Die 257ers trennen sich von Selfmade Records

 

In einem Instagram-Post geben die 257ers bekannt, fortan nicht mehr bei Selfmade Records unter Vertrag zu sein. Nach mehr als 10 Jahren ende die "gemeinsame Reise". Das am Freitag erschienene neue Album der beiden Essener, "Das Ende vom Anfang", ist somit das letzte über Selfmade veröffentlichte Werk.

257ers trennen sich von Selfmade Records

Die Tonalität des Posts lässt auf eine Trennung im Guten schließen. Shneezin und Mike bedanken sich für Höhen, Tiefen und "einfach ne sau geile Zeit". Der offizielle Selfmade-Account und Elivr lassen ebenfalls Liebe in den Kommentaren da.

Die Zukunft der zwei scheint aktuell noch eher ungewiss. Fest stehe, dass es weitergeht. Nur die Frage nach dem "Wie" sei noch zu beantworten. Zurzeit würden sie an einem "letzten" Studio arbeiten, in dem von nun an alles aus dem Hause 257 entstehen soll.

"Wir nehmen jetzt einen verdammt großen, bunten Sack Erfahrung mit in ein neues Kapitel und sind gespannt, wo die Reise uns hinführt. Wir haben zwar absolut keinen Plan, aber heftig Bock."

Insgesamt waren die 257ers (jetzt auf Apple Music streamen) mehr als 10 Jahre bei dem Düsseldorfer Label unter Vertrag und veröffentlichten dort sieben Alben. Neun, wenn man die Re-Edissn von "Hokus Pokus" und "Zwen" mit einrechnet.

Karate Andi als letzter Selfmade-Künstler

Nach den Abgängen von unter anderem Favorite, Kollegah, Genetikk und jetzt eben den 257ers besteht das einst wohl prominenteste Deutschrap-Label mittlerweile nur noch aus einem Artist: Karate Andi.

Dessen letztes Album "ASAP Kotti" liegt bereits knapp zweieinhalb Jahre in der Vergangenheit. In den letzten Monaten erschienen Singles bereiten aktuell auf das im Mai erscheinende "Handelsgold Tape" vor.

Selfmade-Boss Elvir Omerbegovic ist derweil aber nicht untätig. Mit seinem weiteren Label Divison hat er in den vergagenen Jahren RIN der breiten Masse bekannt gemacht.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de