Alibi Kolumne - Die 10 unfickbaren Sonntagsfakten (26.10.08)
1. Behind the Scenes Pt.3: Bei den Dreharbeiten zum Bushido Film! Als sich die beiden Gestalten dem Set nähern, erkennt Bushido sie. Es sind zwei Rapper vom Label Shok Muzik . Sofort entspannen sich alle. Die Bodyguards schlafen wieder ein, Kay spielt weiter Kingtendogz und Bushido schaut sie, gelangweilt auf fünf Zahnstochern herumkauend, an. "Na, was macht ihr denn hier?" - "Wir wohnen jetzt hier!" antwortet der eine Rapper und schiebt seine Alditüte, die ihm als Oberbekleidung dient, zurecht. "Was? HIER wohnt ihr? Wieso denn das?" Betreten schauen die beiden zu Boden. "Naja, nach den Disstracks und dem Rausschmiss bei Warner , konnten wir uns nirgendwo mehr blicken lassen. Also leben wir hier und essen Krokodile." - "Genau, aus dem Leder der Tiere fertigen wir auch Portemonnaies an und verkaufen sie an einem Gullideckel am Alex. Krok Muzik Portemonnaies heißen die!" Bushido , der kurz weggenickt war, schüttelt den Kopf: "Jungs, das erschüttert mich alles zutiefst. Wollt ihr nicht für mich arbeiten?" - "Jaaaaa jaaaa!!!" kreischen beide Rapper. "Spitze. Ihr dürft mich in meiner Villa die Treppen hoch-und runtertragen und mir Plätzchen backen!" Am nächsten Tag wurde im Ausland weitergedreht… 2. Unter Zugzwang! Hip Hop Sam ist einer der ganz wenigen Rapper aus Schland, die seit über einer Dekade noch so relevant und verhältnismäßig erfolgreich am Start sind. Respect is due! Und trotz der fantastischen Dynamite Deluxe -Rückkehr (Live=Killer!) und dem ständigen Bestreben nach sozialer und politischer Verantwortung, hat man das Gefühl das da was fehlt. Eigentlich ist es ganz simpel: es fehlt ein alles plattmachendes, die Konkurrenz erzittern lassendes, Jungspunden Windeln anziehendes, Gangsterschmängsterrapper ohrfeigendes Überalbum. Ein Album das ein für alle mal klar macht, wer hier wirklich die Hosen anhat und wer seinen Gürtel vielleicht mal etwas enger schnallen sollte. Wie gesagt TNT war cool und die Mixtapes damals ein netter Snack, aber wenn er sich immer noch als Baus bezeichnen will, dann muss er verdammtnochma antreten und sich der Konkurrenz aus Berlin stellen. Vielleicht kann er das ja auch gar nicht mehr oder ist anderweitig beschäftigt. Hoffentlich lässt er es auf einen Versuch ankommen. Bis dahin hör ich weiter Fard ! 3. Neues von der Klamotten-Front! Genähtes und Gebügeltes hat ja seit je her eine unglaublich große Rolle im Zirkus namens Hip Hop gespielt. Egal ob Timbs, Doorags oder Bapes – du bist was du trägst! Eine Firma die in den letzten Jahren merklich an Einfluss und Relevanz verloren hat, wird nun vom Godfather of Hip Hop Clothing wiederbelebt. Die notorische Diddymaus hat bekanntgegeben, dass sie Enyce gekauft hat. Ich hatte auch mal einen Hoodie von denen, aber das war 2001, seitdem trag' ich nur noch mein Darth Maul-Kostüm und räume bei Halloween-Kostümwettbewerben ab. Mr. Sean John behauptet jedenfalls, dass er Enyce schon immer bewundert hätte und die Marke durch eine neue Kinderlinie aufpeppen wolle. Na dann mach ma! Einige Preisstufen höher anzusiedeln sind die Marken Gucci und Louis Vuitton . Aber auch die werden gerne getragen, bevorzugt von schwerreichen Gangsterrappern aus den US of A. Tip und Swizz haben für "Swing Ya Rag", dass eben diese Chose behandelt, ein Video gedreht. Die Luxusklamottenfirmen sind allerdings nicht begeistert und fordern die Niiirrrcht-Veröffentlichung des Musikvideos. Haben die eigentlich die Gucci Crew II verpennt? 4. Waynes Achterbahn der Gefühle! In Wayne s World gibt es mehr Achterbahnen als auf Michael Jackson s Ranch. Und da schien es ja wirklich hoch her zu gehen. Jedenfalls bewegt sich der kleine Lockenbär in Lichtgeschwindigkeit durchs Leben und nimmt alles mit. Verkaufsrekorde, irrsinnige Shoppingtouren und Festnahmen aus Langeweile. Für jedes Hoch gibt es also ein equivalentes Tief. Vor einigen Tagen ist Weezy jedenfalls wieder Papa geworden und darf sich nun über einen Sohn freuen, während Birdman nun ein Opa-Baller ist. "Opa Vogelmann, darf ich mit deinem Helikopter nach Bratislava fliegen?" Irgendwie gruselig, oder? Die Mutter ist nicht seine Langzeitflamme Nivea , sondern eine vietnamesisch-stämmige Nagel(n)designerin was das weltweite Netz mal wieder zum Explodieren brachte. Aber gleichzeitig hat der Hobby-Marsianer wieder ein dickes Problem mit dem Gesetz an der Backe. Wegen einem Kiff-Zwischenfall, musste eine seiner Atzen vor Gericht aussagen und machte davon wohl sehr ausgiebig Gebrauch. Zu ausgiebig für Weezy s Geschmack. Der Gute beschrieb dem interessierten Richter sehr detailliert die Drogenpraktiken im Hause Young Money . Mazeltoff! 