Alibi Kolumne - Die 10 unfickbaren Sonntagsfakten (30.11.08)
1.    Weihnachten bei…Fiffy Cent!
Cüüürbis hat all seine Freunde eingeladen, um mit ihm Weihnachten in seiner Villa zu feiern. Letzten Endes sind sie zu dritt. Yayo und Banks müssen ja eh nur die zehn Kellertreppenstufen bewältigen, um ins Wohnzimmer zu gelangen. Der dreißig Meter hohe Weihnachtsbaum wurde mit Dollarnoten behangen und halbnackte Amüsierdamen räkeln sich an den Ästen. Gelangweilt sitzt die Unit um den Baum, trinkt Vitamine Water und verliert kein Wort. Eine Stunde später: Banks stützt sein Kinn auf dem Tisch ab, Yayo zieht sich abwechselnd Koks und Kaba Vanille rein und ihr Boss trommelt nervös mit den Fingern. Es ist Zeit für die Bescherung! Marvin und Christopher überreichen Cüüürbis eine selbstgebastelte The Game -Voodoo-Puppe. Sofort beginnen seine Augen zu leuchten und er umarmt seine beiden Protegés stürmisch. Als die Stripperinnen das sehen, verlassen sie angeekelt die Villa und fahren zurück nach Shemalehausen. Später am Abend sitzen die drei Kumpels zu Tisch und verspeisen einen Hackfleisch- Fat Joe . Nach dem Essen kündigt Cüüürbis an, sein Geschenk im Keller überreichen zu wollen. Er lässt Lloyd und Tony den Vortritt und schlägt dann laut lachend die Kellertür zu. "U ain`t gettin` shit, bitches!" Weinend legen sich seine Mitbewohner ins Bett und hören zum Einschlafen " Pippi in Taka-Tuka-Land " - Crew Love!
2.    Beat-Bücher bilden bestimmt bombastisch!
Es gibt Sachen die sind so abwegig das man kaum glauben kann, dass es sie wirklich gibt. Zum Beispiel Burberry-Regencapes für Hunde, Eierkuchen-Fertigmischungen und ein Buch übers Beatbauen. Richtig gelesen, ein Buch das den Anspruch erhebt, ein Lehrwerk für angehende Hit-Produzenten in Deutschland zu sein. Damit das Ganze nicht allzu absurd wirkt, liegt dem Werk, namens "Die HipHop Formeln", noch eine CD bei. Mit dieser kann man sich dann fünfzig Beispiel-Beats reinpfeifen. Zum Zwecke der Authentizität enthält das Buch, neben unerlässlichen Infos über Akkorde und Harmonien, interessante Interviews mit Leuten wie Phrequincy , m3&Noyd , Beathovenz usw. Immerhin wurden damit Leute ausgewählt die auch wissen was sie tun. Leider wird das durch die Tatsache überschattet, dass der Autor Dr. Volkmar Kramarz heißt, 54 Jahre alt ist und schon mal ein Buch namens "Die Pop Formeln" veröffentlich hat. "Na und?" werdet ihr jetzt sagen und euch trotzig das Snippet reinziehen. Was hab ich euch gesagt? Der gute Mann klingt so, als würde er seine potentielle Zuhörerschaft entweder für Autisten oder für Dreijährige halten. Was ist los mit dem? Gerhard Schöne -Syndrom? Und wenn alle Beats so klingen wie auf dem Snippet, dann scheinen seine "HipHop Formeln" nicht aufzugehen. Zieh Leine, Volkmar!
3.    Carter Gollum vs Anabolicüürbis!
Jetzt geht’s rund, meine Freunde. Weezy und die Neunlochstute werden sich, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit, einen offenen Schlagabtausch liefern. Hoffen wir das es bei Worten bleibt, denn rein körperlich ist der Purple Smurf dem Hooligan aus Queens hoffnungslos unterlegen. Wie es so weit kommen konnte? Nun, Cüüürbis hatte in der Vergangenheit schon öfters mal  kleine Spitzen gegen Wayne losgelassen (z. B. über dessen Baby-Küsschen, nachzuhören auf " Part Time Lover ") Andererseits hat der gute Mann schon jeden Rapper dieses Universums beleidigt, bedroht oder anderweitig belästigt. Aber da Wayne momentan der erfolgreichste Irre in diesem Zirkus ist und Cüürbis somit abgelöst hat, ist er natürlich die perfekte Zielscheibe. Außerdem ist ein Track namens " Louisianimal " aufgetaucht, auf dem Lil Boosie (schlägt namenmäßig knapp John Depp und Rocko ) gefeaturet ist und der eine relativ delikate Textstelle enthält. In der macht sich das tätowierte Fischstäbchen über Fiffy s Vitaminwasser-Deal lustig und sagt dann noch was ganz Unschönes: "I hope you die ugly, and tonight will be gorgeous" . Smack!   
