Alibi Kolumne - Die 10 unfickbaren Sonntagsfakten (19.10.08)
1. Behind the Scenes Pt.2: Bei den Dreharbeiten zum Bushido Film! Es ist ein kühler Sonntagmorgen irgendwo in der Kanalisation von Berlin. Bernd Eichinger ist außer sich und diskutiert mit Bushido: " Herr Ferchichi, warum zum Teufel wollen sie hier drehen? Herrgott nochmal, es stinkt und überall sind Ratten! " - " Ey, Eischel reiß disch ma zusammen, sonst... " doch Bushido unterbricht Kay-One mit einem Fingerschnippsen und erklärt: " Wir drehen hier unter der Erde, weil ich ja in der Unterwelt aktiv bin. Verstehste? " Bernd Eichinger verdreht genervt die Augen: " Meine Güte, deswegen müssen wir doch nicht wirklich unter der Erde drehen. Der Begriff Unterwelt ist doch nur symbolisch gemeint. " Bushido überlegt kurz: " Egal, ich bin Millionär. Ich will das so. Außerdem können wir hier auch die Anfangsszenen drehen, als ich noch im Underground aktiv war! " Triumphierend schreitet Bushido von dannen und überlässt einen konsternierten Bernd Eichinger sich selbst und seiner Verzweiflung. Am Abend ist die Kanalisation durch Shisharauch vernebelt und überall liegen Filmwaffen und mehlgefüllte Tütchen rum. " Bernd, jetzt können wir ruhig anfangen zu drehen. Ich bin in der richtigen Stimmung! " Doch da nähern sich zwei Gestalten dem Set. Es sind… Fortsetzung folgt! 2. Camp Cüüürbis! Selbst wenn nichts mehr geht, Reality-TV geht immer. Da spielt es auch keine Rolle, dass Fiffy s CD-Verkäufe Dow Jones spielen und Reich-Ranicki das Fernsehen nicht so toll findet. Solche Formate werden geschaut, also werden sie auch gemacht. Fiffy s Serie heißt  The Money & the Power und soll wohl so ähnlich konzipiert sein, wie  The Apprentice (in der deutschen Version mit Calli ). Vierzehn Nachwuchsmogule müssen verschiedene Aufgaben bewältigen und…blabla. Dabei müssen sie allerdings auch das Camp Curtis überstehen. Klingt eklig, ist aber ganz harmlos. Die Teilnehmer schlafen in einem Lagerhaus in Brooklyn und werden während der gesamten zeit von Tony Yayo betreut. Richtig, diese jungen, aufstrebenden Menschen werden von einem soziopathischen, kinderschlagenden Ex-Sträfling diszipliniert und müssen dann irgendwelchen mogulesquen Unfug machen. Was auch immer Musikmogule so machen. Am Ende gibt es für den Gewinner 100.000 Dollar vom Hasenzahn auf die Hand und gut ist. MTV ist der Teufel!   3. Deutscha Bad Boy bleibt zuhause! Was ist denn da los? Die Südberlinmaskulin Tour wurde abgesagt und der Grund dafür ist… nicht bekannt. Dem Statement von Fler kann man eigentlich nichts entnehmen, außer dass das wohl nur die Spitze des Eisbergs zu sein scheint. Von Enttäuschungen redet er und das er die wahren Gründe für die Verschiebung der Tour noch nicht bekannt geben kann. Das muss natürlich gar nichts bedeuten, kann aber auch heißen, dass der Haussegen bei den Aggro ianern gehörig schief hängt. Es ist schon irgendwie bezeichnend wenn eine Tour von Oktober auf den März des kommenden Jahres verschoben wird. Und es ist auch bezeichnend wenn Fler im Interview äußert, dass sein Label nicht so richtig an einen großen Erfolg des SBM -Projekts glaubt und ein B-Tight Album einfach rausgeballert wird ohne das es jemand mitbekommt. Dabei war Aggro Berlin doch immer berühmt berüchtigt für seine Marketingstrategien. Lassen wir uns mal überraschen, wie es da weitergeht. Mich wundert übrigens, dass sich Fler nicht persönlich bei Atze Panzer , einer lebenden Producer-und Breakerlegende aus Radebronx, entschuldigt hat. Der wollte eigentlich den SBM -Gig in Leipzig beehren! 4 . Now it seems that things are really getting better! Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn sich ehemalige Sorgenkinder allmählich auf dem Weg der Besserung befinden. Sorgenkind #1 ist Joe Budden . Der ewig unterschätzte Neurotiker, der mehr depressive Phasen durchlebt zu haben scheint als Kurt Cobain , scheint sich gefangen zu haben. Kürzlich tauchten im Netz zwei Videos auf, die zeigen was der  sympathische Jerseyaner so in seiner Freizeit treibt. Im Ersten filmt er seine Frau beim "Kochen" (ein Fertiggericht wird aufgewärmt..pfui!) und legt dabei besonders großen Wert auf ihr besonders großes Hinterteil. Nice one! Im zweiten Heimatfilmchen liegen beide auf dem Bett und Budden zeigt der Welt den Myspace-Posteingang seiner Anvertrauten. Darin ist nämlich eine Nachricht eines Verehrers, was Joey lustig und seine Frau peinlich findet. Neben dem Bett sitzt übrigens ein Atze von ihm. Was auch immer der da macht...  