50 Cents Mama bastelte ihm als Kind Waffen zur Selbstverteidigung

Bereits vor dem Tod seiner Mutter, als er gerade mal acht Jahre alt war, hatte 50 Cent keine leichte Kindheit: Im Park sei er häufig herumgeschubst worden, sodass seine Mama sich als alleinerziehende Mutter etwas einfallen lassen musste. So steckte sie Spielzeuge in Socken, damit ihr Sohn diese als Waffen zur Selbstverteidigung benutzen konnte. 

Power Book III: Raising Kanan basiert teilweise auf Fiftys Kindheit

50 Cent (jetzt auf Apple Music streamen) ist bekanntlich schon lange nicht mehr "nur" Rapper, sondern auch der Executive Producer diverser Serien-Hits. Das Spin-Off seiner Serie "Power" – "Power Book III: Raising Kanan" – spielt im New York der Neunzigerjahre und begleitet den Jungen Kanan sowie seine Mutter, die Kokaindealerin Raquel "Raq" Thomas, durch ihre gemeinsamen Struggles. Das Drehbuch der Serie basiert dabei zumindest teilweise auf der Geschichte Fiftys eigener, schwieriger Kindheit. So verrät er gegenüber Page Six

"[In einer Szene] der ersten Episode wird Kanan zusammengeschlagen und er geht zurück ins Haus, wo seine Mutter Spielzeug in seine Socken hineintut."

"[There’s a scene] from the first episode where Kanan gets beat up and he goes back in the house and his mother puts the toys in the socks."

50 Cent erinnert sich an seine Mutter

50 Cents Mutter hatte ihn bereits im Alter von 15 Jahren auf die Welt gebracht. Als Fifty gerade mal acht Jahre alt war, kam sie gewaltsam um. Obwohl der Rapper und Unternehmer also nur seine ersten acht Lebensjahre mit ihr verbringen durfte, erinnert er sich an das Verhältnis zu seiner Mutter zurück:

"Sie war meine Mutter und mein Vater zugleich und sie war taff – daher wusste ich oft nicht, wann es angebracht war, emotional zu sein und wann nicht. Sie schaute auf mich herunter und sagte ‚Steh auf, worüber heulst du hier wie ein kleines Mädchen?‘ […] Sie hat also selbst bestimmt, wann sie mir gegenüber zärtlich, und wann sie lieber hart zu mir war."

"She was my mom and my dad and she was tough so I didn’t know when it was OK to be emotional and when it wasn’t. She would look at me on the floor [when he was distressed] and say, ‘Get up — what you over there crying for acting like a little girl [for].’ […] So she determined when she should be soft and when she should be firm."

Weitere Infos zu 50 Cents Karriere als Executive Producer und Schauspieler im TV – und was Snoop Dogg und Eminem damit zu tun haben ­– findet ihr hier:

"Black Mafia Family": Trailer zu 50 Cents neuer Serie online

Von Michael Rubach am 19.08.2021 - 14:03 50 Cent und 6ix9ine schienen vor ein paar Jahren noch gute Buddies gewesen zu sein. Inzwischen hat 6ix9ine einen viel beachteten Gerichtsprozess, einen verkürzten Gefängnisaufenthalt und ein wildes Comeback hinter sich. Wie es aktuell um die Beziehung der beiden New Yorker Rapper steht, hat 6ix9ine nun in einem Clubhouse Talk thematisiert.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Der Tätowierer von Eminem & 50 Cent blickt auf denkwürdige Pieces

Der Tätowierer von Eminem & 50 Cent blickt auf denkwürdige Pieces

Von Michael Rubach am 30.09.2021 - 12:08

Egal ob Eminem, 50 Cent, Method Man, Dr. Dre oder Snoop Dogg – Mister Cartoon hatte sie alle. Die US-Stars haben sich allesamt von dem Künstler tätowieren lassen. Im Talk mit Apple Musics Zane Lowe reflektiert der legendäre Tattoo-Artist die Bedeutung des prominenten Kundenkreises für seinen eigenen Karriereweg. Den Auftrag für 50 Cents berühmtes Rücken-Tattoo sah Mister Cartoon schon gar nicht mehr kommen.

Mister Cartoon: Auf den Körpern von Eminem & 50 Cent in die Welt

Mister Cartoon hat nicht nur deine Lieblingsrapper tätowiert, sondern auch das Logo von Eminems Label Shady Records designt. Seine Popularität als Artist weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus, änderte sich durch den steilen Aufstieg von Slim Shady. Mister Cartoon habe damals nicht damit gerechnet, dass aus einem für ihn dopen Rapper eine Weltmarke werden würde. Unter anderem hat er ein Porträt von Eminems Tochter Hailie Jade auf den Oberarm des US-Rappers gestochen.

"Er hat alles übertroffen, was wir jemals erwartet hatten. Wir wussten, dass er dope war, wir hatten ihn am Anfang nicht so auf dem Schirm gehabt, aber als ich anfing, ihn zu tätowieren, sah ich wirklich, wie er außer Kontrolle geriet und auf dem Cover des Rolling Stone, war. Entertainment Weekly. A-Promi-Magazine, da hast du diesen tätowierten Rapper drauf."

("He went beyond anything that we ever expected. We knew he was dope, we hadn't seen him at the beginning, but when I started tattooing him, I really seen him go out of control and be on the cover of Rolling Stone, Entertainment Weekly. Magazines that were, I don't know, A-list celebrity magazines, you got this tattooed rapper on there.")

Auch 50 Cent hat Mister Cartoons Kunst der gesamten Welt präsentiert. Sein Rückentattoo diente als regelrechte Werbung für den Klassiker "Get Rich Or Die Tryin'" (2003) sowie den dazugehörigen Film. Doch das ikonische Tattoo stand offenbar kurz auf der Kippe. Fiddy und der Artist haben nicht direkt zueinander gefunden.

"Weil ich Lloyd Banks oder so tätowiert habe – und lange Rede kurzer Sinn: Er ging. Ich dachte, verdammt, ich hätte 50 Cent tätowieren können. Aber er kam zurück und er bekam das Piece auf den Rücken."

("Because I was tattooing Lloyd Banks or something and long story short, he left. I was like, damn, I could have tattooed 50 Cent. But he came back and he got that back piece.")

Laut Mister Cartoon musste die Session auch mal ein paar Stunden unterbrochen werden. 50 Cent (jetzt auf Apple Music streamen) hätte sich in ein Meeting verabschieden müssen. Dann sei er allerdings zu seinem Glück wieder aufgetaucht. Welch kleinteiliger Weg hinter der Fertigstellung eines solchen Tattoos stecke, würden die Menschen oft nicht sehen.

Mit einer Mappe seiner Arbeiten habe Mister Cartoon seit solchen Aufträgen nicht mehr herumlaufen müssen. Seine Werke sind schließlich auf den Körpern der größten Rapstars der Planeten verewigt.

Mehr Einsichten in die Arbeit von Mister Cartoon hält "LA Originals" bereit. Letztes Jahr droppte die Doku über den Tattoo-Artist und den Fotografen Estevan Oriol auf Netflix.

"LA Originals": Eminem, Snoop Dogg & mehr im Trailer zur Netflix-Doku


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!