4.    Trotz Kreativität Krise!
Deutscher Gangsta Rap ist tot. Das ist weder eine Neuigkeit, noch ein Grund Trübsal (oder sich das Hirn weg) zu blasen. Schon Q-Tip wusste, dass sich alles in Zyklen bewegt. Eine Phase löst die nächste ab und das ist auch gut so. Wäre ja schlimm, wenn Rap nach dem Putin -Prinzip funktionieren und uns allmorgendlich ein Déjà-vu bescheren würde. "Moment mal, schon wieder Young Ficki G auf dem Juice-Cover?" In den US of A funktioniert das auch ganz gut. Die Kugelfische räumen so langsam das Feld (oder wenden sich Themen wie der Rezession zu) und machen den jungen Wilden aus der Bibliothek/Sneakerboutique deines Vertrauens Platz. Alle kriegen was ab vom Kuchen und sind glücklich. Nur hier in der Bundesrapublik läuft es wieder mal falsch bzw. gar nicht. Gangsta Rap hat sich zwar, nach krebsartiger Ausbreitung, selbst in den Goldständer gebissen und zieht sich nun aus Ermangelung an Publikumsinteresse in die Blockhütte zurück. Natürlich nicht, ohne vorher ein paar Protagonisten zu wohlhabenden Männern gemacht zu haben. Rapper wie Casper , Pi oder Maeckes müssten nun also endlich ihren verdienten Shine bekommen. Szeneextern versteht sich. Tut es aber nicht. Liegt das nur an der Unlust potentieller CD-Käufer? Frisst die Revolution ihre Kinder? Bestätigen K.I.Z . und Marteria nur die Regel? I don`t get it!
5.    Warum reimt sich Ausrede auf Dr. Dre (und Zenit auf Eminem)? Jetzt hab ich endgültig die Faxen dicke! Bisher habe ich ja noch versucht den ganzen Aftermath `schen Verschiebezirkus mit kleinen, lustigen Geschichtchen erträglicher zu machen, aber jetzt ist Schluss. Schluss mit lustig und Schluss mit Warten. "Ende des Jahres kommt es!" "Garantiert!" "Ich schwöre!" – ja ist klar und mein Gallardo kann fliegen (obwohl wenn ich während der Fahrt völlig zugekokst die Hamann-Flügeltüren hochballer…egal). Ich hab jedenfalls an das Weihnachtsmärchen 2008 geglaubt. Die größte Frechheit ist allerdings die Begründung. Jimmy Iovine , der berüchtigte Interscope Hai, entschuldigte Dre s erneute Terminverschiebung damit, dass der ja Eminem bei seinem neuen Album helfen müsse. Eminem ? Neues Album? "An diese Bestellung kann ich mich nicht erinnern und deshalb würde ich gerne mal ihren Vorgesetzten sprechen." "Herr ******, wie kann ich ihnen helfen?" "Gar nicht. Ich werde ab jetzt wieder bei Good Music , Stones Throw und D-Block   speisen. Da bekomme ich das, was sich bestellt habe. Und jahrelang warten muss ich auch nicht!" „Ja..äh..wie sie meinen“ Kopschüttelnd verlasse ich das Lokal. "Ein neues Eminem Album? Unglaublich diese Typen!"
