Animus über seinen "Hausbesuch" bei Fler

Das Interview mit Joiz, für das Animus ursprünglich nach Berlin gekommen war, geriet in den vergangenen Tagen fast vollkommen in den Hintergrund. Schließlich hatte Fler seinen ehemaligen Labelfreund zu einem persönlichen Treffen eingeladen, das selbstverständlich nicht mit einem Kaffeklatsch hätte enden sollen.

Wie bereits (unzählige Male) besprochen, kam es nicht zu der geplanten Auseinandersetzung der beiden. Stattdessen sei Animus mit einer Gruppe Hells Angels vor Flers Türe aufgetaucht - so Flers Aussage. 

Fler bewarf Animus vom Fenster des Gebäudes aus mit Flaschen, weil er der körperlichen Auseinandersetzung angeblich aus dem Weg gehen wollte - so Animus Aussage.

Nun fand auch endlich das Interview mit Animus bei Joiz statt, in dem es natürlich auch um die Ereignisse der letzten Tage ging.

Im Gespräch beteuert Animus, dass er eigentlich kein Mensch sei, der einen Konflikt mit Fäusten austragen wolle. Grund für seinen Besuch in Berlin seien lediglich Interviewtermine gewesen. Nach allen Sticheleien und Schikanen, die ihm in der Vergangenheit widerfahren seien, halte er es allerdings für nachvollziehbar, dass er auf Flers Herausforderung eingegangen sei.

"Wenn jemand über so eine lange Zeit so beleidigend, so herabwürdigend über mich herzieht und mich dann noch physisch angreifen möchte und ich die Herausforderung dann annehme (...) das kann jeder nachvollziehen."

Schau dir das Gespräch hier selbst an:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Komischerweise waren ja ganz zufällig zehn Hells Angels vor Fler seiner Tür als Animus dort geklingelt hatte. Man hatte perfekten blick auf die Haustür von Fler.
#Animuswillkommenindentop50

cool

Animus passt gut zu EGJ, ist dieser bumaye nicht so ein typ wie animus??das passt, ich würde die beiden zusammen feiern, big typs cooler name für ein rapduo.kingyo

dieser animus ist nicht relevant genug :/

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Conor McGregor geht auf Machine Gun Kelly los

Conor McGregor geht auf Machine Gun Kelly los

Von Djamila Chastukhina am 13.09.2021 - 13:32

Auf dem roten Teppich der diesjährigen MTV VMAs kam es zwischen Machine Gun Kelly und dem Profiboxer Conor McGregor zu einer Auseinandersetzung, die fast in einer Prügelei endete. McGregor versuchte den Rapper nach einem kurzen Wortwechsel zu schlagen, doch die Situation konnte rechtzeitig von seinem und MGKs Team deeskaliert werden.

Beef zwischen Conor McGregor und Machine Gun Kelly?

Der Streit zwischen MGK (jetzt auf Apple Music streamen) und McGregor warf für viele Fans Fragen auf, da bisher kein Beef zwischen den beiden bekannt war.

Was genau McGregor so wütend machte, ist bisher immer noch unklar. Einige Quellen berichten jedoch, dass MGK den Boxer geschubst haben soll, woraufhin dieser seinen Drink verschüttete und handgreiflich wurde.

Die Security schritt jedoch rechtzeitig ein, bevor es tatsächlich zu einer Schlägerei kommen konnte.

Sowohl McGregor als auch Machine Gun Kelly wurden im Verlauf des Abends von Reporter*innen nach dem Grund ihrer Auseinandersetzung gefragt. Laut Megan Fox dürfe MGK sich nicht zu der Situation äußern.

McGregor hingegen verriet, was aus seiner Sicht passiert sein soll: Nichts.

"Absolut nichts. Ich weiß nicht, ich war einfach da. Ich kenne den Typen nicht einmal, um ehrlich zu sein. Mir ist nichts passiert, ich kämpfe nur mit echten Kämpfern, die wirklich kämpfen können. Ich prügele mich nicht mit kleinen Jungs. Ich weiß gar nichts über den Kerl, außer dass er mit Megan Fox zusammen ist."

MGK und McGregor scheinen die Situation also nicht weiter öffentlich austragen zu wollen. Fans hingegen wollen Antworten und grübeln immer noch darüber, was der Auslöser für McGregors Ausraster gewesen sein könnte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)