Adidas nimmt Streaming-Superstar Ninja unter Vertrag

Adidas und Ninja haben ihre Zusammenarbeit angekündigt. Der vor allem durch Fortnite-Streaming berühmt (und reich) gewordene Tyler "Ninja" Blevins stellt damit den ersten Pro-Gamer dar, den Adidas einzeln unter Vertrag nimmt. Was genau der Deal bedeutet oder wieviel Geld dabei den Besitzer gewechselt hat, bleibt aktuell noch unklar.

Mega-Deal: Ninja und Adidas geben Kooperation bekannt

Adidas sponsert schon eine ganze Weile eSportler. Bisher aber immer nur Teams wie zum Beispiel North oder Team Vitality. Jetzt geht der deutsche Sportartikel-Hersteller zum ersten Mal eine Zusammenarbeit mit einer Einzelperson aus diesem Spektrum ein. Aber natürlich nicht mit irgendwem, sondern mit dem aktuell wahrscheinlich größten Namen im kompletten Gaming-Bereich: Ninja.

Die Zusammenarbeit wird mit mehr oder weniger bedeutungsschwangeren Aussagen und einem genauso wenig aussagekräftigen Video beworben:

"Ein Hoch auf die Umdenker und Umgestalter. Die Künstler aller Disziplinen. Die Pioniere auf ihrem Gebiet. Ein Hoch auf das Versprechen, unbezwingbar zu sein – das Versprechen, das sich jeder Creator gegeben hat. Ein Hoch auf die Zeit, die du investiert hast."

"Es ist Zeit, die Welten von Gaming und Fashion zu vereinen."

Wer ist Ninja?

Tyler "Ninja" Blevins dürfte den meisten Menschen ein Begriff sein, die in den letzten zwei Jahren auf dieser Erde geweilt und ab und zu einen Blick ins Internet geworfen haben. Der junge Mann hat früher Halo gespielt und sich dann mit Fortnite eine goldene Nase verdient.

Soll heißen: Ninja hat tagein, tagaus den Battle Royale-Shooter Fortnite gezockt und das live über Twitch übertragen. Er war lange Zeit so etwas wie das Gesicht von Fortnite und Twitch. Einträgliche Werbedeals waren die Folge: Ninja hat sicherlich nicht gratis andauernd dieses RB-Bandana getragen. Für das Streamen von zwei Stunden Apex Legends am Release-Tag soll Electronic Arts ihm sogar über eine Million US-Dollar gezahlt haben.

Vor Kurzem hat sich Ninja dann von der Streaming-Plattform Twitch getrennt und ist zu Mixer abgewandert. Für den Wechsel von der Amazon-Plattform hin zu Microsofts Streaming-Dienst dürfte Tyler Blevins ebenfalls fürstlich entlohnt worden sein. Immerhin ist er der aktuell wohl bekannteste Streamer und Pro-Gamer überhaupt.

Um was geht es bei dem Deal zwischen Adidas und Ninja?

Das wurde noch nicht verraten. Fest steht nur, dass sich die Zusammenarbeit wohl über mehrere Jahre erstrecken wird, wie The Verge berichtet. Abgesehen davon, dass Adidas und Ninja die "Welten von Fashion und Gaming vereinen" wollen, wissen wir erstaunlich wenig über das, was da auf uns zukommt.

Lass Deiner Fantasie freien Lauf: Laut Ninja könnten uns allerdings sowohl Dinge in der echten, als auch in der virtuellen Welt erwarten. Wir sollen unsere Fantasie benuten, wie er in einem Mixer-Stream erklärt. Er könne noch keine spezifischen Informationen dazu verraten.

Unser Tipp: Es würde schon an ein Wunder grenzen, wenn es nicht bald diverse Adidas x Ninja-Skins für Fortnite (oder andere Spiele) geben würde. Außerdem wirkt es natürlich auch extrem wahrscheinlich, dass wir bald einen blauen Ninja-Hoodie von Adidas mit Ninja-Schriftzug auf dem Arm kaufen können, wie er im Video zu sehen ist.

adidas Originals on Twitter

Welcome to the family https://t.co/C7ihvrSLNZ

Was hältst du von dem Deal und was könnte deiner Meinung nach daraus entstehen?

Neue Dragon Ball-Sneaker von Adidas angekündigt

Dragon Ball und Adidas machen auch weiterhin gemeinsame Sache: Die Sneaker-Reihe soll fortgesetzt werden...

