50 Jahre Hiphop: Museum in der Bronx soll pünktlich zum Jubiläum öffnen

In der Bronx soll mit dem "Universal Hip-Hop Museum" die weltweit größte Sammlung an Hiphop-Memorabilia entstehen. Kurtis Blow, Ice-T und Chuck D sind bereits als Unterstützer am Start, die Örtlichkeit sowie ein Tei lder Finanzierung steht ebenfalls. Wenn alles klappt, öffnet das Hiphop-Museum passend zum 50-jährigen Jubiläum der Geburtsstunde von Hiphop seine Pforten.

Hip-Hop Museum will mit Original-2Pac-Texten & Virtual Reality punkten

Bisher gibt es nur Modell-Renderings davon, wie das Museum einmal aussehen soll. Trotzdem existieren schon genaue Ideen dazu, was es dort zu sehen geben wird.

Wie Kurtis Blow gegenüber dem Forbes-Magazin berichtet, stehe auch schon ein Teil der Sammlung, die dort ausgestellt werden soll.

Beispielsweise soll das Museum mit Original-Texten, die von 2Pac per Hand geschrieben wurden locken.

Darüber hinaus soll es die Gold-Plakette für Kurtis Blows erste Goldene Schallplatte für "The Breaks" sowie Tausende Vinyl-Platten, Kassetten und mehr zu sehen geben.

Virtual Reality-Anwendungen, ein Aufnahme-Studio samt Turntables und allem Drum und Dran sowie Graffiti-Projekte seien ebenfalls geplant.

"I'm talking avatars and holograms and VR. Part of the museum experience will also focus the interactive elements, and visitors will be able to record music and make graffiti art on-site."

The Bronx's Universal Hip Hop Museum Is Slated To Open In 2023

A museum dedicated to hip-hop's history has long been overdue in its birthplace, the Bronx. In August 1973, Cindy Campbell threw an infamous back-to-school party at 1520 Sedgwick Avenue with her brother, Kool Herc, DJing-this legendary event has long been regarded as hip-hop's birth.

Dem Universal Hip-Hop Museum fehlen immer noch $60 Millionen

Ende dieses Jahres soll es losgehen, wenn alles passt. Bis dahin gibt es allerdings noch jede Menge zu tun.

Auch wenn von der Finanzierung des Non Profit-Projekts bereits 20 Millionen US-Dollar gesichert sein sollen, fehle es immer noch an der dreifachen Menge.

Laut Kurtis Blow benötigen die Menschen hinter dem Universal Hip-Hop Museum noch satte 60 Millionen US-Dollar.

Aktuell sollen insgesamt 30 Menschen daran arbeiten, "diesen Traum Realität werden zu lassen".

Nachdem zunächst 2022 als Eröffnungs-Termin angepeilt wurde, soll es jetzt 2023 soweit sein: Passend zum 50-jährigen Jubiläum von Hiphop, an seinem Geburtsort.

Hip-Hop Pioneer Kurtis Blow On Life, Legacy And The Universal Hip-Hop Museum

"The first thing I learned in elementary school is the best thing you can do in life is make history," he said, via phone. He eventually made history, twice. When Blow signed with Mercury Records in 1979, he became the first rapper to ink a deal with a major record label.

Ihr könnt das Hiphop-Museum jetzt schon unterstützen

Wer dabei mithelfen will, dass Hiphop ein Denkmal sondergleichen gesetzt bekommt, kann das jetzt tun.

Es gibt nicht nur Merch in Form von Klamotten oder Headphones und die Möglichkeit, direkt zu spenden.