5. Optimierung der Kostenstruktur…mein Arsch! MTViva ist ein in sich geschlossener Komplex aus Scheiße und Ignoranz. Das sind keine großen Neuigkeiten, sollte an dieser Stelle aber noch mal einleitend erwähnt werden. Die einzigen Strohhalme die bisher aus diesem stinkenden Etwas herausragten, waren TRL und GAME ONE . TRL weil es auch Newcomern die Chance gab, sich deutschlandweit zu präsentieren (und natürlich Atzen Musik …besteeer Auftritt!) und GAME ONE weil die Jungs das einfach mal sehr, sehr gut machen. Und vor einigen Tagen gaben MTViva bekannt, dass sie ihre Eigenformate etwas zurückschrauben müssen. TRL gibt es jetzt also nur noch einmal in der Woche und bei Urban fliegt der Moderator komplett raus. Am besten finde ich die offizielle Begründung: "… Optimierung der Kostenstruktur und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Sender…" Da frage ich mich doch, von welchem Wettbewerb die da reden. Moment, es gibt ja..hm..gar keine Konkurrenz in diesem Segment! Also geht es um den Wettbewerb mit sich selber und da empfehle ich spontan Dr. Jennifer Melfi !   6. Wenn der Daddy mal was sagt, dann…! Und schon wieder die Diddymaus aus dem vergammelten Apfel. Der Typ nervt wie Sau, ich weiß, aber über ihn/sie/es gibt es immer was zu erzählen. Wem das zu repetitiv und/oder zu trivial ist: Das neue People Under The Stairs Album ist spitze! Weiter geht’s. Diddy wurde kürzlich das bestätigt, was er eh schon immer wusste: Er hat Einfluss. Und zwar nicht nur auf die Musik-und Unterwäscheindustrie, sondern auch auf junge Leute. Und die sind ja bekanntlich die Zukunft. Ob das jetzt gut ist oder nicht, beantwortet sich in diesem Fall von selbst. Denn er schafft es wie kein anderer, junge Erstwähler dazu zu animieren sich für die Wahl zu registrieren. Ja, das läuft in den US of A ein wenig anders ab als bei uns und einigen alten Herren in Golfhemden war es bisher ganz recht, dass viele sich eben nicht haben registrieren lassen. Aber Puffy macht ihnen wohl einen Strich durch die Rechnung, in dem er sich seit Jahren für die gute Sache engagiert. Das kann man eigentlich nur gutheißen. Wenn er jetzt noch aufhört Biggie s Myspace-Account für das Bewerben zweifelhafter R`n`B-Acts zu benutzen, ist eigentlich alles geritzt wie Emo-Arme. Amen! 7. Der junge Buck: Nach unten geht’s immer! Irgendwie kann er einem schon leid tun. Aber andererseits kennen wir ihn ja nicht persönlich und haben alle eigene Probleme. Also ich natürlich nicht, denn ich bin durch Lehman-Zertifikate Trillionär geworden, aber ihr schon. Also labt euch an Young Buck s Schicksal und fühlt euch danach besser! Der Nashville Repräsentant steckt ja leider Gottes noch immer in derselben G-Unit/Aftermath -Zwickmühle wie vorher und wird da auch nicht mehr rauskommen. Jedenfalls nicht bis er Curtis Jackson und Jimmy Iovine noch zwei weitere Alben auf den Tisch geklatscht hat. Und da Fiffy großen Spaß an manipulativen Machtspielchen zu haben scheint, wird er mit allen Mitteln verhindern, dass dies vor dem Jahr 2020 von statten geht. Budgets kürzen, Termine absagen, Releasetermine verschieben…you name it! 50 hat inzwischen mehr Einfluss bei Interscope als Buck lieb sein dürfte und so stürzt er sich seit einer Weile ins Mixtapegeschäft, denn da bleiben die großen Labels außen vor. Er muss grinden, denn der Mann hat eine Mission, die er kürzlich bekanntgab: von seinem nächsten Album will er eine Million Einheiten absetzen. In der ersten Woche! So wie kürzlich Weezy . Bevor das passiert tritt KRS-One der NPD bei, machen Huss&Hodn ein Album mit Nelly und sucht sich R. Kelly eine gleichaltrige Freundin. Sorry! 