6ix9ine verpasst die Chartspitze & wittert Manipulation

6ix9ine unterstellt den amerikanischen Billboard Charts, nicht nach den Regeln zu spielen. Der Rapper habe Beweise vorliegen, die zeigen sollen, dass er um einen Nummer-1-Erfolg mit seiner Comeback-Single "Gooba" betrogen wurde. An der Spitze der US-Charts stehen diese Woche Ariana Grande und Justin Bieber mit dem Song "Stuck With U". 6ix9ine kommt hinter Doja Cats "Say So" auf Rang #3 ins Ziel.

6ix9ine fühlt sich betrogen: Mit "6 Kreditkarten" zur #1?

In einem IGTV-Video erklärt 6ix9ine in großer Ausführlichkeit, dass ihm Unrecht widerfahren sei. Direkt an Billboard schreibt er:

"Ihr seid eine Lüge und korrupt. Ihr wurdet beim Betrügen erwischt und die Welt wird es erfahren."

("YOU’RE A LIE AND CORRUPT. YOU GOT CAUGHT CHEATING AND THE WORLD WILL KNOW.")

Was wirft 6ix9ine Billboard vor? 6ix9ine möchte zunächst, dass wir uns alle vergegenwärtigen, dass man die Nummer #1 in den Charts kaufen könne. Für den Erwerb von 30.000 Einheiten von "Stuck With U" seien nur sechs Kreditkarten verwendet worden. Beweise legen 6ix9ine und sein Recherche-Team für diesen Vorwurf nicht vor. Insgesamt sollen kurz vor Ende der Chartzählung 60.000 zusätzliche Einheiten von "Stuck With U" in die Wertung eingegangen sein.

Zur weiteren Beweisführung will 6ix9ine, dass wir uns eine Tabelle anschauen. Dort steht sein Track "Gooba" bei über 50 Millionen Streams. Dann wechselt Tekashi zu einer angeblichen Ansicht von Billboard, wo sein Song mit 31 Millionen Streams vermerkt sein soll. Für diese Differenz gibt er vor, keinen Erklärungsansatz zu haben und sieht hier einen der Gründe für seinen ausgebliebenen Durchmarsch an die Spitze.

Bei genauer Betrachtung des Bildschirms von 6ix9ine fällt jedoch auf, dass er nur auf einen Teil der dort angezeigten Streams verweist. In der Summe sind dort weiterhin mehr als 50 Millionen Streams aufgelistet. Die Gesamtheit ist auf die jeweiligen Streaming-Modelle aufgeteilt worden.


Foto:

Screenshot via instagram.com/6ix9ine

6ix9ine unterstellt Billboard schon seit mehreren Tagen, die Charts zu manipulieren. Gleichzeitig inszeniert er sich auf Instagram als Kämpfer für die Gerechtigkeit im Musikgeschäft. Er nahm seine drohende Enttäuschung über einen womöglich ausbleibenden Nummer-1-Song dort bereits vorweg.

"Ich werde wirklich enttäuscht sein, denn das ist für jeden Rapper, Künstler auf der Welt. Jedes Genre."

("I’ll be real disappointed ‘cause this is for every rapper, artist in the world. Every genre.")

Vor Kurzem präsentierte 6ix9ine seiner Followerschaft auf Instagram schon angebliche Enthüllungen aus der Welt der Charts. In einer von 6ix9ine gezeigten Message befand sich seine Comeback-Single auf Rang #2 hinter Doja Cats "Say So". In einer weiteren Ansicht war zu erkennen, dass "Stuck With U" von Justin Bieber und Ariana Grande 60.000 Einheiten hinzugewonnen hatte. "Aus dem Nichts", wie 6ix9ine verkündete. Dann stellte er heraus, dass Billboard die physischen Verkäufe der Single "Stuck With U" bewerben würde.

billboard on Twitter

For a very limited time, you can get a #STUCKWITHU CD signed by @ArianaGrande and @ justinbieber. https://t.co/jrEqMbQpGO

6ix9ines Betrugsvorwürfe: Ariana Grande & Justin Bieber schreiten ein

6ix9ine musste sich im Kampf um die Chartspitze zwei der größten Popstars des Planeten geschlagen geben. Sowohl Ariana Grande als auch Justin Bieber können die Ausführungen des New Yorker Rappers nicht einfach so stehen lassen.