Sorgenkind #2 ist Common . Noch vor ein paar Jahren schien es, als ob seine Karriere beendet wäre. Electric Circus wollte keiner, alle lachten über seine Strickhauben und Erykah tat ihm irgendwie auch nicht gut. Und schaut ihn euch jetzt an! Er sieht aus wie Tutanchamun mit Hulk -Muskeln, geht mit seiner neuen Flamme Serena Williams (jaaa…die Tennis-Serena!) surfen und scheffelt Unmengen an Hollywoodkohle. Läuft doch! 5. R.I.P Internet! Liebe Leser, ich habe eine sehr traurige Mitteilung zu machen. Das Ende ist nah und ein Ausweg scheint nicht in Sicht. Macht es kurz und schmerzlos. Checkt noch einmal eure Mails, bewundert ein letztes Mal euer Myspace-Profil, tauscht euch noch mal mit euren Studivz-Atzen über Nichtigkeiten aus, fahrt euren Messenger ein letztes mal hoch und runter, surft noch einmal durch die unendlich große Oase des Wissens und der Unterhaltung und dann…und dann drückt ihr rechts oben auf das X und fügt euch eurem Schicksal. Geht doch mal raus und spielt Minigolf oder in den Saturn und kauft euch eine CD. Warum das alles? Warum dieser Wahnsinn? Weil Brad Jordan es so will! Der Mann, den die meisten unter seinem Künstlernamen Scarface kennen, verlangt die sofortige Festnahme und Inhaftierung des Internets!!! Das Internet beraubt die Künstler und tötet Hip Hop. Also muss es weggesperrt werden. So einfach ist das. Noch Fragen? 6. It`s goin` down! Nur noch wenige Tage und dann ist der ganze Spuk vorbei. Vielleicht aber auch nicht, je nach dem wer die Präsidentschaftswahl gewinnt. Im Moment stehen die Zeichen für Obama auf Sieg, aber das muss noch gar nichts heißen. Trotzdem oder genau deswegen drehen seine Supporter noch mal richtig auf und zeigen bei jeder Gelegenheit Flagge. So ähnlich wie bei  John Bello 2 , da hat SAV ja auch noch mal die komplette Internet-Army in den Kampf um CD-Verkäufe geschickt. Awoo! Awoo! Doch zurück in die US of A, wo seit einer Weile jeder Rapper und seine Oma ein politisches Bewusstsein entwickelt zu haben scheint. In scheinbar jedem zweiten Song taucht der Name des demokratischen Kandidaten auf und viele einflussreiche Künstler nutzen endlich auch mal ihren Einfluss. Aber da ist auch noch die andere Seite, die ihre Anhänger mit Hasstiraden und Gruselmärchen inzwischen so weit getrieben hat, dass sie selber Angst zu haben scheint vor diesen Menschen. McCain musste Obama bei einer seiner Veranstaltungen sogar mehrmals in Schutz nehmen und verteidigen. Die dachten Obama wäre ein arabischer Terrorist und schwarz ist er ja auch noch und Sozialist und gefährlich und… Drückt ihm die Daumen, Freunde, denn die Alternative wären ein uralter Kriegsveteran und eine ehemalige Schönheitswettbewerbsteilnehmerin. Hilfe! 7. Hip Hop Police in Schland ?! In den US of A gibt es ja bekanntlich Polizeieinheiten, die sich ausschließlich mit Rappern und deren Gefolge beschäftigen. Angefangen hat der ganze Spuk im vergammelten Apfel und inzwischen hat sich dieses Modell wohl auch in andere Städte verbreitet. Ob die häufigen Kontrollen und Festnahmen bekannter Rapper tatsächlich das Ergebnis gezielter Ermittlungen gegen ebendiese sind oder ob es einfach daran liegt, dass viele Rapper mit zwielichtigen Cousins/Hoodrats/Weedcarriern abhängen, sei mal dahin gestellt. Aber wie sieht es denn hier bei uns aus? Gibt es Beamte die den ganzen Tag CDs hören, Rapperhandys abhören und auf Konzerten rumlungern? Material gäbe es theoretisch genug. Aber eben nur theoretisch, da 90% der Gangsterrap-Texte Fiktion sind und somit wenig hergeben für eine kriminalistische Untersuchung. Und irgendwie ist es ja auch besser so, oder? Andererseits dürften den Jungs in Grün die Übergriffe auf Fler und Massiv nicht entgangen sein. Wer weiß, wer weiß? "Müller, überprüfen sie mal diesen Kollegah . Wenn ich richtig gezählt habe, hat der schon zehn Menschen auf dem Gewissen und ca. drei Tonnen Koks verkauft!" 