Alle neuen Songs: Manuellsen, Haftbefehl, Enemy, Kwam.E & mehr im Deutschrap-Update

Neuer Freitag, neues Glück! Mehr als 40 Neuerscheinungen kämpfen heute wieder um die Aufmerksamkeit auf den Streaming-Plattformen. Bei uns gibt's wie gewohnt die Königsmische aus Geheimtipps und den vermeintlichen Hits der Woche. Auf dem Cover ist das neueste Mitglied in Xatars Team mit Mero und Sero El Mero: Ra'is. Auch hier gibt's arabesk angehauchten Pop-Rap à la Mero.

Ganz andere Facetten der Szene decken unsere anderen Neuzugänge ab. Alphamob zum Beispiel lässt auf seinem heutigen Release "Swaffle Phonk 3" Retro-Memphis-Vibes hochleben und hat dafür Keke, Jace, Errdeka, Opti Mane, Skinny Finsta und Caramelo an Bord. Zwei der zehn Tracks auf dem Album haben wir in unserer Playlist geparkt – gönnt euch aber am besten die komplette LP!

Eine ähnlich schlagkräftige Truppe mit vielversprechenden jungen MCs hat Kwam.E nur zwei Wochen nach seiner feierbaren "Izza EP" für eine neue Single zusammengestellt. Mit "Topfit" entfernt der Hamburger sich zeitweise von seinem 90er-NY-Flavour und rückt mit Big Pat, Booz, Tom Hengst und den Jungs von Rapkreation soundtechnisch Richtung 2020.

Apache 207 wird mit dem nächsten Mainstream-Hit "Wieso tust du dir das an" seinen Run auf die Charts fortsetzen. Der Geheimtipp Shogoon liefert heute mit "Alte Cartoons" g-funkigen, sehr entspannten Rap voller popkulturellen Referenzen. Für Freunde ausgefeilter Produktionen hat Tua heute seinen neuen Track "System" im Gepäck. Manuellsen versammelt Haftbefehl und Twin auf einem Beat, der Mobb Deeps "Quiet Storm" sampelt – und in Haftis Part wird den New Yorker Legenden auch lyrisch Respekt gezollt.

Parallel dazu bedient Sinan-G sich bei Limp Bizkits "Behind Blue Eyes" und droppt mit der deutschen Entsprechung "Hinter blauen Augen" seinen bislang wohl persönlichsten und lyrisch stärksten Track. Die Leistungskurve zeigt weiter nach oben beim Essener. Einen der interessantesten Beats der Woche hören wir bei Enemy, der mit "Billie" einen weiteren Song aus seinem kommenden Album "Lebendig begraben" veröffentlicht.

Zu unseren weiteren Empfehlungen des Tages gehört das Duo Lugatti & 9ine, das sich im Kölner Süden mit Humor und einem mehr als live-tauglichen Instrumental ordentlich vom "Hash" gönnt. Die interessante Wiener Newcomerin Keke bringt ihr "Intro" an den Start und lässt damit auf ein neues Release hoffen. Und Dissy bewegt sich mit MOAT und Tightill in einem ganz eigenen Raum, der zwischen den Genregrenzen existiert.

Eine absolut bunte Palette also, die ihr heute wieder in unserer Playlist findet. Diversität it in man!

Abonniert unsere Playlist bei Spotify, Apple Music und Co!

Alle neuen Songs

  • RIN ft. Bausa  – Keine Liebe
  • Apache 207 – Warum tust du dir das an
  • Manuellsen ft. Haftbefehl & Twin – Da Real
  • Tua – System
  • Sinan-G - Hinter blauen Augen
  • Lugatti & 9ine – Hash
  • Sugar MMFK ft. LX & Maxwell – Bon Appetit
  • Afrob ft. Haze - Stein auf Stein
  • Keke – Intro (Donna)
  • Die P – Alle reden
  • Dissy ft. MOAT & Tightill – Du hast mein Herz im Darknet verkauft
  • Kwam.E ft. Big Pat, Booz, Tom Hengst & Rapkreation – Topfit
  • Ramo – Kilos auf dem Ozean
  • Veysel - Normal
  • Ra’is – Fliegen zum Mond
  • AriBeatz ft. RAF Camora, Sofiane & Dardan - Perfekt (Remix)
  • Nash - 13 (Mittwoch)
  • Tua - System
  • OG Locke – White Lines
  • Mel – Savage
  • Greeen - Bruchteil
  • Shogoon – Alte Cartoons
  • Bosca - Raus auf die Gasse
  • Enemy - Billie
  • Calo ft. Bato - Caje
  • Erabi - Pushen
  • Seyed - Azrael
  • Dboy – Mula
  • Silla - Mainstream
  • Casaoui – Je suis Casaoui
  • 9zehn99 – Blutlinien & Accesoires
  • Telson – Käfig
  • Soso mcr – Taxi
  • King Nate – Alle rennen los
  • Yael – Narben
  • Sentino - Kobe
  • Skinny Finsta - Killer
  • MC Bilal ft. Joana Kesenci - Ohne dich
  • Blokkmonsta & Smoky - Gewaltbereit
  • DAS NEU - LOVESTREAM
  • Kaliber – Habibi
  • Sam Sillah - Positive Vibes
  • BTNG - Nie wieder
  • 1sttherewasdecembr - Immer noch da
  • Doezis ft. Olexesh – Im Schatten des Mondes

Die heutigen Releases

  • Alpha Mob – Swaffle Phonk 3
  • TJ_beastboy – Hyperreal-Ravelord
  • Frank Hemd & Massala - One Dollar Smile
Hiphop.de ist offizieller Medienpartner von: Groove Attack

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Petition will eine Haftbefehl-Straße in Offenbach erwirken

Petition will eine Haftbefehl-Straße in Offenbach erwirken

Von Clark Senger am 25.06.2020 - 12:11

Was der Tod von George Floyd angestoßen hat, lässt aktuell in etlichen Ländern Menschen über Rassismus in der Gegenwart und der Vergangenheit nachdenken. Denkmäler von kolonialistischen Kriegstreibern werden versenkt, Straßennamen und mehr werden historisch eingeordnet und überdacht. So auch in der Stadt Offenbach am Main, zu deren berühmtesten Söhnen Haftbefehl zählt.

