Joiz statt, in dem es natürlich auch um die Ereignisse der letzten Tage ging.

Im Gespräch beteuert Animus, dass er eigentlich kein Mensch sei, der einen Konflikt mit Fäusten austragen wolle. Grund für seinen Besuch in Berlin seien lediglich Interviewtermine gewesen. Nach allen Sticheleien und Schikanen, die ihm in der Vergangenheit widerfahren seien, halte er es allerdings für nachvollziehbar, dass er auf Flers Herausforderung eingegangen sei.

"Wenn jemand über so eine lange Zeit so beleidigend, so herabwürdigend über mich herzieht und mich dann noch physisch angreifen möchte und ich die Herausforderung dann annehme (...) das kann jeder nachvollziehen."

Schau dir das Gespräch hier selbst an:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Komischerweise waren ja ganz zufällig zehn Hells Angels vor Fler seiner Tür als Animus dort geklingelt hatte. Man hatte perfekten blick auf die Haustür von Fler.
#Animuswillkommenindentop50

cool

Animus passt gut zu EGJ, ist dieser bumaye nicht so ein typ wie animus??das passt, ich würde die beiden zusammen feiern, big typs cooler name für ein rapduo.kingyo

dieser animus ist nicht relevant genug :/

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

50 Cent macht Beef mit The Game zur Serie

50 Cent macht Beef mit The Game zur Serie

Von Michael Rubach am 21.09.2020 - 20:18

Beef in Serie: 50 Cent will seine frühere Fehde mit The Game offenbar zusammen mit dem Pay-TV-Sender Starz für ein größeres Publikum aufarbeiten. Wie das Portal The Wrap bereits vor einigen Tagen berichtete, arbeitet Fiddy mal wieder an einem neuen Serienprojekt. Unter dem vorläufigen Titel "Moment in Time: The Massacre" soll demnach der Konflikt zwischen The Game und ihm beleuchtet werden.

Beef mit The Game: 50 Cent will hinter die Kulissen führen

Laut ersten Infos sollen in der Show "die wahren Geschichten gezeigt werden, in denen ikonische Hiphop-Momente mit den sensationellen und manchmal kriminellen Ereignissen hinter den Kulissen kollidierten." Für das Drehbuch zeigt sich Abdul Williams verantwortlich, der mit "The Bobby Brown Story" schon das Leben von Whitney Houstons Ex-Ehemann Bobby Brown in eine Mini-Serie übersetzte.

Ein besonderes Augenmerk legt Fifty bei der ersten Staffel seiner neuen Serie wohl auf die Rolle von The Games Ex-Manager Jimmy Henchman, den er kurzerhand via Twitter zur Bestätigung seiner Show-Pläne als "Ratte" bezeichnete. Henchman, der bürgerlich James Rosemond heißt, wurde vor Jahren zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine Jury sah es unter anderem als erwiesen an, dass er den Mord an 50 Cents Freund Lowell Fletcher in Auftrag gegeben hatte.

The Game vs. G-Unit - Wie alles begann

Zusätzlich will 50 Cent eine weitere Drama-Serie an den Start bringen, die sich um den Karriereweg von Nicole Lynn dreht. Die Spielerberaterin ist die erste Schwarze Frau gewesen, die in der männerdominierten NFL-Welt während des Drafts einen Top-3-Spieler vertrat. Hier gibt es inzwischen auch einen Link in die Welt des Raps. Sie ist aktuell bei der Young Money APAA Sports Agency angestellt – eine Agentur von Lil Wayne. Wann Fiftys neue Show-Projekte fertiggestellt oder ausgestrahlt werden sollen, steht noch in den Sternen.

50 Cent kündigt in letzter Zeit immer häufiger neue Formate und Deals abseits der Musik an, sodass fast in Vergessenheit gerät, dass der New Yorker einst erfolgreich rappte.

50 Cent verkündet Netflix-Deal

50 Cent hat da wohl etwas mit der Streaming-Plattform Netflix eingetütet. Neben all den Troll-Aktivitäten auf Instagram ist Fiddy nämlich immer noch ein erfolgreicher Businessmann und nicht zuletzt gefragter Schauspieler. Aus dieser Position heraus gibt er an, dass er "bald" zu Netflix komme.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!