Alle neuen Songs: Ufo361, Haftbefehl & mehr im Deutschrap-Update

Neuer Freitag, neues Glück. Über 50 neue Songs sind heute im Deutschrap-Kosmos herausgekommen, hinzu kommen Alben, EPs und mehr. Mal wieder eine unfassbare Menge, über die wir euch hier und in unserer Playlist einen Überblick geben. Auf dem Cover ist diese Woche Azad-Signing Erabi mit seiner neuen Single "Bleib weg".

Ufo361, Haftbefehl & mehr mit neuen Songs

Allen voran steht heute Ufo im Mittelpunkt. Eine Woche vor dem Release seines neuen Albums "Rich Rich" droppt der Berliner nämlich direkt zwei Singles als Splitvideo. "Fokus auf die Zukunft" und "Final Fantasy" kommen mit ganz unterschiedlichen Stimmungen, Flows und Stimmlagen. Zwei weitere Indizien dafür, dass uns nächsten Freitag eins der besten Alben 2020 erwarten dürfte.

Hafti Abi bringt derweil seine "1999"-Reihe zurück, die zwischen vielen Höhepunkten auf "Russisch Roulette" noch herausstechen konnte und in guter Erinnerung geblieben ist. Im vierten Teil, dem ersten auf dem neuen Album, wirft der Offenbacher uns zurück in der Zeit und liefert wieder viel Autobiografisches in gewohnt packender Hafti-Manier.

Bei AK Ausserkontrolle wird es heute klassisch. Im Titel "Für die Diebe" lässt sich die Beethoven-Referenz nicht direkt dekodieren, aber wenn der Beat losgeht, erkennt jeder das "Für Elise"-Sample. Außerdem gibt es anlässlich des heute erschienenen Debütalbums von Samra auch eine EP von Joker Bra, von der wir den überaggressiven Track "Killa" für unsere Playlist gepickt haben.

Weitere große Namen, die heute mit neuer Musik vertreten sind, wären unter anderem Farid Bang, Samra und Nimo.

Untergrund mit Kynda Gray, Kwam.E, Tom Hengst, Luvre47 & mehr

Abseits des Mainstreams tut sich aber auch wieder einiges. Da wäre zum Beispiel Kwam.E und Tom Hengst, die mit "Barkeeper" die dritte Single aus ihrem gemeinsamen Projekt "Concrete Cowboys" droppen und dabei wieder zuverlässig abliefern.

Mit Kynda Gray startet heute ein Label-Kollege von RIN in ein neues Kapitel. "Dirty Chucks" ist der erste Nicht-RIN-Song auf dem YouTube-Kanal von DIVISION und kommt mit modernen, tanzbaren Vibes. Ein Künstler, den man 2020 im Blick behalten sollte.

Eine weitere Empfehlung des Hauses kommt aus Berlin-Gropiusstadt, wo Luvre47 vom täglichen Hustle geplagt wird und auf eindringliche Art seine Perpektiven in Songs verpackt. Schon der Titel der heute erschienenen "Hamsterrad"-EP ist vielsagend und dahinter verbergen sich sechs Songs, die echten Rap von der Straße liefern. Mal mit zwinkerndem Auge und turnup-tauglich, mal mit dem nötigen Ernst und klaren Worten.

Insgesamt haben wir heute locker über die Hälfte der Playlist ausgetauscht, es gibt also noch viel mehr zu entdecken. Abonniert auf der Plattform eures Vertrauens!

