365XX: Neues Label signt nur Rapperinnen

Das Indielabel [PIAS] und die als Promoterin, Journalistin und DJ bekannte Lina Burghausen bringen zusammen ein neues Sub-Label namens 365XX an den Start. Dabei handelt es sich um ein "Female-only-Rap-Label" – Männer haben hier nichts zu melden. 

365XX pusht ausschließlich weibliche Talente

Lina Burghausen dürfte einigen unter ihrem Künstlernamen Mona Lina kennen. Mit ihrem Projekt "365 Female MCs" hat sie sich in der Rapgeschichte verewigt und bekam dafür den International Music Journalism Award verliehen.

Preisgekrönte Reihe "365 Female MCs" ist abgeschlossen

Die Musikpromoterin, Bloggerin, freie Autorin und DJ Mona Lina schließt ihr Projekt "365 Female MCs" mit dem letzten Teil der Blogreihe ab. Wie der Name schon verrät, stellte die Tausendsasserin 365 weibliche MCs in insgesamt zwölf Blogeinträgen vor. Ihr Ziel war es, die Vielzahl und Vielseitigkeit von weiblichen musikalischen Talenten im männerdominierten Hiphop zu beleuchten.

Im Zuge ihrer viel beachteten Arbeit stellte sie jeden Tag eine Rapperin vor – über den Zeitraum eines kompletten Jahres. Wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist, geht die Blog-Reihe demnächst in die zweite Runde. Wer weibliche Stimmen in der Szene vermisst, kann sich dort vor Augen führen, dass Rap kein Club ist, der nur von Männern betreten werden darf.

Lina Burghausens neue Position als A&R-Managerin bei einem Label, das ausschließlich Frauen supportet, wirkt konsequent und folgerichtig. Vielleicht hat genau so ein Angebot gefehlt, um die Diversität in der Rapszene auf ein höheres Level zu bringen.

Der General Manager von [PIAS] Germany ergänzt außerdem, dass es sich bei dem neu gegründeten Sub-Label keinesfalls um die Ausgrenzung männlicher Rapper dreht. Vielmehr stehe die Förderung von weiblichen Talenten im Fokus.

"Es geht bei dem Label nicht um Diskriminierung männlicher Künstler, aber wir möchten mit dem Label offensiv nach außen kommunizieren, dass weibliches Talent bei uns auf offene Ohren stößt [...]."

Rapperinnen können ab sofort ihre Demos an presse@mona-lina.de schicken. Lina Burghausen hat auf jeden Fall richtig Bock auf ihre neue Aufgabe und will etwas anstoßen:

"Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer geballten Power und gemeinsamem Enthusiasmus für guten Rap viel in der HipHop-Szene bewegen können."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Hi, ich bin Lina, Musikpromoterin, Journalistin, DJ... und ab heute A&R bei @piasgermany. Ihr habt keine Ahnung, wie verrückt es sich anfühlt, das zu schreiben. Und es wird noch verrückter: Gemeinsam mit dem Hamburger Team werden wir ein neues Sublabel starten mit dem klangvollen Namen 365XX - ein unfassbar dopes HipHop-Label, das Rapperinnen* national und international pushen wird. Das wird so irre. Ich freu mich auf die Demos eurer Lieblings-Female* MCs und bin derbe gespannt, auf alles, was da kommt. Danke an @piasgermany für euer Vertrauen in mich und eure Leidenschaft für gute Musik! #365XX #femalemc #femalerapper #femalerap #rapperin #hiphop #recordlabel #hiphopLabel #aandr #work

Ein Beitrag geteilt von Mona Lina (@monalinapromo) am

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat gründet All-Female-Label Supremas

18 Karat gründet All-Female-Label Supremas

Von Michael Rubach am 20.04.2021 - 10:52

18 Karat macht ein weiteres Label auf. Nach der Gründung von Supremos im Jahr 2019 folgt nun Supremas. Das Besondere dabei: 18 Karat möchte auf seinem neuen Label ausschließlich weibliche Artists unter Vertrag nehmen.

Künstlerinnen im Fokus: 18 Karat gründet Supremas

Bevor 18 Karat die Nachricht der Labelgründung droppt, erklärt er, dass er bereits an einem neuen Album arbeite. Erst im Januar 2021 erschien sein letztes Werk "Narco Trafficante". Parallel dazu ist der Banger Musik-Rapper offenbar mit seinem nächsten Labelprojekt beschäftigt. Dieses sei "die feminine Version" seines anderen Labels Supremos. Dort releasen Hemso, Brecho und Hamada bisher überwiegend kompromisslosen Straßenrap.

"Ich sitze wie immer an einem Album dran und wollte euch die neusten Neuigkeiten verraten. Ich gründe ein zweites Label. Es ist kein Unterlabel oder ähnliches wie man es von anderen Rappern kennt, sondern etwas ganz besonderes. Das Label heißt „SUPREMAS“ und ist die feminine Version, von meinem bereits bestehendem Label. Es werden nur weibliche Artist gesignt. Mit diesem Move bin ich mal wieder der erste. In Zukunft kommen weitere Informationen."[sic!]

Damit wäre 18 Karat der erste Deutschrapper, der ausschließlich Künstlerinnen eine Labelplattform bieten will. Zusätzliche Infos über das Labelprojekt soll es demnächst geben. Ein erstes Signing hat 18 Karat zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorgestellt.

Mit 365XX gibt es bereits ein Label, das einen deckungsgleichen Ansatz verfolgt. Zuletzt releaste Die P dort ihr Debütalbum "3,14". Mit Lina Burghausen steht eine Frau hinter dem Label. Mehr dazu kannst du hier nachlesen:

365XX: Neues Label signt nur Rapperinnen


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!