A$AP Mobs J. Scott aka A$AP Snacks ist verstorben

Knapp fünf Jahre nach dem viel zu frühen Tod von A$AP Yams gibt es einen weiteren Trauerfall im New Yorker Rap- und Kreativkollektiv: J. Scott, auch bekannt als A$AP Snacks, ist unter noch ungeklärten Umständen gestorben. A$AP Rocky, Ferg, Playboi Carti und viele mehr reagieren bestürzt auf die Nachricht und verabschieden sich in den sozialen Medien von einem geliebten Freund.

A$AP Mobs J. Scott verstorben

J. Scott wurde in Atlanta geboren und kam nach seinem Umzug nach New York über A$AP Yams ins Team. Er wurde DJ für Touren von Rocky und des gesamten Mobs. Zusätzlich war er als Produzent, Manager vieler Künstler und kreativer Kopf ein vielseitiger und wichtiger Teil des Kollektivs, auch ohne regelmäßig im großen Rampenlicht zu stehen.

Ferg verabschiedet sich auf Instagram mit folgenden Worten:

"Worte können nicht beschreiben, wie ich mich gerade fühle. Ruhe in Frieden, mein Bruder @jscottandshit. Das war einer der gesündesten Kerle, die ich kannte, aber ich schätze, Gott braucht ihn. Viel zu jung gegangen, 'cozy boy' for life, ich liebe dich Bruder"

("Man words can’t even describe how I feel right now. Rest In Peace to my brother @jscottandshit This was one of the healthiest guys I knew but I guess God needed him. Gone too young “cozy boy” for life love u bro.")

Man words can't even describe how I feel right now. Rest In Peace to my brother @jscottandshit This was one of the healthiest guys I knew but I guess God needed him. Gone too young "cozy boy" for life love u bro.

36.3k Likes, 381 Comments - LuLu (@asapferg) on Instagram: "Man words can't even describe how I feel right now. Rest In Peace to my brother @jscottandshit This..."

Rocky fehlen nach dem Verlust schlichtweg die Worte. Unter seinem Beitrag kommentieren unter anderem Virgil Abloh, Lil Yachty, Joey Bada$$, French Montana und mehr mit ihren Beileidsbekundungen.

IM LOST FOR WORDS , IDK WHAT TO SAY. RIP BROSAY A$AP 2 DA DEATH LOVE U J SNACKS @jscottandshit

516k Likes, 2,762 Comments - GUESS WHO FUCCKIN YO BITVH (@asaprocky) on Instagram: "IM LOST FOR WORDS , IDK WHAT TO SAY. RIP BROSAY A$AP 2 DA DEATH LOVE U J SNACKS @jscottandshit"

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

50 Cent macht Pop Smokes posthumes Album zu seiner persönlichen Mission
Tod

50 Cent macht Pop Smokes posthumes Album zu seiner persönlichen Mission

Von Clark Senger am 02.03.2020 - 14:30

Knapp zwei Wochen nach Pop Smokes Tod hat 50 Cent sich selbst für die Rolle des Executive Producers des ersten posthumen Albums ins Spiel gebracht. Der Labelchef Steven Victor des verstorbenen New Yorker Rappers hat bei Instagram bereits grünes Licht für Fiftys Plan gegeben, dem nun nichts im Weg stehen dürfte.

50 Cent produziert Pop Smokes posthumes Album

50 Cent zählt zu den prominentesten Fans von Pop Smoke, der erst letztes Jahr seinen großen Durchbruch feierte. Beide Rapper kommen von den Straßen New Yorks und besonders in der roughen Delivery konnte man deutlich hören, dass Pop Fifty zu seinen musikalischen Inspirationen zählte.

Im Interview mit Angie Martinez (Minute 50:24) kurz vor dem Tod des 20-Jährigen gab er ihm das vielleicht größte Kompliment, das man von 50 Cent bekommen kann:

"Er IST 50 Cent. Er ist wie eine neue Version."

50 in der Rolle des Executive Producers scheint eine passende Besetzung zu sein, um Pop Smokes musikalischem Erbe einen würdigen Nachfolger zu schenken. Nicht selten findet man im Netz Kommentare, dass die beiden quasi Vater und Sohn sein könnten. Wenn man 50 in Interviews über Pop sprechen hört, kann man fast schon einen Anflug von Stolz heraushören. Dementsprechend dürfte er das Projekt mit dem nötigen Respekt und Herzblut in Angriff nehmen.

50 Cent will Roddy Ricch & Drake aufs Album holen

Diese Vermutung lässt sich schon jetzt mit Beispielen belegen. Nur wenige Minuten nach seiner Ankündigung hat er sich an die Zusammenstellung der Gästeliste gemacht. Mit Roddy Ricch hat er sich einen der aktuell heißesten Rapper geangelt – sein Track "The Box" ist schon jetzt ein Kandidat für den Song des Jahres. Damit nicht genug, denn mit Drake hat er ein noch dickeres Kaliber im Visier.

Hier steht eine Bestätigung noch aus, aber es ist nicht unbedingt die Art von Situation, in der dir eine Absage leicht fällt. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf hat 50 auch schon bei Chris Brown angefragt. Wie bei Drizzy ebenfalls mit einem kleinen Seitenhieb:

Für den Moment sieht es aus, als würde 50 aus der traurigen Situation das Beste für alle Seiten herausholen. Und am wichtigsten: Dieser Plan hätte wohl auch Pop Smoke gefallen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)