Bismarckstraße in Offenbach soll umbenannt werden

Eine derzeit noch relativ kleine Petition mit etwa 550 Unterschriften möchte nun der Bismarckstraße an den Kragen und wirft die Namen Haftbefehl-Straße oder Erwin-Kostedde-Straße in den Raum. Erwin Kostedde wurde 1974 zum ersten Schwarzen Spieler in der deutschen Fußballnationalmannschaft. Wer Haftbefehl ist, solltet ihr wissen.

Die Kritik am Vermächtnis des ersten Reichskanzlers Otto von Bismarck (1871-1890) liegt wie bei vielen Denkmälern und Straßen in der Kolonialisierung Afrikas. Man sagt zwar ihm zwar nach, persönlich kein Fan des Kolonialismus gewesen zu sein. Dennoch ist er der Gründer des deutschen Kolonialreichs gewesen: Unter seiner Führung wurde durch den Erwerb von Territorien in Afrika und im Pazifik der Grundstein gelegt. Den Menschen dort brachte der weiße Mann aus Deutschland Tod, psychisches, physisches, kulturelles und historisches Leid sowie jahrzehntelange Ausbeutung, deren Folgen diese Länder bis heute mitprägen.

"Die Stadt hat vor ein paar Jahren einen kurzen Weg im Büsingpark in Regina-Jonas-Weg umgetauft. Eine herausragende Frau, die in Offenbach 1935 die erste Rabbinerin weltweit (!) wurde, und 1944 in Auschwitz ermordet wurde. Otto von Bismarck hingegen hat mit der von ihm 1884/1885 in Berlin organisierten Kongokonferenz die Kolonisierung Afrikas organisiert und ist damit für das Leid und die Ermordung von Millionen von Menschen (mit)verantwortlich. Auch außerhalb dieser Konferenz war er ein Kriegstreiber. Eine der größten und wichtigsten Ost-West-Verkehrsstraßen in Offenbach ist nach ihm benannt." – Auszug aus der Petition

Haftbefehl-Straße direkt am Offenbacher Hauptbahnhof?

Dem Initiator der Petition geht es darum, alle Offenbacher über den neuen Straßennamen abstimmen zu lassen. Die zentrale Ost-West-Verbindung, die aktuell noch Bismarckstraße heißt, liegt direkt am Hauptbahnhof. Hafti und Kostedde sind erstmal nur Vorschläge.

"Bin natürlich für alle Vorschläge offen. Ach, und weil es hier ja um Demokratie geht, sollten natürlich alle Offenbacher*innen über die neuen Namen abstimmen."

Unterschreiben könnt ihr übrigens hier:

HAFTBEFEHL GEGEN BISMARCK | Umbenennung der Bismarckstraße in Erwin-Kostedde- oder Haftbefehl-Straße - Online-Petition

Endlich wird der Kolonialismus kritisch angegangen und Geschichte neu betrachtet. Nein, Kolumbus hat Amerika nicht "entdeckt" und nein, ägyptische Statuen in Nationalmuseen haben nichts von Indiana Jones sondern sind Raub.

Es ließe sich sicher auch darüber diskutieren, ob die Chancen auf eine Aykut-Anhan-Straße nicht höher wären. Das steht aber gar nicht so sehr im Fokus wie ein Umbruch in der Art und Weise, wie man einflussreicher Persönlichkeiten der Vergangenheit gedenkt. Und an diesem Punkt dürfte es – ganz abgesehen vom zu einfach zu ignorierenden Wesen vieler Online-Petitionen – schwierig für das Unterfangen werden.

Wer seinem Hund ein Geschirr mit der Aufschrift "Deutsche Ehre" kauft, rechte Parteien wählt, sich von der Bild mit Panik vor Zuwanderung anstecken lässt oder ähnliches, der wird vermutlich auch Bismarck nicht kritisch gegenüber stehen. Im Geschichtsunterricht hören die meisten von seinen Errungenschaften. Wie er durch Kriege mit diversen Nachbarn das deutsche Reich und geformt habe. Wie toll seine Bündnispolitik gewesen sein soll. Und ja, auch dass er mit Versicherungen die Basis für den Sozialstaat gelegt hat. Solche Sachen. Wie viele Leben durch seine Politik (in Europa und Afrika) ihr Ende fanden, ist in den meisten Lehrplänen maximal eine Randnotiz.

Sollte es zur Umbenennung der Straße kommen, könnte davon eine sehr spannende Signalwirkung ausgehen. Bismarckstraßen und -Plätze gibt es in jedem noch so kleinen Kaff in Deutschland. Dementsprechend werden Imbissbuden, Apotheken und andere Geschäfte ebenfalls nach Bismarck benannt. Der Name ist omnipräsent.

Im Projekt tearthisdown sind diese Straßen, Wege und Plätze gar nicht aufgeführt und trotzdem findet man dort eine Deutschlandkarte, die schon jetzt voller kolonialer Überbleibsel ist. Es gibt einiges zu tun in Deutschland.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!