Alle neuen Songs

  • Haftbefehl - 1999 Pt.4 (AloAlo)
  • Samra & Capital Bra - 365 Tage
  • Ufo361 - Final Fantasy / Fokus auf die Zukunft
  • Farid Bang - Nador City Gang
  • Mert ft. Alpa Gun - Ausländer 2020
  • Shogoon - Downtown
  • Slavik - Kalinka
  • Dardan - Wie lang?????????
  • Kynda Gray - Dirty Chucks
  • Maestro ft. Mois - Schrei
  • AK Ausserkontrolle - Für die Diebe
  • HK ft. Nimo - Oxygen
  • Tua - Frühling
  • AK 33 - Quoed
  • Erabi - Bleib weg
  • Luca Kaminski - Shawty Fandom
  • Credibil, Frustra, I-NAN - Trist & Grau
  • DRiBBLA - Christoph Daum
  • Eren Can & Batu - Son Durak
  • Negrow - Drip and drill
  • Fresse - Corona Extra
  • Ali471 - Goalgetter
  • Ahmad Amin - Amsterdam
  • Lil Louis ft. Manuellsen - Alarm
  • jaynbeats ft. Mx42 & Mike Moto - 42 Flow
  • Yener Çevik ft. Celo & Abdi - Aslan Parcasi
  • Anonym - Bandit
  • Ramo - Regentropfen (Dienstag)
  • LGoony - Rihanna
  • Bass Sultan Hengzt - Hahn im Korb
  • Lent - Moonrocks
  • Shadow030 - Dresscode
  • Micel O - Star
  • Olson - 10km/h
  • Hanybal - Push It To The Limit
  • Chakuza - Schwarz Weiss
  • Edwin - Lass sie reden
  • Elevan - Merci
  • G-Mac ft. Nu51 & Sugar MMFK - Mein Block
  • Trippie Boi - Sie weiss
  • Lil Shrimp - Karussell
  • Said212 - Mocro Maffia
  • Adden - Goldkette
  • KAINE & Ello - Miami '99
  • Sam Sillah - Onkel Sam
  • Kitty Kat - Nur dich
  • DaVincci - Fake Love Story
  • LAZLO - High
  • Belah - Coco
  • Iosep - Was bleibt
  • Lazlo - High
  • Fafa - Mein Weg
  • Eny - Hennessy
  • LUUK, Nativ - Wo ich herchume
  • SLAV - RENNE LOCKA
  • Laskah - Allein
  • ZIZI - Schmeckt
  • Zensery - Königsklasse
  • Lando - Splintercell 2

Alle neuen Releases

  • Samra - JIbrail und Iblis
  • Luvre47 - Hamsterrad EP
  • Money Boy - Dripolympics
  • Diloman - Bis es klappt
  • Lativ - SuperLATIV
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Das wirst du bereuen": Ali Bumaye über den Bruch mit Bushido

"Das wirst du bereuen": Ali Bumaye über den Bruch mit Bushido

Von Till Hesterbrink am 27.09.2020 - 13:13

Ali Bumaye hielt sich lange aus dem ganzen Trubel um Bushido und Arafat Abou-Chaker raus, doch nachdem das SEK letzte Woche die Wohnung seiner Mutter stürmte, sei für ihn eine Grenze überschritten worden. Nun veröffentlichte er ein elfminütiges Statement zum Beef mit Bushido auf Youtube.

Ali Bumaye: Bushido hatte einen Deal mit Kollegah und Farid Bang

In seinem Video-Statement geht Ali darauf ein, wie der Bruch mit Bushido zustande gekommen sei. Auch der berüchtigte EGJ-Labelsampler kommt dabei zur Sprache. Der ursprüngliche Auslöser für die Trennung soll wohl der Streit mit Kollegah und Farid Bang gewesen sein. Bushido habe damals unnötigerweise öffentlich eine Ansage an die beiden erteilt, dass Laas nicht mehr beleidigt werden solle. Laut Ali hätte man das auch privat klären können, da zu der Zeit noch guter Kontakt zum JBG-Camp herrschte.

Kollegah und Farid ließen sich das natürlich nicht gefallen und so seien Bushido und sein Umfeld zu Zielen auf "JBG 3" geworden. Ali vermutet jedoch, dass Bushido die ganze Situation hinter dem Rücken, der anderen EGJ-Signings mit Kolle und Farid geklärt hätte.