6.    Vorhang auf für Jimmy!
Wie ich letztens berichtete, ist der Boss der Byrd Bande ans Theater gewechselt. Zumindest für kurze Zeit, denn Rap ist ja sein eigentlicher Beruf. Geplant war ein Stück namens "Hip Hop Monologues: Inside the life and mind of Jim Jones ", um Promo für sein neues Album "Pray IV Reign" zu machen und um den Leuten seine Gedankenwelt zu präsentieren. Scheinbar kam das auf.."Ballin!"..seinen bisherigen.."Ya diiig?"..Werken zu.."Flossin!"..kurz. Leider Gottes hatte ich keine Möglichkeit mir die Premiere dieses Irrsinns anzusehen. Ich hätte es wirklich gemacht! Zum Glück gibt es gute Leute wie die Jungs von Smoking Section , die sich den Spaß gegönnt und darüber eine Review geschrieben haben. Ich sag mal so: ich bin beim Lesen fast vom (mit Einhornfell bezogenen) Stuhl gefallen. Angekündigt war es ja als eine Art Sammlung introspektiver Monologe von und mit Jimmy. Nun, Monologe gab es genau keine und das ganze war dann mehr Hood-Musical als kafkaesque Selbstreflexion. Es gab u.a. keinen roten Faden, schlechten Sound und einen Schauspieler(?) der schon dreißig Minuten vor der Show zitternd und brabbelnd auf der Bühne stand und damit auch erst zehn Minuten nach der Show aufhörte. Was gab es noch? Einen Song für die Kids (war wohl gut das keine da waren), einen in dem er sich bei den Frauen entschuldigt ( "Thank you, bitches" …?) und einen adlibbenden Jimmy beim Push-Up Training. Balllinnn` for Hamlet!  
7.    Es kann nicht jeder ein Nobelpreisträger sein!
Irgendwie schaffen es einige transatlantische Spezialisten jedesmal, durch besonders geistreiche Aktionen und Aussagen aufzufallen und einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Danke dafür. Fangen wir mal an mit R. Kelly , dem Pinkelprinzen von Chi-Town. Stellt euch mal vor, ihr wärt ein, zwar offiziell freigesprochener, aber inoffiziell überführter Sexgangster, den alle nur noch Pedo Piper nennen. Würdet ihr einen Remix zu Beyoncés "If i were a boy" machen? Genau! Aber Kelly hat genau das getan. Sollte das ironisch werden? Oder eine Rechtfertigung (das innere Kind?). Sicher, WÄRE er ein Junge,  dürfte er auch mit Mädchen intim werden. Aber so…kranke Scheiße! Weiter geht’s mit Floyd Mayweather Jr ., ehemaliger Profiboxer, der seinem Spitznamen "Money Mayweather" alle Ehre gemacht hat. Wie? Nun, in einem Club in ATL schmiss er vor Kurzen einfach so 30.000$ in die Menge. Kann man als rezessionshemmende Spendenaktion verstehen oder einfach als ekelhafte Aufschneiderei eines weichgeklopften Wichtigtuers. Und wir bleiben in ATL, wo es bei den Dirty Awards (was für ein Name!) zu einer Schlägerei zwischen T.I. s Weedcarrier/Hulk-Double  Alfamega und den Kumpels von Shawty Lo (was für…egal) kam. Es fing an mit einem Disstrack, führte zu einem fliegenden Stuhl und endete mit Pfefferspray und Festnahmen. Gesittet, erwachsen und professionell!
8.    Bahartz-4 jetzt oda watt?! Nachdem sich Bahar s sonntägliche Videoreihe, ein Mix aus investigativen Insider-Stories, Homeshopping und verfehlter Erotik, zu einer ernsthaften Konkurrenz für meine Kolumne entwickelt hatte, war ich heilfroh zu hören, dass damit erst mal Schluss ist. Als interessierter Konkurrent habe ich mir natürlich alle Folgen reingezogen (verteilt auf einen langen und verträglichen Zeitraum). Ich kann es nur noch einmal wiederholen: warum zur Hölle macht die Gute kein Astro-TV? Angestrengt in einer Schüssel mit Kristallen und Muscheln rumwühlen, irgendwelchen esoterischen Neurotikern Quatsch erzählen und dabei entrückt und beseelt zugleich in die Kamera lächeln. Also eigentlich nichts anderes als sie jetzt schon macht, mal abgesehen von der Schüssel und der Tatsache, dass man bei telefonischer Esoterik sofort zahlen muss und bei Bahar freiwillig spenden darf.Und glaubt man dem Barometer, dann haben sie schon fast 4.500€ bekommen. Aber da ich dem Barometer nicht glaube, rechne ich sehr fest mit einer baldigen Rückkehr Bahar s. Ich will doch noch hören wie sie mal Klaus Wowereit bei einem Freestyle-Battle besiegte und wie sie Knut den Eisbären featuren wollte und dann von ihm belästigt wurde. Save BHr!   