Now Is Her Time: Pharrell & Adidas kämpfen mit neuer Kollektion für Frauenrechte

Adidas und Pharrell Williams präsentieren eine neue Kampagne mit dem Titel "Now Is Her Time". Sie hat das Ziel, Frauen auf der ganzen Welt zu ermutigen und zu unterstützen. Auf der Kampagnenseite schreibt Adidas, dass die Bühne des Rappers und Produzenten genutzt werden soll, um die Reichweite von Frauen zu vergrößern.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido, Kollegah & Farid Bang: Was aus den Gaming-Plänen geworden ist

Bushido, Kollegah & Farid Bang: Was aus den Gaming-Plänen geworden ist

Von David Molke am 29.11.2019 - 16:44

Kollegah und Farid Bang wollten mit ihrer eigenen eSports-Truppe "JBG Gaming" an den Start gehen.  Auch Bushido hatte groß angekündigt, regelmäßig auf Twitch zu streamen und jede Menge coole Aktionen zu starten. Dann gab es da auch noch den gemeinsamen Twitch-Kanal von Mois und Kollegah, auf dem regelmäßig Gaming-Content erscheinen sollte. Wir haben uns gefragt, was eigentlich aus diesen Plänen geworden ist und haben uns angeschaut, wie es heute um die Gamer-Karrieren der Rapper bestellt ist.

JBG Gaming: Was ist aus dem eSports-Team von Kollegah & Farid Bang geworden?

Kein Gamechanger? Auf der gamescom 2018 sind Kollegah, Farid Bang, Mois, Feel und einige andere gemeinsam auf die Bühne gegangen. Dort wurde angekündigt, dass "JBG Gaming" künftig im eSport Welle machen soll. Auf der Bühne haben Farid Bang und Kollegah einige Scherze gerissen, anschließend wurde FIFA gezockt. In einer ersten Bekanntgabe hieß es, dass Erné aka Feel und FlaGGo95 künftig für JBG Gaming spielen.

Dann wurde es ziemlich schnell ziemlich ruhig um JBG Gaming. Der YouTuber Feel erklärt kurz nach der gamescom in einem Video, dass er nicht als eSportler antritt, sondern lediglich als Content Creator. Er hat seine Ankündigung wahr gemacht und veröffentlicht immer noch ab und zu Videos, in denen er mit Kollegah und Farid Bang im Stream zu sehen ist. Beispielsweise beim Zocken des neuen Call of Duty: Modern Warfare.

Best of MODERN WARFARE mit FARID BANG & KOLLEGAH !!

►FIFA Points, PSN/XBOX Karten GÜNSTIGER (3% Code: FGTV) http://startsl.link/FEELGamingTV ►Code "JBG2" für 20% auf LEVLUP: http://levlup.de/?ref=JBG-Gaming ►CREATOR CODE: FeelFortnite7 ►INSTAGRAM: https://goo.gl/tQ11m1 ►STREAM HIGHLIGHTKANAL: https://www.youtube.com/channel/UCHTj0l1ZiueHMo7Fz_FRUiw ►FIFA KANAL: http://youtube.com/FeelFIFA ------------------------------------------------------------------------ ►Abonniert den Kanal: http://goo.gl/oxT3CF ►Abonniert unseren FIFA Kanal: http://youtube.com/user/FeelFIFA ►Liket uns auf Facebook: http://facebook.com/FeelGamingTV ►Folgt Erné auf Instagram: http://www.instagram.com/FeelFIFA_Erne ✘Unterstüzt uns: http://amzn.to/1wsY7Me ►Unser Equipment: Webcam: http://amzn.to/1GlV4tz PC Bildschirm: http://amzn.to/1wnWO29 Lieblingsfilmereihe: http://amzn.to/1yNAIbE TV: http://amzn.to/1vMrxRB Boxen: http://amzn.to/1xeU8FN Geilste Serie Allerzeiten: http://amzn.to/1CqGJtm Gutes Mic: http://amzn.to/1GLflsD Aufnahmegerät: http://amzn.to/1x9OZj5 Wenn euch das Video gefallen hat würde ich mich sehr über einen Daumen nach oben und Abo freuen.

JBG Gaming selbst hält sich extrem bedeckt auf den eigenen Kanälen. Der Twitter-Account liegt mehr oder weniger brach. Es gibt zwar einige Retweets in unregelmäßigen Abständen, aber das war es dann auch schon. Nichtsdestotrotz existieren mit FlaGGo95 und Furky durchaus zwei aktive Spieler, die offenbar ziemlich regelmäßig FIFA zocken.