Ariana Grande erklärt in einem Instagram-Statement, dass ihre und Justin Biebers Fans allein für den Erfolg der Single verantwortlich seien. Ebenso habe sie nach den Regeln gespielt. 6ix9ines Video-Statements betrachtet sie als "wirre Anschuldigungen", auf die sie normalerweise keine Energie verschwende.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


thank u to everybody who supported this song, this cause and made this happen. we love uuuuu so much. there’s so much to celebrate today. however, i would like to say a few things. anyone who knows me or has followed me for a while knows that numbers aren’t the driving force in anything i do. i’m grateful to sing. grateful to have people who want to listen. grateful to even be here at all. i didn’t have a number one for the first five years of my career and it didn’t upset me at all because from the bottom of my heart, music is everything to me. my fans are everything to me. i promise i couldn’t ask for another fucking thing. so with this celebration today, i would like to address a few things which i don’t usually do (i don’t give my energy to drama or strange accusations normally but this has gone a little too far)...my fans bought the song. JUSTIN’S fans bought the song. OUR fans bought this song (never more than four copies each, AS THE RULES STATE). they are ride or die motherfuckers and i thank god every day that i have them in my life. not just when they fight for us to win (even when i ask them not to as i did this week) but because they’re some of the greatest people i know. sales count for more than streams. u can not discredit this as hard as u try. to anybody that is displeased with their placement on the chart this week or who is spending their time racking their brain thinking of as many ways as they can to discredit hardworking women (and only the women for some reason.....), i ask u to take a moment to humble yourself. be grateful you’re even here. that people want to listen to u at all. it’s a blessed position to be in. i’ve had a lot of “almost number ones” in my career and i never said a goddamn thing because I FEEL GRATEFUL TO EVEN BE HERE. TO WANT TO BE HEARD AT ALL .... and you should feel that way too. congratulations to all my talented ass peers in the top ten this week. even number 3. and thank u to @billboard for this honor. and thank u to everybody who helped us raise a lot of money for a very important cause this week. love u all a lot.

Ein Beitrag geteilt von Ariana Grande (@arianagrande) am

Ihr "Stuck With U"-Partner Justin Bieber geht in seiner Insta-Story noch ein wenig mehr ins Detail. Die Streams, die 6ix9ine im Vorfeld als unterschlagen eingestuft hat, führt Justin Bieber auf eine falsche Zählweise zurück. So habe 6ix9ine nicht beachtet, dass für die amerikanischen Charts auch nur Streams aus Amerika gelten würden.

Die kurzfristig hinzugekommenen Einheiten seien Teil einer "Strategie" gewesen. Die Unterstellung, dass man die Hälfte dieser Stückzahl mit sechs Kreditkarten erworben habe, weist Bieber entschieden zurück. Dies sei eine "Lüge".


Foto:

Screenshot via instagram.com/justinbieber

6ix9ine hat auf diese Ausführungen seiner Chartkonkurrenz bereits mit einem weiteren Video reagiert. Er sagt, dass Menschen wie Ariana Grande niemals seinen Schmerz verstehen würden. Er spreche für die Millionen Kids, die nicht so viel Glück in ihrem Leben gehabt hätten.

Billboard Magazin erklärt 6ix9ine die Charts

Nicht nur Justin Bieber und Ariana Grande auch die Verantwortlichen der Billboard Charts gehen in die Gegenoffensive. In einem aktuellen Artikel wird Stück für Stück offengelegt, wie sich die Charts diese Woche zusammengesetzt haben.

Dabei nimmt sich das Branchenblatt die Zeit, um auf jeden Vorwurf von 6ix9ine einzugehen. So würden die Chart-Daten, die 6ix9ine in die Kamera gehalten hat, schon einmal nicht von Billboard stammen. Solche Prognosen versende man nicht an Labels, Künstler oder Managements.

Die am letzten Tag der Chartzählung dazugekommenen Einheiten von "Stuck With U" führt Billboard vor allem auf signierte CDs in den Webshops von Ariana Grande und Justin Bieber zurück. Dies sei zulässig.

Was die angeblichen Kredikartenkäufe angeht: Hier arbeite Billboard mit Partnern zusammen, um "übermäßige Großeinkäufe zu erkennen und diese Einheiten aus der endgültigen Verkaufssumme zu entfernen." Alle Titel in dieser Woche seien der gleichen Prüfung unterzogen worden.

Die Formel der US-Charts setzt sich aus Streams, Verkäufen und dem Radio Air Play zusammen. Laut Complex stellte 6ix9ine in einem gelöschten Instagram-Post für sich bereits fest, dass er im Radio überhaupt keine Rolle spiele. Ohne Radio Air Play dominiere er jedoch die Streams. Diese Vormachtstellung im Streaming-Sektor spricht ihm Billboard auch nicht ab.

"Gooba" hat mit über 55 Millionen Streams fast das Doppelte von Ariana Grande und Justin Bieber Duett erreicht. Doch bei den Verkäufen und beim Radio verliert 6ix9ine auf ganzer Linie. Zum ersten Mal seit über einem Jahr wurden überhaupt mehr als 100.000 Einheiten einer Single verkauft – das ist Justin Bieber und Ariana Grande gelungen. 6ix9ine hat von "Gooba" ungefähr in Fünftel dessen abgesetzt. Beim Radio Air Play heißt es: 26 Millionen für Team Bieber-Grande vs. 172.000 für Team 6ix9ine.

