6ix9ines Kidnapper muss über 20 Jahre ins Gefängnis

Die Entführung von 6ix9ine liegt mehr als zwei Jahre zurück. Ein Gericht in New York hat den Haupttäter Anthony Ellison nun zu einer Gefängnisstrafe von 24 Jahren verurteilt, wie TMZ titelt. Sobald er seine Haftstrafe verbüßt hat, kommen noch weitere fünf Jahre unter Aufsicht hinzu – eine Art Bewährungszeit (supervised release). Das Gericht sah es bereits im Oktober als erwiesen an, dass sich Anthony Ellison den Straftaten Erpressung, Entführung und Körperverletzung schuldig gemacht hat.

6ix9ine kannte seinen Entführer

Das jetzige Urteil erfolgt über ein Jahr, nachdem 6ix9ine bereitwillig über seine Gangvergangenheit ausgepackt hat. Der New Yorker Rapper identifizierte Anthony Ellison während des Prozesses als seinen Kidnapper. Videoaufnahmen von dem Vorfall lagen ebenfalls vor. Dem Material ist unter anderem zu entnehmen, dass 6ix9ine mit einer Waffe bedroht wurde. Die Täter zwangen 6ix9ine, Geld und Schmuck heranzuschaffen. Zusammen mit der Aussage bestand für das Gericht kein Zweifel an der Schuld von Anthony Ellison.

6ix9ine kannte seinen Entführer gut. Er gehörte zu der Gang, mit welcher der Rapper eine Zeit lang bestens connectet war: Nine Trey Gangsta Bloods. Anthony Ellison nahm einst die Position von 6ix9ines Bodyguard ein. Die Staatsanwaltschaft forderte laut Page Six sogar 30 Jahre Gefängnis für ihn, da er abgelehnt habe, Verantwortung für seine Taten zu übernehmen und eine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle.

Ein weiteres ranghohes Gang-Mitglied wurde nach den Aussagen von 6ix9ine bereits im Februar zu einer Haftstrafe von 17 Jahren verurteilt. 6ix9ines kooperatives Verhalten bei dem Prozess bewahrte ihn selbst vor einem längeren Aufenthalt hinter Gittern. Statt der möglichen 47 wurden ihm zwei Jahre aufgebrummt.

Nachdem es ihm gelang, glaubhaft darzulegen, dass ein weiterer Gefängnisaufenthalt seine Gesundheit gefährden könnte, durfte er den Rest der Strafe schließlich zuhause absitzen. Es folgte ein musikalisches Comeback auf Rekord-Niveau. Das Album "TattleTales" blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück. Es werden bereits erste Stimmen laut, die 6ix9ines Karriere als beendet betrachten.

6ix9ines Karriere ist "komplett am Ende", sagt Ebro

Um 6ix9ine soll es nicht gut stehen. Erst kürzlich wurde der Fall um die Misshandlung an einer 13-Jährigen wieder aufgerollt und der New Yorker-Rapper erneut angeklagt. Auf seinen Social Media-Kanälen ist es untypisch still und auch musikalisch kommt von dem Troll-Künstler nichts mehr.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

A$AP Rocky: Doku über seine Zeit im schwedischen Gefängnis

A$AP Rocky: Doku über seine Zeit im schwedischen Gefängnis

Von Renée Diehl am 06.06.2021 - 10:23

A$AP Rocky (diesen Artist auf Apple Music streamen) wurde im Sommer 2019 nach einer körperlichen Auseinandersetzung in Stockholm verhaftet und hatte daraufhin über einen Monat in einem schwedischen Gefängnis verbringen müssen. Diese Erfahrung verarbeitet er nun in der Dokumentation "Stockholm Syndrome", die am 13. Juni auf dem Tribeca Film Festival Premiere feiern wird. 

Starbesetzung: A$AP Rockys "Stockholm Syndrome" 

Neben Kim Kardashian kommen in "Stockholm Syndrome" auch Tyler, The Creator, Naomi Campbell, Justin Bieber und Rockys Mob-Kollege A$AP Ferg zu Wort. Der 105-minütige Film wird über diese Gastauftritte hinaus Archivmaterial, Interviews, Animationen und Live-Konzertmitschnitte enthalten und so nicht nur seine Erfahrung mit dem schwedischen Justizsystem, sondern auch Teile seiner musikalischen Karriere beleuchten. 

Regie geführt wurde vom Filmemacher-Kollektiv The Architects.

A$AP Rocky hinter schwedischen Gardinen: Die Story

Als der Vorfall sich im Juni 2019 ereignete und A$AP Rocky auf unbestimmte Zeit in schwedischer Untersuchungshaft landete, eilten ihm direkt einige Stars zur Hilfe: darunter Kim K, ihr Noch-Ehemann Kanye West, Nicki Minaj und sogar der damalige US-Präsident Donald Trump. Flackos Haftentlassung folgte dann im August 2019 auf eine öffentlichkeitswirksame #FreeRocky-Kampagne. In einem GQ-Interview sagte A$AP Rocky kürzlich, dass dieser Support ihm viel bedeutet habe, da man im Gefängnis oft das Gefühl habe, keinen interessiere es.

Obwohl es sich bei A$APs Beteiligung an der körperlichen Auseinandersetzung laut seiner Verteidugung Notwehr handelte, wurde er vom schwedischen Gericht für schuldig befunden. Dadurch, dass er aber vorher bereits so lange in Untersuchungshaft saß, folgte keine weitere Haftzeit.

Trotz allem kann man seine Gefängnis-Erfahrung wohl als fruchtbar bezeichnen. Ebenfalls im GQ-Interview äußerte Rocky nämlich: 

"Ich hätte niemals gedacht, dass die Dinge, die ich mir im Gefängnis vorgestellt habe, wahr werden würden. Aber alles, was ich mir dort ausgemalt habe, hat sich verwirklicht. Ich denke, ich habe das wohl manifestiert. Und ich habe gebetet! Ich wollte diese Situation wirklich preisen, um daraus positiv hervorgehen zu können."

Damit meint er wohl auch sein kommendes Album "All Smiles". Dieses sei vorigen Monat bereits zu 90 Prozent fertig gestellt gewesen. Damit steigt auch die Hoffnung auf ein baldiges Release-Date.

Wer vom A$AP Rocky auf der großen Leinwand nicht genug bekommen kann, findet ihn außerdem als Schauspieler auf Netflix:

Mit A$AP Rocky & Nas: Netflix droppt Trailer zu "Monster"

Von Michael Rubach am 06.05.2021 - 16:55 Auf " Sorry Not Sorry" hat DJ Khaled mit Jay-Z und Nas zwei der lyrischen Großmeister des US-Raps auf einem Track vereint. Speziell die Performance von Hova sorgt in Teilen der US-Szene für ein fast schon ungläubiges Staunen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!