8. Unnötige Beefies Pt. 6666 - Gaylord gegen Gaylord Die Pole schmelzen, Konten leeren sich wie von Zauberhand, Donni feiert Atze Schröder und auch sonst läuft so einiges schief in der Welt. Und dennoch haben es sich einige vernachlässigenswerte Randnotizen der Welt-und Musikgeschichte nicht nehmen lassen, ein klein wenig GayZSZ zu spielen. Zickenkrieg zwischen Männern, ohne Sinn und Verstand. Halleluja. Schauplatz sind (wie fast immer) die US of A. Muss wohl am Wasser liegen. Aaalso der Katt Williams , dieser 40-jährige Comedian der immer rumrennt wie ein Rapper, sollte eigentlich die BET Hip Hop Awards (s. auch Punkt 9) moderieren. Den Job bekam dann aber T-Pain in the ass. Jetzt hasst Katt ihn. Aber auch Ray J , der Ficker von Kim Kardashian , kommt mit dem irren Zylindermännchen nicht mehr zurecht. Denn der hatte ihm öffentlich Respekt für seinen großen Pimmel gegeben. Den kennt er (angeblich) aus dem Heimatfilm mit Kim . Hmmm. Ach ja, T-Pain s Vater hat letztens eine Viertel Million von ihm gefordert. Weil sein Sohn es ja hat und er ihn danach auch in Ruhe lassen würde. Liebe erkaufen geht aber anders! 9. Wenn sie wollen, dann können sie auch! Letztens fanden ja mal wieder die BET Hip Hop Awards statt. An und für sich eine vernachlässigenswerte Tatsache. T-Pain hampelte in seinem üblichen "Guckt mal ich bin hässlich"-Outfit über die Bühne, Wayne krächzte Unfug und das Publikum war lahmer als Goofy. Ansonsten die üblichen Verdächtigen Jeezy , Soulja Toy , Nelly usw. Allerdings gab es auch einige nette Ausnahmen wie Common , N.E.R.D. und Rakim . Rrrrichtig geil ist allerdings die Cypher, die im Rahmen der BET Hip Hop Awards stattfindet. Der einzige Moment, in dem auch mal Hip Hop drin zu sein scheint und nicht nur auf der Verpackung vor sich hin blingt. Was geht da ab? Premo legt Beats auf und jeder rappt einen Part. Klassische Styles also. Das wirklich Coole daran, ist die Vielfalt an Rappern. Von Ace Hood über Blaq Poet (!) bis Juelz und Jada sind da einfach alle am Start und rappen einfach nur. Scheiße, da war sogar eine japanische Rapperin dabei und einer aus Somalia. Gut, es wird nicht gebreakt und Maler sind auch keine dabei, aber Premo ist ja wohl DER Mann der all dies stellvertretend repräsentieren kann. Und irgendwie machen sie alle einen guten Job. Jada zeigt wie man einen Beat reitet, Cory Gunz packt die Quadrupelreimketten aus und Q-Tip zeigt den jungen Katzen wo der Hund begraben ist. Beautiful!    10. Was macht eigentlich…! Cassidy ? Und schon wieder Philly. Der junge Mann der schon drei Soloalben unters Volk gebracht hat, scheint irgendwie abgetaucht zu sein. Aber fangen wir mal von vorne an. Gleich zu Beginn hatte sich Barry Adrian Reese richtig schön bei mir verkackt. Vor vier oder fünf Jahren schaltete ich den Fernseher an und sah R. Kelly mit einer rosa Zorro-Maske und neben ihm einen froschgesichtigen Hampelmann. Es ging um Hotels und ich wollte kotzen. Nach eingehender Recherche wurde mir schnell klar, dass besagter Hampelmann ein außerordentlich talentierter Spucker aus Philly war. Ein klassischer Allrounder, der Punchlines hinrotzen konnte, dass sogar meinem Lieblingsbarträger die Spucke wegblieb. Aber eben auch ein Rapper mit besonderem Hang zu R'n'B-Features. Die wurden zwar von Album zu Album weniger, aber dafür bleiben die (zum teils nervtötenden) Swizz Beatz .  Aber das allein reicht noch nicht aus, um eine verheißungsvolle Karriere zu zerstören. Man addiere noch einen Autounfall und eine Schießerei dazu und alles geht auf. Stellt euch das mal vor, dieses Babyface steht mit einer AK-47 auf einer Straße und beschießt ein Auto. Mad World! Danke fürs Lesen! In diesem Sinne-lasst es euch gutgehen und nehmt mal wieder den Birdman auf den Arm…so wie mein sonnenverbranntes Ich! TschiepTschiepMoneyGäng, Bitches!

PS: Hier geht’s zum Kolumnenarchiv!

PPS: Herzlichen Glückwunsch an die Schlümpfe! Besteee!

PPPS: Ladet euch das Milkshake-Mixtape von Synthman Mike runter!

Kritik bitte an:
[email protected]ä+=js.de
Tags

Groove Attack by Hiphop.de