1UP-Crew erinnert mit "Rache für Tuffi" an missratenen PR-Gag

1UP hat sich an der berühmten Wuppertaler Schwebebahn ausgetobt. Das denkmalgeschützte Wahrzeichen der nordrhein-westfälischen Stadt wurde von der Berliner Graffiti-Crew gezielt aufgesucht, weil es eine Mission zu erfüllen galt. Dabei nahm die Crew keine Rücksicht auf Schaulustige und erinnerte an einen missratenen PR-Gag aus den fünfziger Jahren.

1UP erklären ihre Aktion zur "Rache für Tuffi"

Die Elefantendame Tuffi wurde 1950 in der Schwebebahn transportiert. Das Ganze war als Marketing-Maßnahme angedacht. Ein Zirkusdirektor hielt es für eine gute Idee, einen Elefanten in einer Bahn unterzubringen, die sich über dem Erdboden bewegt.

Fotografen, Journalisten und Schaulustige sorgten dafür, dass Tuffi nach Fahrtbeginn schnell die Beherrschung verlor. Sie zerstörte Fenster und Teile der Außenwand eines Wagons und stürzte sich in die unter der Bahn fließende Wupper. Die Elefantenkuh trug dabei leichte Verletzungen davon. Sie verstarb letztendlich 1989. Fast 70 Jahre später erinnert 1UP an Tuffis Irrfahrt und das Versagen der damals zuständigen Behörden. Der Soundtrack zum charmanten Rachefeldzug stammt von Die Achse und hört auf den Titel "Angry German".

Die Achse ft. Suspect - Angry German [Video]

Farhot & Bazzazian droppen gemeinsamen Stuff und das bekanntlich in Form des Über-Duos Die Achse. Schon in Zusammenarbeit mit Karate Andi, Haiyti und natürlich Hafti und Xatar konnten die Jungs mehr als überzeugen. Heute folgt die Veröffentlichung ihres Projekts "Angry German". Der Titeltrack erscheint dabei mithilfe von Suspect und wurde nun um ein Visual ergänzt.

Wem das zu viele negative Vibes sind, der kann sich hier an 1UPs Wholecar der Liebe erfreuen:

1UP Crew malt Wholecar der Liebe: "Love is Love"

Von Michael Rubach am 17.10.2019 - 14:26 Es ist Druck auf dem Kessel. Artensterben, Hitzerekorde, Umweltverschmutzung: Der Mensch führt die Erde direkt in eine ziemlich ungewisse Zukunft. Spätestens seit Greta Thunberg und Fridays For Future ist auch im letzten Winkel angekommen, dass der Umgang mit der Natur auf Widerstand trifft.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

1UP setzen sich auf komplettem Wohnblock selbst ein Denkmal
1UP

1UP setzen sich auf komplettem Wohnblock selbst ein Denkmal

Von David Molke am 19.06.2020 - 16:22

Nachdem die 1UP-Crew im ersten Teil fast das gesamte ÖPNV-Netz Neapels lahmgelegt hat, gibt es jetzt den zweiten Teil des Videos. Dieses Mal soll aber kein Wholetrain gemalt werden, sondern fast ein gesamter Wohnblock. Das Haus ist ein besonderer Ort und liegt in einem Viertel Neapels, das als Problembezirk gilt. Hier kommt offenbar nicht einmal mehr die Feuerwehr, wenn es brennt. Grund genug, sich mit Bewohner*innen der Gegend zusammen zu tun und ihnen sowie sich selbst ein Denkmal zu setzen. Sivester gefeiert wird auch noch.

1UP liefern 2. Teil des Neapel-Videos & bomben einen ganzen Wohnblock

Die 1UP Crew geht immer wieder gern auf Reisen. Um den Jahreswechsel 2019/2020 herum waren die Menschen des Graffiti-Kollektivs zum Beispiel in Neapel unterwegs. Dort wurden jede Menge Daytime Bombings vollführt, Züge gemalt und insgesamt einfach offensichtlich eine gute Zeit gehabt.

In Teil 1 des Videos "This Is Not Art Anymore" war bereits zu sehen, wie 1UP gemeinsame Sache mit Graffiti-Crews aus Neapel macht. Bei der größten gemeinsamen Aktion gab es allerdings unvorhergesehene Schwierigkeiten. Was eigentlich in nur drei Minuten zum Wholetrain werden sollte, wurde ein Desaster – mit dem Endergebnis, dass das gesamte Bahnnetz der Stadt kurzzeitig lahmgelegt wurde.

Graffiti-Action in Neapel: 1UP mit neuem Video

Die 1UP-Crew hat es für ihr neues Video nach Neapel verschlagen. In der italienischen Stadt toben sich die Graffiti-Artists so richtig aus...

Im jetzt frisch veröffentlichten zweiten Teil geht alles deutlich weniger stressig und sehr viel erfolgreicher vonstatten. Was nicht heißt, dass die Writer hier weniger ambitioniert zu Werke gehen würden, ganz im Gegenteil. Ein kompletter Wohnblock ist das Objekt der Begierde. Es liegt in einem Viertel Neapels, das als kriminell und strukturell schwach verschrien ist.

Die Writer der 1UP-Crew suchen den Kontakt zu Anwohner*innen und lassen sich ein paar Takte über die Gegend, den Block und die Bewohner*innen erklären. Gemeinsam wird geplant, auf einer Seite des Segel-artigen Blocks eine Message aus dem Viertel anzubringen, während auf der anderen Seite das große 1UP hin soll. Die Leute aus der Hood helfen 1UP dann auch noch bei der Durchführung.

Wie findet ihr das Piece? Was ist eure Lieblings-Aktion von 1UP?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!