"Dann wollten wir zurückschlagen, musikalisch zurückschlagen. Was macht aber der Häuptling? Macht hinterrücks mit denen... geht der auf L*tsch-Partie und kriecht denen in den Arsch und klärt die Sache hinter dem Rücken von uns allen. [...] Während wir schon im Studio sind und den Sampler am Machen, ist er schon mit denen am Klären."

Dieses Verhalten stieß Ali wohl sauer auf. Er hätte sich beleidigen lassen und wäre bereit gewesen, den Beef für Bushido zu führen, während dieser "wie eine F*tze, wie eine Ratte" seine Kollegen hintergangen hätte. Ali und die anderen Label-Mitglieder seien dahingehend lange im Dunkeln gelassen worden.

Ali ist sich sicher, Kollegah und Farid hätten etwas gegen Bushido in der Hand gehabt oder wären einen Deal eingegangen.

"Ich bekriege irgendwelche Leute für dich, damit du hinterrücks bei denen in den Arsch kriechst, damit die dich nicht dissen. Oder nur so ein bisschen dissen. JBG 3 hat ja jeder gehört. Was war das denn? Da wurde Bushido nicht richtig gedisst."

Als Ali nach "JBG 3" auf Kollegah und Farid Bang losgehen wollte, habe Bushido ihn angeblich angerufen und zurückgehalten.

"Ich weiß noch ein Mal ganz genau, als das Album rauskam [...] da haben wir so in einer Gruppe geschrieben. Und ich meinte: 'Lass ins Studio gehen, ich werde jetzt übertreiben' und so. Da hat er mich noch persönlich angerufen [...] und meinte 'Nein Bruder, warte, warte! Beruhige dich. Mach nicht'. Weil er Schiss hatte, [...] Weil die hatten einen Deal."

Ali Bumaye: "Wenn wir über das Thema Loyalität reden, kann mir keiner das Wasser reichen"

Auch abseits der verbalen Streitigkeiten mit anderen Rappern habe Ali immer zu Bushido gehalten. Beispielsweise damals, als ein Streit auf der FIBO zu eskalieren drohte. All das, obwohl seit drei Jahren kein Geld an ihn geflossen sei. Er habe Bushido sogar einige Zeit nach der Trennung geschrieben und ihn wissen lassen, dass er die Zeit und auch Bushido selbst vermisse. Dieser hätte daraufhin lediglich "Jetzt bekommt jeder, was er verdient" geantwortet.

Der Tropfen, welcher das Fass nun endgültig zum Überlaufen gebracht habe, sei jedoch der SEK-Einsatz vor ein paar Tagen gewesen. Bei diesem sollen angeblich 40 Beamte die Wohnung von Ali gestürmt haben.

"Jahrelang mein Maul gehalten": Ali Bumaye richtet sich nach Großrazzia an Bushido

Gestern wurden das Anwesen von Arafat Abou-Chaker in Kleinmachnow (Brandenburg) und diverse Wohnungen sowie Geschäftsräume von der Polizei durchsucht. Im "ZDF-"heute journal" war von einer "Großrazzia in der Rapperszene" die Rede. Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt unter anderem wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldwäsche. Dabei wurde wohl auch Ali Bumayes Mutter von den einrückenden Ermittlern überrascht.

Von nun an sei er auch Teil des Beefs. Sowohl auf musikalischer Ebene als auch seinen Social Meida-Kanälen. Er wolle ab jetzt immer wieder Video-Statements veröffentlichen und Dinge aus der Vergangenheit aufdecken. Man solle Fragen an ihn schreiben, er würde dann auf die jeweiligen Top-Kommentare eingehen und antworten.

Zuletzt gab es bereits einen Diss-Track von Arafat-Signing Level an Bushido:

LEVEL - #KingSushido (Bushido Diss) [Video]

Von HHRedaktion am 13.06.2020 - 13:37 Am gestrigen Freitag veröffentlichte Nu51 von der Bantu Nation seinen Disstrack "Patricia" gegen Fler. Der Berliner reagiert auf Insta mit einem kleinen Story-Beitrag und offenbar in einer Telegram-Gruppe auf die Zeilen aus NRW.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!