6ix9ine bittet in emotionalem Brief an Richter um Entschuldigung

6ix9ine sitzt aktuell immer noch im Gefängnis und wartet auf seine Verhandlung. Die findet nächsten Mittwoch statt und dem Rapper drohen bis zu 47 Jahre Haft. Um seine Strafe zu mildern, hat sich das ehemalige Gang-Mitglied in einem emotionalen Brief an den zuständigen Richter gewandt. Darin zeigt er Reue, bittet um Nachsicht, gibt sich religiös und entschuldigt sich für seine Taten. Zusätzlich erklärt er in dem emotional wirkenden Brief, er sei sehr dankbar und habe das Gefühl, seine Welt breche zusammen.

6ix9ine schreibt Brief an Richter, hofft auf 2. Chance & bittet um Entschuldigung

Bei Opfern, Fans & Familie: In dem Brief an seinen zuständigen Richter gibt sich 6ix9ine äußerst reuevoll. Er sei mittlerweile überzeugt davon, viele Fehler begangen zu haben. Er habe sich mit den falschen Leuten eingelassen und selbst viele Dinge getan, die ihm leid tun.

"Ich entschuldige mich bei den Opfern, die von meinen Taten beeinflusst wurden, bei meinen Fans, die zu mir aufgesehen haben und in die Irre geführt wurden, bei meiner Familie, die auf mich angewiesen ist und bei diesem Gericht für das Chaos, das ich angerichtet habe."

Von der Trey Nine-Gang habe er sich bereits vor seiner Festnahme öffentlich losgesagt. Er sei die Gang, über die 6ix9ine später ausgepackt hat, aber nicht losgeworden. Die Mitglieder hätten ihn entführt sowie um mehrere Hunderttausend US-Dollar bestohlen. 6ix9ine schreibt laut der New York Post beziehungsweise Page Six, er sei darum regelrecht erleichtert gewesen, als er festgenommen wurde.

Mittlerweile sehe er sich zwar immer noch als eine Art Vorbild für viele Menschen, aber eher als abschreckendes Beispiel. Darum sei er auch froh, dass die Öffentlichkeit mitbekommen habe, was ihm nun für Konsequenzen aufgrund seiner Gang-Verbindungen drohen. So könne er vielleicht dazu beitragen, dass andere Menschen diesen Fehler nicht begehen.

Dankbar für alles: 6ix9ine erklärt, ihm sei klar geworden, dass er dankbar sein müsse. Vor allem für die große Gelegenheit, von der viele Menschen nur träumen können. Er habe seine Chance allerdings einfach leichtfertig aufgegeben und wolle nun Wiedergutmachung leisten.

6ix9ine gelobt Besserung: 6ix9ine schreibt in seinem Brief an den Richter, ihm tue es wirklich leid, dass er Leuten geschadet habe. Sollte er eine zweite Chance bekommen, werde er das Gericht nicht enttäuschen. Er wolle stattdessen einen Teil seines Lebens damit verbringen, Menschen zu helfen, nicht dieselben Fehler wie er zu begehen.

Den vollständigen 6ix9ine-Brief könnt ihr euch hier durchlesen:

Tekashi 6ix9ine letter to judge

Tekashi 6ix9ine letter to judge - Free download as PDF File (.pdf), Text File (.txt) or read online for free. In letter to the judge set to sentence him, Tekashi 6ix9ine claims his arrest saved his life

Offenbar hofft der Rapper, sein Strafmaß so reduzieren zu können. Ob das Ganze etwas bringt, bleibt natürlich abzuwarten.

Mehr zu 6ix9ine:

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Von Till Hesterbrink am 02.05.2021 - 13:07

Der berüchtigte O-Block in Chicago steht aktuell zum Verkauf und mit Lil Durk hat nun einer der berühmtesten Emporkömmlinge dieser Gegend erklärt, er wolle das Viertel kaufen. Parkway Garden Homes, wie der O-Block eigentlich heißt, zählt zu den gewalttätigsten Vierteln in ganz Chicago.

Lil Durk bietet an, den O-Block zu kaufen

Nach Berichten der Chicago Sun Times soll das fünf Hektar und 694 Appartements umfassende Parkway Gardens-Viertel verkauft werden. Aktueller Besitzer ist die Immobilienfirma Related Midwest. Insgesamt leben in dem Viertel knapp 3.000 Personen.

Teil dieses Viertels ist der O-Block, der neben Rapgrößen wie Lil Durk, Chief Keef oder dem verstorbenen King Von auch einst die ehemalige First Lady Michelle Obama beheimatete. Durkio kündigte nun auf Twitter an, den Block kaufen zu wollen. Dabei spiele die Verkaufssumme für ihn keine Rolle. Related Midwest hat noch nicht auf das Angebot reagiert und auch keinen Preis für das Viertel öffentlich gemacht.

"Ich kaufe ihn, egal für wie viel!"

Zwischen 2011 und 2014 wurden im O-Block insgesamt 19 Menschen erschossen. Somit war es eine Zeit lang der gefährlichste Block in ganz Chicago. Die Windy City zählt zu den 100 Städten mit den meisten Morden in den gesamten USA. Der Name des Blocks ist eine Referenz an den 2011 dort erschossenen Odee Perry.

6ix9ine am O-Block

Besonders in den letzten Jahren lag wieder mehr Aufmerksamkeit auf der Gegend. Im Zuge seines Beefs mit Lil Durk besuchte 6ix9ine den O-Block und ließ sich dort filmen, um zu beweisen, dass es gar nicht so gefährlich sei. Überwachungskameraaufnahmen zeigten später jedoch, dass 6ix9ine kaum eine ganze Minute vor den Toren des Blocks verbrachte.

Er kehrte allerdings noch ein zweites Mal zurück, um in einem ironischen Akt Blumen für Lil Durks erschossenen Cousin Nuski niederzulegen.

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

6ix9ines Höhenflug nach seiner Gefängnisentlassung könnte den ersten Dämpfer erhalten. Für die erste Verkaufswoche seines neuen Albums "TattleTales" werden ihm gerade mal 50.000 abgesetzte Einheiten prophezeit. An sich kein schlechtes Ergebnis, hätte 6ix9ine nicht zuvor ewig mit immensen Verkaufszahlen angegeben. Seine Rap-Kontrahenten freuen sich derweil ausgiebig über die Schlappe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)