8. Der steinige Weg zum großen Geld! Die Einwohner der US of A waren seit jeher besonders findig wenn es darum ging, Scheine aus dem Nichts heraus zu generieren. Das gilt natürlich auch für die Jungs und Mädels aus dem Musikzirkus. Fangen wir an mit Syl Johnson . Take Me To The River sollte bekannt sein. Und falls nicht, kennt ihr garantiert seine Tochter Syleena von Kanye s Debüt. Der betagte Musiker verlangt jetzt nämlich 29 Mio. Dollar von Cypress Hill . Wofür? Nun, Johnson hat 15 Jahre nach Erscheinen von Black Sunday festgestellt, dass Cypress Hill seinen Song "Is It Because I'm Black" für ein Interlude benutzt haben. Behauptet er jedenfalls. Warum er das jetzt erst festgestellt hat und warum das 29 Millionen kosten soll, ist unklar. Lippen Lecker Cool J ist da eher der Mann für langfristige Investments. In der Juice sagte er, dass er sich von den miserablen Verkaufszahlen seines neuen Albums nicht irritieren lasse. Schließlich würde sich sowas langfristig entwickeln. Ja stimmt, von 44.000 in der ersten Woche zu 44.001 in der fünfhundertsten Woche. Grandios! Kids, warum kauft ihr nicht die CDs eines Mannes, der euer Vater sein könnte und trotzdem mit euch im Stripclub abhängen will?     9. Save the Vinyl! Lieber eine späte Einsicht, als gar keine. Soviel vorab zu meiner Verteidigung. Worum es geht? Letzte Woche bekam ich Besuch von einem guten Freund, der gerade von einem BBC-Praktikum in London wiederkam, um mir seine neuesten Erwerbungen zu präsentieren. Er reichte mir, mit leuchtenden Augen, einen Stapel Platten zur Begutachtung und wartete gespannt auf meine Reaktion. Und da war es wieder, dieses Gefühl echte Musik in den Händen zu halten. Es waren einige Klassiker dabei, wie z.B. Fat Joe s Debüt und sofort fühlte ich mich dazu berufen, ihm meine kleine Sammlung zu zeigen. So standen wir dann vorm Regal und kommentierten jede Platte, die ich rauszog. Schön! Am nächsten Tag lief ich zufällig an einem Plattenladen in der Innenstadt vorbei und spazierte nach kurzer Überlegung rein. Ich fühlte mich augenblicklich acht Jahre jünger. Sehr schön! Und so lief ich berauscht durch die Gänge und griff mir jede Platte, die mich spontan ansprach. Beim Verlassen des Ladens, befanden sich in meiner Tüte u.a. die Ramones , Duran Duran und Alfons Zitterbacke . Wunderschön! Demnächst werde ich übrigens maskiert in einen Saturn meiner Wahl stürmen und das MP3-Player Regal anzünden. Watch out! 10. Was macht eigentlich …! Mims ? Der junge New Yorker landete mit  This Is Why I`m Hot einen der größten Hits des Jahres 2007. Im Nachhinein ist nicht mehr genau zu erklären, warum dies eigentlich geschah, aber soweit ich mich erinnern kann, war die Hook catchy as hell. Gerappt wurde eher solide und der Beat war auch nichts Besonderes. Bis auf die querverweisenden Breaks, die waren schon eher ungewöhnlich für einen offensichtlich chartsorientierten Jungspund wie Mims . Das Album haben dann nicht mehr so viele Menschen gehört und die zweite Single wurde wahrscheinlich nur noch im elitären Mims -Fanclub bejubelt. Aber die zehn Leute haben es dann wohl auch nicht mehr rausgerissen. Zumindest denkwürdig war noch die Cover-Affäre. Da haben die Jungs von EMI doch tatsächlich Bushido s DVD-Logo benutzt, um daraus das i auf Mims Cover zu gestalten. Bubu hat verständlicherweise gleich geklagt und den ganzen Apparat runtergefahren. Vielleicht hat der faule EMI -Grafiker, der mit Sicherheit gefeuert wurde, Mims entführt und tätowiert ihm nun jeden Tag aufs Neue dieses Logo auf den Arsch? Cüs Alter!   Danke fürs Lesen! In diesem Sinne-lasst es euch gutgehen und macht mal wieder eine Bar auf Malle auf…so wie ich! WerNichtsWirdWirdWirtGäng, Bitches! PS: Hier geht’s zum Kolumnenarchiv! PPS: Wieso zur Hölle ist Jadakiss auf einem New Kids On The Block -Remix? PPPS: Allein Allein von Polarkreis 18 hören! Kritik bitte an: [email protected]ä+=js.de
Tags

Groove Attack by Hiphop.de