9.    Piraten und Terroristen-Tekken Tag Tournament 2008!
Kann mir mal einer sagen was da los ist? Vor der somalischen Küste kapern Piraten im Sekundentakt Schiffe und behalten sie solange bis Lösegeld bezahlt wird. Okay, ist halt Business und Business Never Personal. Kennen wir ja alle. Aber jetzt haben sich auch noch ein paar verwirrte Spielverderber, die von den Medien als Terroristen bezeichnet werden aber eigentlich nur ein paar ortsansässige Rebellen sind, eingeschaltet und wollen die Piraten jetzt battlen. Das Hauptaugenmerk gilt dabei wohl dem hochmodernen, saudi-arabischen Tanker "Sirius Star", der mit Unmengen von Öl beladen war und selbst auch eine ganze Menge wert ist. Klassische Hip Hop Situation. Wortsalven wechseln die Besitzer, Drohungen werden ausgesprochen und Zähne werden gefletscht. Damit es zu keiner Eskalation kommt, fordere ich die UN auf, KRS-One dahin zu schicken. "Stop the violence" würde er dann schreien, während er zwischen die kampfbereiten Gruppen springt, um mit erhobenem Zeigefinger zu lehren. Am Ende wird gebreakt, gemalt und gerappt wie verrückt und KRS fährt mit dem Tanker nach Tibet um die Nachfolge des Dalai Lama anzutreten. Peace!
10.    Was macht eigentlich…!
Lake aka Lakey the Kidd ? Einige von euch werden sich jetzt verwundert anderen Aktivitäten zuwenden (z.B. Kuchen backen oder Müll rausbringen), der Rest ist QB-sozialisiert und liest bitte gespannt weiter. Lake ist eine Legende in den Queensbridge Housing Projects. Das weiß man spätestens seit dem 93er Auftritt in der Stretch & Bobbito Show, in der er Lake grüßte, der damals seine siebenjährige Haftstrafe wegen versuchten Mordes absaß. Wie es dazu kam, erklärte Lakey auf seiner Compilation "Lake Entertainment Presents: The 41st Side" die 2001, zwei Jahre nach seiner Freilassung, erschien und sich 100.000mal verkaufte. Ich war damals zufällig in den Staaten und holte mir das Teil sofort, schließlich hatte es was mit QB zu tun und fiel somit genau in mein damaliges Beuteschema. Auf der CD erzählt er dann folgendes: Irgendein Typ aus einem anderen Viertel war in QB, um seine Olle zu besuchen. Sie schnappten ihn sich, er wollte sich (verständlicherweise) wehren und so schoss ihm Lake in den Bauch und ließ ihn da liegen. Huiuiui. Ich wusste damals nicht, ob ich lachen oder die CD in den Müll werfen sollte. Ich entschied mich für den Mittelweg und ignorierte seine offensichtliche Geistesschwäche. Bis zu seiner Hitler-Line auf "Revolutionary Warfare" ging das auch ganz gut und durch das geniale Album mit Cormega zog er sich abermals aus der Affäre. Seitdem kam nicht viel. Ein mittelmäßiges Mixtape und die Info, dass er bei Death Row East sei. Das dürfte sich auch erledigt haben. Vor zwei Wochen verschickte er bei Myspace ein Bulletin, in dem er 16er zum Verkauf anbot. Auf meine investigative Anfrage hin, erfuhr ich den Preis: 1.500$!!! Danke fürs Lesen! In diesem Sinne-befasst euch mal wieder bisschen mit der Scheiße, die so auf der Straße abgeht…so wie Diddy! DogShitDogGäng, Bitches! (Danke an Buzz-T!)

PS: Hier geht’s zum Kolumnenarchiv!
PPS: 808s & Heartbreak ist geil! Der Beweis 2 auch! Mohnstollen auch!
PPPS: Wärt ihr auch gern auf dieser Party gewesen?
Kritik bitte an: [email protected]ä+=js.de
Tags

Groove Attack by Hiphop.de