6 Millionen Euro an einem Tag? – Kollegahs Andeutung in "Fanpost 2"

Wenn Kollegahs ziemlich eindeutige Anspielung in Fanpost 2 stimmt, hat das Alpha Music-Oberhaupt dieses Jahr wohl schon langfristig für sein junges Label vorgesorgt.

Es geht um den Vertriebsdeal, den Kolle für Alpha mit Warner Music Central Europe abgeschlossen hat:

"Am Tag deines epischen Interviews schloss ich mit Warner einen [PIEP]-Millionen Deal ab", rappt er und hält dabei sechs seiner in schwarzem Leder verpackten Finger nach oben (hier bei 7:56 Minuten). Geheimnisse hütet man anders, aber so kann man Konkurrenten den eigenen Erfolg schon ziemlich gut unter die Nase reiben.

6 Millionen sind eine mehr als stattliche Summe. Vom Vertriebsdeal sind neben Kollegahs kommenden Alben laut MediaBiz auch alle weiteren Releases betroffen, die über Alpha Music erscheinen werden. Man plant offenbar weit in die Zukunft.

"Fanpost 2" ist da! Kollegah veröffentlicht neuen Disstrack gegen Fler

Es ist soweit: Flers Album Vibe ist ab heute erhältlich und nun haut Kollegah den zweiten Teil von Fanpost raus.Heute Morgen wurde bereits bekannt, dass am 9. Dezember auch ein neues Album folgen wird.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

im leben nicht!

Bringt ihr eigentlich noch eigenständig News oder geht er nur noch auf Rapupdate um zu checken, was ihr kopieren könnt?

genau im leben nicht wie drogenschmuggel vom maastricht etc ^^

Man Man Man. Die Kohle gehört dem doch nicht. Von dem Geld muss eine bestimmte Anzahl an Alben produziert werden die wiederum das Geld für Warner wieder einspielen müssen. Deswegen kommt das neue Kolle Album auch übers eigene Label raus. Seyeds Album ist gefloppt und einer muss die Kohle jetzt wieder einspielen sonst wirds teuer für Kollegah. Der kann nur hoffen das er plus minus Null aus dem Vertrag raus kommt. Dann ist das Label zwar weg aber wenigstens keine Schulden am Sack

und du hast leider ueberhaupt gar keine ahnung, aber verbreite mal weiter desinformationen. und nein, ich bin weder kollegah noch fler fan. danke.

Dann bring doch mal relevante gegen Kommentare anstatt nur zu sagen ich hätte unrecht, du *********.
Wenn ich doch so falsch liege und du das Game so krass verstanden hast dann, erklär doch mal.

Tzzz, Versace in 2016.

Die 6 Mio. zahlt Warner an Kollegah und Alpha Music für eine bestimmte Anzahl an Releases. Floppen diese hat Warner das Problem, nicht Kollegah.

Richtig

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Morten, Plusmacher, Sinan-G, Booz & mehr im Deutschrap-Update

Morten, Plusmacher, Sinan-G, Booz & mehr im Deutschrap-Update

Von HHRedaktion am 07.02.2020 - 13:58

Wie jeden Freitag findet ihr auch heute wieder eine bunte Palette an Neuzugängen, die heute in der deutschsprachigen Rapwelt gelandet sind. Mit dabei sind unter anderem der Plusmacher, Morten (3x), Money Boy, Farid Bang mit Kollegah und Fler, Greeny mit OG Keemo, Sero El Mero und viele mehr:

Allen voran steht natürlich das Trio im Fokus, das vor ein paar Jahren noch undenkbar war: Farid Bang versammelt erstmals Kollegah und Fler auf einem Song. Der Beat von Kyree und Deats lässt allen drei Rappern Platz, ihre eigene Note in den Song zu bringen und geht ordentlich nach vorne.

Die gleiche Marschrichtung – allerdings in einem ganz anderen Sound-Gewand – gibt es heute beim Hamburger Booz mit "Drip Check". Material, zu dem man bestens durch den Moshpit bouncen kann. Unser Tipp des Tages. Zeitgemäßen Abriss machen außerdem Greeny und OG Keemo mit ihrer neuen Nummer "Schwör ma" möglich.

Bei Sinan-G und dem jungen Künstler Milano gibt es währenddessen eine Mischung aus Rap und Pop, aus Deutsch und Französisch, die mit modernem Westcoast-Vibe von Rocks inszeniert wird. In eine ähnliche Kerbe schlägt der neue Plusmacher-Song "Wo sind meine Fische", der auf französische und poppige Einflüsse verzichtet, aber dafür umso mehr die Nackenmuskulatur stimuliert.

Der Wochenbeste ist Morten, aus dessen neuem Tape "Escape The City (Level 1)" wir gleich drei Songs in unserer Playlist platziert haben. Bei "Frio" hat er den Kölner Lugatti an Bord, mit "Violett" liefert er solo tanzbar-verträumten Sound und in "Hartz V" mit Opti Mane trifft 90er Dirty South auf Berlin 2020.

Apropos 90er: Bei Benyo51 von der Schälsick gibt es heute Boombap auf EP-Länge mit jeder Menge kölschem Humor. Für authentischen Rap von der Straße sorgen aber auch Bangs von der Army Of Brothers mit Ulysse ("Das Selbe"), Jaill ("24 Tanquerays") oder Erabi und Jam ("Unter Druck").

Soweit der wöchentliche Sneak Peek in unser Playlist-Update. Neben den genannten gibt es noch einige andere Songs zu entdecken, also pickt hier euren Streaming-Anbieter und checkt die gesamt "Groove Attack" ab!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)