Adidas nimmt Streaming-Superstar Ninja unter Vertrag

Adidas und Ninja haben ihre Zusammenarbeit angekündigt. Der vor allem durch Fortnite-Streaming berühmt (und reich) gewordene Tyler "Ninja" Blevins stellt damit den ersten Pro-Gamer dar, den Adidas einzeln unter Vertrag nimmt. Was genau der Deal bedeutet oder wieviel Geld dabei den Besitzer gewechselt hat, bleibt aktuell noch unklar.

Mega-Deal: Ninja und Adidas geben Kooperation bekannt

Adidas sponsert schon eine ganze Weile eSportler. Bisher aber immer nur Teams wie zum Beispiel North oder Team Vitality. Jetzt geht der deutsche Sportartikel-Hersteller zum ersten Mal eine Zusammenarbeit mit einer Einzelperson aus diesem Spektrum ein. Aber natürlich nicht mit irgendwem, sondern mit dem aktuell wahrscheinlich größten Namen im kompletten Gaming-Bereich: Ninja.

Die Zusammenarbeit wird mit mehr oder weniger bedeutungsschwangeren Aussagen und einem genauso wenig aussagekräftigen Video beworben:

"Ein Hoch auf die Umdenker und Umgestalter. Die Künstler aller Disziplinen. Die Pioniere auf ihrem Gebiet. Ein Hoch auf das Versprechen, unbezwingbar zu sein – das Versprechen, das sich jeder Creator gegeben hat. Ein Hoch auf die Zeit, die du investiert hast."

"Es ist Zeit, die Welten von Gaming und Fashion zu vereinen."

Wer ist Ninja?

Tyler "Ninja" Blevins dürfte den meisten Menschen ein Begriff sein, die in den letzten zwei Jahren auf dieser Erde geweilt und ab und zu einen Blick ins Internet geworfen haben. Der junge Mann hat früher Halo gespielt und sich dann mit Fortnite eine goldene Nase verdient.

Soll heißen: Ninja hat tagein, tagaus den Battle Royale-Shooter Fortnite gezockt und das live über Twitch übertragen. Er war lange Zeit so etwas wie das Gesicht von Fortnite und Twitch. Einträgliche Werbedeals waren die Folge: Ninja hat sicherlich nicht gratis andauernd dieses RB-Bandana getragen. Für das Streamen von zwei Stunden Apex Legends am Release-Tag soll Electronic Arts ihm sogar über eine Million US-Dollar gezahlt haben.

Vor Kurzem hat sich Ninja dann von der Streaming-Plattform Twitch getrennt und ist zu Mixer abgewandert. Für den Wechsel von der Amazon-Plattform hin zu Microsofts Streaming-Dienst dürfte Tyler Blevins ebenfalls fürstlich entlohnt worden sein. Immerhin ist er der aktuell wohl bekannteste Streamer und Pro-Gamer überhaupt.

Um was geht es bei dem Deal zwischen Adidas und Ninja?

Das wurde noch nicht verraten. Fest steht nur, dass sich die Zusammenarbeit wohl über mehrere Jahre erstrecken wird, wie The Verge berichtet. Abgesehen davon, dass Adidas und Ninja die "Welten von Fashion und Gaming vereinen" wollen, wissen wir erstaunlich wenig über das, was da auf uns zukommt.

Lass Deiner Fantasie freien Lauf: Laut Ninja könnten uns allerdings sowohl Dinge in der echten, als auch in der virtuellen Welt erwarten. Wir sollen unsere Fantasie benuten, wie er in einem Mixer-Stream erklärt. Er könne noch keine spezifischen Informationen dazu verraten.

Unser Tipp: Es würde schon an ein Wunder grenzen, wenn es nicht bald diverse Adidas x Ninja-Skins für Fortnite (oder andere Spiele) geben würde. Außerdem wirkt es natürlich auch extrem wahrscheinlich, dass wir bald einen blauen Ninja-Hoodie von Adidas mit Ninja-Schriftzug auf dem Arm kaufen können, wie er im Video zu sehen ist.

adidas Originals on Twitter

Welcome to the family https://t.co/C7ihvrSLNZ

Was hältst du von dem Deal und was könnte deiner Meinung nach daraus entstehen?

Neue Dragon Ball-Sneaker von Adidas angekündigt

Dragon Ball und Adidas machen auch weiterhin gemeinsame Sache: Die Sneaker-Reihe soll fortgesetzt werden...

Now Is Her Time: Pharrell & Adidas kämpfen mit neuer Kollektion für Frauenrechte

Adidas und Pharrell Williams präsentieren eine neue Kampagne mit dem Titel "Now Is Her Time". Sie hat das Ziel, Frauen auf der ganzen Welt zu ermutigen und zu unterstützen. Auf der Kampagnenseite schreibt Adidas, dass die Bühne des Rappers und Produzenten genutzt werden soll, um die Reichweite von Frauen zu vergrößern.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"South Park" & Adidas droppen 4/20-Sneaker-Kollabo

"South Park" & Adidas droppen 4/20-Sneaker-Kollabo

Von Michael Rubach am 06.04.2021 - 16:13

Ein dauerkiffendes Handtuch bekommt seinen eigenen Sneaker: Adidas geht den kommenden internationalen Weed-Feiertag mit einem besonderen Kollabo-Modell an. Die Silhouette des Campus 80 wurde ganz im Stil der beliebten "South Park"-Figur Towelie für den 4/20 aufbereitet.

"South Park" & Adidas feiern 4/20 mit Sneaker-Kollabo

Towelie gehört seit fast 20 Jahren zum "South Park"-Universum. In unregelmäßigen Abständen taucht das sprechende Handtuch auf und ist dabei überwiegend stoned. Die Oberfläche des 4/20-Sneakers von Adidas erinnert daher an ein Handtuch. Auf der Zunge des Schuhs befinden sich zwei Augen. Diese reagieren offenbar auf Tageslicht. Ausreichend Sonne lässt die Augenpartie auf dem Schuh wohl rot anlaufen. Auch so richtig wach sieht Towelie dann nicht mehr aus. Fans von "South Park" werden den Blick wiedererkennen.

An der Unterseite der Sneakerzunge ist ein bekannter Satz von Towelie platziert worden. "I have no idea what's going on", steht dort. Unter dem Ausspruch verbirgt sich ein kleines verstecktes Fach, in das verschiedene Dinge untergebracht werden können.

Als Release Date für den Sneaker bietet sich natürlich ein Datum um den 20. April herum an. Offiziell bestätigt wurde jedoch noch nichts. Auch zum Preis kursieren bisher keine konkreten Angaben.

Mehr über die ausgeprägte Connection von "South Park" und Hiphop kannst du hier nachlesen:

Biggie, Kanye & das 2Pac-Hologramm: "South Parks" absurdeste Hiphop-Momente


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!