Doja Cats "Say so" wurde übrigens in der zurückliegenden Woche mehr als 100 Millionen Mal im Radio gespielt und muss sich dennoch mit Platz #2 begnügen. Dies liefert einen Hinweis darauf, dass die Verkäufe bei der Chartberechnung das größte Gewicht besitzen. Ohne die exakte Formel offenzulegen, machte ein Mitarbeiter von Billboard 2013 in einem Artikel deutlich, dass Streams den geringsten Einfluss auf die finale Chartwertung haben.

Für einen erneuten Angriff auf die Chartspitze hat 6ix9ine offenbar schon Vorkehrungen getroffen, die ihm seiner Meinung nach dabei helfen sollen, doch noch ganz nach oben zu gelangen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

Von Till Hesterbrink am 08.09.2020 - 12:55

6ix9ines Höhenflug nach seiner Gefängnisentlassung könnte den ersten Dämpfer erhalten. Für die erste Verkaufswoche seines neuen Albums "TattleTales" werden ihm gerade mal 50.000 abgesetzte Einheiten prophezeit. An sich kein schlechtes Ergebnis, hätte 6ix9ine nicht zuvor ewig mit immensen Verkaufszahlen angegeben. Seine Rap-Kontrahenten freuen sich derweil ausgiebig über die Schlappe.

Lil Durk, Trippie Redd & Blueface: "Mit geschlossenen Augen verkaufe ich mehr als er"

Tekashi 6ix9ine war in der Vergangenheit selten leise, als es um die eigenen Verkaufszahlen und die der Kollegen ging. Aber Hochmut kommt schließlich vor dem Fall. Die prognostizierten Albumverkäufe für sein neues Werk sind in den letzten Tagen um knapp zwei Drittel eingebrochen.

DJ Akademiks berichtete via Instagram, dass die erwarteten Verkaufszahlen des Regenbogenkopfes von ursprünglich 150.000 Einheiten auf bloß noch 50.000 gesunken waren. Grund dafür sei eine neue Regelung zu Bundles, durch die ein Teil seiner Streams als ungültig gewertet würde. Billboard hatte zuvor angekündigt, in Zukunft keine digitalen Verkäufe mehr zu werten, die an CDs, Tourtickets oder Merchandise gekoppelt sind.

6ix9ines aktueller Beef-Partner Lil Durk schrieb auf Instagram unter das Bild von Akademiks:

"Das passiert, wenn man sich mit der Stimme der Straße anlegt. Mit geschlossenen Augen verkaufe ich mehr als er."

("This what happen when you go against the voice lol ima [out] sell him with my eyes closed.")

Dem Rapper aus Chicago hatte 6ix9ine angeblich noch vor ein paar Wochen drei Millionen Dollar angeboten, damit dieser sein anstehendes Album "The Voice" am gleichen Tag wie "TattleTales" veröffentlichen würde. Durk wollte sich jedoch ursprünglich nicht dafür bezahlen lassen, Ziel von Tekashis Provokationen zu werden. Nach der Veröffentlichung der Zahlen ließ er nun allerdings verlauten, diese Entscheidung zu bereuen.

Auch 6ix9ines ehemaliger Homie Trippie Redd konnte es sich nicht verkneifen, auf Instagram seine Freude über den Absturz des "Gummo"-Rappers zum Ausdruck zu bringen. Auch wenn er selbst behauptete, er lache lediglich über einen Witz, den jemand erzählt hätte, sind sich die Fans einig, an wen diese Videobotschaft gerichtet sein soll.

Trippie verkaufte mit seinem letzten Album knapp 104.000 Einheiten in der ersten Woche, also mehr als doppelt so viel, wie für "TattleTales" erwartet wird.

Auch Blueface meldete sich zu Wort. Über diesen machte sich 6ix9ine erst vor ein paar Tagen lustig – aufgrund seiner niedrigen Verkaufszahlen. Blueface zeigte sich daher amüsiert darüber, dass 6ix9ines Zahlen so in den Keller gegangen sind. Schuld daran seien laut Blueface wohl die Ja-Sager um ihn herum, die sein Ego auf ungesunde Größe aufgeblasen hätten.

"Bei ihm würde es noch gut laufen, wenn die Leute nicht sein Ego so pushen würden."

("Dam he would still be alive rn if n*ggas ain't gas him up.")

6ix9ine hat noch nicht reagiert

Bislang gab es noch keine Reaktion des Rappers, der sonst so gerne die "Ich verkaufe aber mehr als du"-Karte gezückt hatte. Viele Fans vermuten, er müsse erst mal seine Wunden lecken. Schon als sein Comeback-Track "Gooba" nicht auf dem ersten Platz der Charts debütierte, machte er ein großes Fass auf. Angeblich sei er damals um den Spitzenplatz betrogen worden und alle anderen Künstler würden sich einfach in die Charts kaufen.

Kurz nach "TattleTales"-Veröffentlichung beklagte er sich außerdem darüber, dass die großen Streaminganbieter Spotify und Apple Music sein neues Album nirgendwo featuren würden. Die Industrie würde ihn angeblich boykottieren.

Aktuell sieht es so aus, als würde Platz Eins diese Woche an Big Sean und sein Album "Detroit 2" gehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)