Adidas will weiter Yeezys verkaufen – ohne Kanye West

 

Kanye West und Adidas gehen seit einer kurzen Zeit offiziell getrennte Wege. Aber so ganz scheint sich Adidas von der Marke Yeezy nicht trennen zu wollen. Wie Business Insider berichtet, plant Adidas im kommenden Jahr weitere Sneaker aus der Yeezy-Reihe rauszubringen. Nur dieses Mal ohne Kanye als Partner. 

Ohne Kanye West: Adidas will die Yeezy-Reihe fortführen

So soll der Adidas Chief Financial Officer Harm Ohlmeyer am 9. November in einem Meeting zu den Quartalszahlen wiederholt gesagt haben, dass die ganzen Designs, die im Zuge der Partnerschaft mit Ye entstanden sind, weiterhin Adidas gehören würden. Darüber hinaus kündigte er wohl an, ab 2023 auch Gebrauch von dem Recht an den Designs zu machen.

Ohlmeyer und Adidas halten sich aktuell bedeckt, was konkrete Ankündigungen angeht. Einem Journalisten gegenüber soll er noch verlauten lassen haben, dass sie "alle Optionen durchdenken" und konkrete Ankündigungen kämen, "wenn die Zeit reif ist". Die neuen Adidas Yeezys würden dann unter anderem Namen und Branding erscheinen – nur die Designs würden bleiben. Alleinig den Yeezy Slide könnte es nicht mehr geben – auf diesen scheint Kanye wohl das Patent zu haben.

Kanye Wests Albtraum: Yeezys ohne den Yeezy

Dass Kanye selbst wohl alles andere als begeistert von der neuesten News ist, dürfte wohl niemanden überraschen. Business Insider nennt es "Kanye Wests größten Albtraum". Der Rapper und Designer prangerte in den vergangenen Monaten diverse Male an, dass Adidas seine Designs kopiert habe und schon ohne seine Zustimmung "Fake-Yeezys" gedroppt hätte. Auch der diesjährige Yeezy Day fand wohl ohne Absprache mit Kanye statt. 

Der deutsche Sportartikel-Konzern hatte am 25. Oktober mittels Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie sich von ihrem langjährigen Partner aufgrund seiner jüngsten Handlungen trennen würden. Dabei ging es konkret um Yes antisemitische Aussagen. Für Adidas war das ein großer Schritt. Die Marke rechnet mit einem Einbruch des Nettogewinns des kommenden Quartals um knapp 250 Millionen Euro. 

Die langjährige Zusammenarbeit zwischen Kanye West und Adidas hat zahlreiche Streetwear-Staples hervorgebracht und den beiden Partnern große Gewinne eingebracht. Wie der Öffentlichkeit inzwischen bekannt ist, schien hinter den Kulissen schon lange nicht mehr alles glatt zu laufen:

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de