Auf dem YouTube-Account von JBG Gaming ist zwar ein bisschen mehr los, aber auch dort passiert eher nur in unregelmäßigen Abständen etwas. Das letzte Video ist fast zwei Monate alt und zeigt ein JBG-Squad in diversen Fortnite-Matches. Dementsprechend sehen auch die Zuschauer- und Abonnentenzahlen aus. Aber zumindest scheint JBG Gaming nicht komplett tot zu sein.

"JBG Gaming": Kollegah und Farid Bang steigen ins E-Sport-Geschäft ein

Wie sie auf Instagram mitteilen, sind Kollegah und Farid Bang nun auch im E-Sport-Bereich präsent. Für ihr frisch gegründetes E-Sport-Team "JBG Gaming" verpflichteten Sie zwei Gamer. Gefällt 54.2 Tsd. Mal, 717 Kommentare - KOLLEGAH (@kollegahderboss) auf Instagram: „Eine neue Ära in der Gaming Welt Freunde !

Kollegah mit Mois: Boss & Baron auf Twitch wurde offenbar beerdigt

Konto existiert nicht mehr: Mois und Kollegah hatten im August des letzten Jahres angekündigt, einen gemeinsamen Twitch-Kanal zu starten. Dort sollten nach langer Planung diverse Aktionen starten, unter anderem mit Spieleklassikern und neueren Titeln. Die Premiere sorgte dann zumindest auch für ein bisschen Wirbel und einen angeblichen, relativ mysteriösen Zuschauerrekord. Aber offenbar wurde das Projekt mit Mois bald wieder zu Grabe getragen.

Jedenfalls existiert der Twitch-Kanal nicht mehr, Kollegah hat einige der Posts dazu von seinen Social Media-Kanälen gelöscht und das Ganze wurde mehr oder weniger einfach totgeschwiegen. Wieso die gemeinsamen Pläne nicht weiterverfolt wurden, können wir nur mutmaßen. Wer Kollegah weiterhin in Livestreams sehen will, muss wohl auf die sporadischen Aktionen von FeelGamingTV hoffen. Aus den von uns prophezeiten Gaming-Momenten wird so nichts.

Kollegah auf Twitch: Welche Gaming-Momente uns erwarten könnten

Gaming ist vielleicht kein direktes Element des Hiphops, aber dennoch zieht es seine Kreise bis in die oberste Etage des Raps. Das hat auch Kollegah erkannt und sich mit dem YouTuber Mois für ein Projekt zusammengetan.

Was passiert auf Bushidos Twitch-Kanal?

Das war der Plan: Bushido hatte sich einige Zeit nach Kollegah und Farid Bang ebenfalls auf der Gamescom gezeigt. Im selben Atemzug wurde angekündigt, künftig Gaming-Livestreams auf Twitch zu präsentieren. Offenbar sollten auch gemeinsame Projekte mit dem YouTuber Montana Black angegangen werden. Eine Weile hat Bushido dann auch ziemlich viel gestreamt.

Aktuell ist nichts zu sehen. Wer gedacht hätte, dass Bushido aktuell fleißig WoW Classic zockt, liegt offensichtlich falsch. Wenn er es spielt, streamt er es jedenfalls nicht mehr live auf seinem Twitch-Kanal. Der existiert zwar immer noch, aber dort tut sich seit Monaten nichts mehr. Zusätzlich wurden offenbar die meisten Videos verborgen, gelöscht oder offline genommen. Es gibt allerdings noch einige Clips aus seinen Streams zu sehen.

Nach Kollegah & Farid Bang: Auch Bushido erschließt den Gaming-Markt

Bushido ist vor ein paar Tagen unter die Live-Streamer gegangen. Seine Begeisterung für Games teilt der EGJ-Boss in Zukunft häufiger auf dem Videoportal Twitch.

Snoop Dogg als Alternative: Gangsta Gaming League

Auf dem Twitch-Kanal von Snoop Dogg ist momentan wohl die meiste Action, was Gaming und Rapper angeht. Da wird zwar ziemlich regelmäßig, allerdings vor allem Madden NFL gestreamt. Der Doggfather hat vor einiger Zeit seine Gangsta Gaming League gegründet und scheint die Sache auch relativ ernst zu nehmen.

Mehr rund ums Thema Games findest du hier:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)