50 Cent erntet Shitstorm nach Beleidigung eines Behinderten

50 Cent hat sich unfreiwillig einen ziemlichen Skandal geleistet. Auf dem Weg zu einem Promo-Termin für seine eigene Wodka-Marke begegnete er einem jungen Mann am Flughafen, der dort offensichtlich als Putzkraft tätig ist.

Fifty ging diesen nicht gerade freundlich an und warf ihm vor, Drogen genommen zu haben und high zur Arbeit zu erscheinen. Zusätzlich filmte er die ganze Aktion und postete das Video auf Instagram.

Kurze Zeit nach Veröffentlichung entwickelte sich ein regelrechter *****torm in den Kommentaren des Posts, denn bei dem Jungen handelte es sich um einen geistig Behinderten, der gleichzeitig auch noch unter Angstzuständen leidet. Der Vater des Jungen wandte sich umgehend an die Presse und verlangte eine offizielle Entschuldigung des Künstlers.

Von Fifty selbst erfolgte bislang noch keine Stellungnahme. Lediglich das Video wurde von seiner Seite gelöscht.  

Auch wenn sicher davon ausgegangen werden kann, dass 50 Cent einen Behinderten niemals hätte beleidigen wollen, bleibt doch fraglich, wieso er überhaupt einen Fremden belästigt und öffentlich zur Schau stellt.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 10 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

50 Cent fördert Jugendliche und wird zum Vorbild

50 Cent fördert Jugendliche und wird zum Vorbild

Von Renée Diehl am 18.05.2021 - 14:41

50 Cent (diesen Künstler auf Apple Music streamen) gibt zurück und macht mal wieder mit einer Charity-Aktion auf sich aufmerksam. Mit seiner G-Unity Foundation spendet er schon seit 2003 regelmäßig an wohltätige Zwecke – diesmal geht eine Spende über 300.000 US-Dollar an drei akademisch schwache Highschools in Houston. Damit ermöglicht er den Kids die passende Förderung für spannende Berufsaussichten.

50 Cent will Kids nach der Pandemie wieder fürs Lernen begeistern 

Das Förderprogramm für die drei Houstoner Schulen beruht auf einer Partnerschaft zwischen dem Houston Independent School District, Horizon United und der G-Unity Foundation. Das sogenannte "G-Star" Programm beinhaltet bezahlte Praktika für Schüler der Wheatley, Worthing und Kashmere High Schools sowie die Möglichkeit, mit wichtigen Führungspersönlichkeiten verschiedener Berufsbereiche zu connecten. Fifty selbst sagt zu seinem Engagement:

"Programme wie dieses bringen die Leute dazu, sich wieder fürs Lernen zu begeistern – nach allem, was passiert ist."

 Damit spielt er auf die nach wie vor andauernde Covid-19 Situation an, die Kindern und Jugendlichen das Lernen durch Homeschooling und weitere Maßnahmen nicht gerade leicht macht. 

50 Cent neben der Spende auch Mentor des Projekts 

Und auch 50 Cent selbst ist eine der Führungspersönlichkeiten, mit denen sich die Kids über Zukunftsperspektiven austauschen können. So bekommen bestimmte Schüler auch Zugang zum G-Unity Business Lab. Sie sollen hier zur nächsten Generation junger Entrepreneure heranwachsen und geschult werden, eines Tages eigene Businesses in der Stadt eröffnen zu können. 

Mit besonders dankbaren Worten für das Engagement wendet sich Houstons Bürgermeister Sylvester Turner während einer Pressekonferenz an Fifty: 

"Ich bin stolz darauf, Ihr Bürgermeister zu sein. Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist eines der besten Werkzeuge, das wir den Schülern an die Hand geben können, um im Klassenraum und auf ihren zukünftigen Karrierewegen erfolgreich zu werden."

Laut 50 Cent handelt es sich bei der Etablierung des Förderprogramms nur um den Startschuss seines Engagements: Von hier an solle das Projekt nur wachsen können.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!