Die Menschen hinter dem Projekt haben auch bereits eine Compilation in Form eines Musikalbums an den Start gebracht:

16 Bars 4 Hip Hop

16 Bars 4 Hip Hop, an album by Various Artists on Spotify

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

2 Pac-Film "All Eyez on Me": Nipsey Hussle sollte Snoop Dogg spielen

2 Pac-Film "All Eyez on Me": Nipsey Hussle sollte Snoop Dogg spielen

Von David Molke am 28.06.2019 - 16:43

2017 kam das 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" ins Kino. Um ein Haar hätte darin auch Nipsey Hussle mitgespielt, wie der Regisseur Benny Boom jetzt verraten hat. Der leider viel zu früh gestorbene Rapper wäre die erste Wahl des Regisseurs für die Rolle des Snoop Dogg gewesen, wie TooFab berichtet.

Nipsey Hussle als Snoop Dogg in 2Pac-Biopic "All Eyez On Me"?

Auf den ersten Blick passt es vielleicht nicht so gut, aber je länger wir darüber nachdenken, desto mehr Sinn ergibt die Wahl. Nipsey Hussle hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen coolen Snoop Dogg auf die Leinwand gezaubert.

"Nipsey sollte Snoop spielen ... wir wollten, dass er Snoop in 'All Eyez On Me' spielt. Wir hatten keine andere Person, von der wir wollten, dass sie ihn spielt."

Laut Regisseur Benny Boom wäre Nipsey Hussle die erste Wahl für die Rolle des Doggfathers gewesen. Dass er dann letztlich doch nicht vor der Kamera stand, um Snoop Dogg zu verkörpern, lag aber nicht daran, dass er an den Folgen einer Schießerei gestorben ist. 

Stattdessen hat das Ganze wohl einfach aufgrund terminlicher Schwierigkeiten nicht geklappt. Die Dreharbeiten fanden in Atlanta statt und Nipsey Hussle sei einfach zu sehr in Los Angeles und mit anderen Dingen eingebunden gewesen.

Nur echte Hiphop-Fans schaffen 70 % bei diesem 2Pac-Quiz

Wie gut kennst du dich mit 2Pac aus?

Dass Nipsey Hussle viel für seine Hood, die dortige Community und sozial benachteiligte Menschen getan hat, wurde erst kürzlich bei den BET Awards mit dem Humanitarian Award gewürdigt. Benny Boom erklärt gegenüber TooFab, ihm sei das Ausmaß des Engagements lange Zeit nicht bewusst gewesen.

"Es ist verrückt, weil ich nicht realisiert habe – so gut ich Nipsey auch kannte – ich hatte nicht realisiert, wie sehr er die Dinge in seiner Community vorangetrieben hat."

"Ihn so lange aus L.A. zu holen, wie wir ihn für die Dreharbeiten in Atlanta gebraucht hätten, hätte ihn wahrscheinlich ein bisschen aus der Bahn geworfen. Das Timing hat dann einfach nicht geklappt."

Letzten Endes ist dann Jarrett Ellis in die Haut von Snoop Dogg geschlüpft, um ihn im 2Pac-Biopic "All Eyez on Me" zu spielen. Der Film musste allerdings recht viel Kritik einstecken und die Macher wurden letzten Endes dann sogar verklagt:

Macher des 2Pac-Films "All Eyez On Me" werden verklagt

Das 2Pac-Biopic All Eyez On Me kommt bei vielen nicht sonderlich gut weg. 50 Cent äußerte bereits seinen Unmut bezüglich des Streifens, genau wie Scarface. Aus anderen Gründen regt sich wohl der Autor Kevin Powell über die Verfilmung des Lebens von 2Pac auf: Er verklagt die Macher des Films jetzt, weil sie seiner Meinung nach gegen Urheberrechtsansprüche von ihm verstoßen haben.

Cardi B gewinnt BET Awards, Mary J. Blige & Nipsey Hussle werden geehrt

Cardi B. hat am vergangenen Wochenende den BET Award für das beste Album mit nach Hause genommen. Aber nicht nur: Sie wurde auch als "best female Hiphop Artist" ausgezeichnet. Wie geplant wurde Nipsey Hussle mit dem "Humanitarian Award" ausgezeichnet und Mary J.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)