21 Savage bekommt Ehrentag in seiner Heimatstadt
 
Beatcon 2023 Ticket kaufen

 

Weihnachten steht vor der Tür. Kurz vor der Bescherung hat 21 Savage von seinem Heimatstaat Georgia gestern ein ganz besonderes Geschenk bekommen: Er bekommt seinen eigenen Ehrentag!

21. Dezember wird zum 21 Savage Day

Passenderweise hat man sich dazu auch den 21. Dezember ausgesucht. Die offizielle Urkunde dazu wurde 21 Savage bei seinem viertem jährlichem "Grant-A-Wish"-Event übergeben. Dort verteilt er kurz vor Weihnachten Geschenke an 100 lokale Familien. Der 21 Savage Day wird ihm wegen seiner außergewöhnlichen Karriere und lokalen Wohltätigkeitsarbeit verliehen. Neben dem Weihnachts-Event wurde der "Her Loss"-Rapper auch für die "21 Savage Bank Account"-Kampagne ausgezeichnet. Diese hat 21 Schülern ein Konto mit jeweils 1.000 Dollar Startguthaben geschenkt. 21 Savage möchte damit der Jugend Geldmanagement und Sparen näherbringen.

50 Cent, Lil Baby & Gunna: Rapper mit Ehrentagen

21 Savage ist jedoch nicht der einzige Rapper, der einen Ehrentag bekommen hat. In den letzten Jahren wurden immer mehr Rapper von Städten und US-Staaten mit eigenen Tagen geehrt. Lil Baby wurde diese Ehre im November dieses Jahres zuteil, ebenfalls aufgrund seiner Wohltätigkeitsarbeit. So hat der "Yes Indeed"-Rapper unter anderem ein 150.000 Dollar Stipendien-Programm an seiner alten Schule gegründet. Dem Rapper aus Atlanta wurde deswegen der 13. November gewidmet, der in der Stadt nun offiziell als Dominique "Lil Baby" Jones Day bekannt ist.

Run The Jewels-Rapper Killer Mike bekam 2017 ebenfalls von der Stadt Atlanta den Killer Mike Day. Das war jedoch nicht das Einzige: Die Stadt hat eine 120 Meter lange Tunnelbohrmaschine in einer Hommage an den Rapper den Namen "Driller Mike" gegeben. Der 20. Oktober ist in Atlanta übrigens der Lil Nas X Day. Dem "Old Town Road"-Rapper wurde der Ehrentag in seiner Heimatstadt wegen seinem aufstrebenden Erfolg und seiner Barrieren-brechenden Persönlichkeit gebührt.

Auch Lil Babys "Drip Too Hard"-Partner Gunna wurde ein eigener Tag gewidmet. Jedoch nicht in seiner Heimat Atlanta, sondern in Chicago. Nach seinem Einzug in die XXL Freshman Class von 2019 wurde ihm dort der 3. August als Gunna Day zuteil.

Dafür, dass Rapper nicht unbedingt in ihrer Heimat geehrt werden müssen, ist 50 Cent ein gutes Beispiel. Die texanische Stadt Houston, die neue Wahlheimat von Fifty, hat die New Yorker-Legende mit einem eigenen Tag geehrt. Auch hier spielt Wohltätigkeitsarbeit eine Rolle. Im Vorfeld hatte Fifty zusammen mit der Basketballmannschaft Houston Rockets 1000 Familien mit einem Feiertagsessen versorgt und Schülern in armen Verhältnissen geholfen. Der neue Curtis "50 Cent" Jackson Day wurde ihm für "seine erfolgreiche Karriere" und "unzählige Wohltätigkeitsarbeit" verliehen. Dazu gab es außerdem den Schlüssel der Stadt:

Andere Rapper mit Ehrentagen in Houston sind unter anderem Travis Scott, Meek Mill, Scarface und Drake. In Los Angeles sind es beispielsweise der verstorbene Nipsey Hussle, der auch einen Stern am Walk of Fame bekam, und Reggaeton-Weltstar Bad Bunny. Weitere sind "Big Energy"-Rapperin Latto in Clayton County, Georgia, Smino in St. Louis, 2Pac in Oakland und natürlich Biggie in New York.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de