"Alles gef*ckt": 18 Karat flext mit Diamanten-Maske

Big Flex à la 18 Karat: Der Dortmunder Rapper hat sich eine neue Maske anfertigen lassen. Das hat er schon öfter. Doch die neueste Version stellt in puncto Luxus seine Vorgänger in den Schatten. Die "Maske 3.0" ist komplett mit Diamanten besetzt. Details zu dem außergewöhnlichen Stück kommen direkt vom Juwelier.

18 Karats Maske soll 400.000 Euro gekostet haben

18 Karats neue Maske ist ein Symbol für den Aufstieg. Die funkelnde Neuanschaffung bildet demnach seinen Karriereweg "von der Straße in die Champions League" ab. Das Statement zum Einzug in die Königsklasse hat er sich laut Hinweis in seiner Insta-Story 400.000 Euro kosten lassen. "Packt eure Häuser und Lambos und Schmuck weg, ich hab alles gef*ckt", erklärt er dort. Auf Instagram stellt er das Teil seinen Fans zudem genauer vor.

"Das lange Warten hat endlich ein Ende. Meine 18K Iced Out Maske ist endlich fertig."

Jemand, der ganz genau auf dem Schirm hat, wie viel Arbeit und Material in das Einzelstück gesteckt wurden, ist der Gründer von Aporro Jewelry Alex Song. Sein Label hat das Piece angefertigt. Ebenfalls via Instagram teilt er ein paar Insides zum Fertigungsprozess. So habe man insgesamt 435 Arbeitsstunden in die Herstellung investiert. 12467 Diamanten seien dafür benötigt worden. Das Gewicht beläuft sich auf über 360 Karat. Auch fasst er in einem längeren Beitrag die Evolution der 18 Karat-Masken zusammen. Darüber hinaus hat er auf seinem Profil den Moment der Übergabe festgehalten.

"Der Junge 18 Karat von der Straße hatte seine erste Maske mit Blattgold veredelt, da er schon damals wußte, sein Weg wird ihn in die Luxus führen.

In Amerika sind die Dinge meist oftmals noch ein Stückchen wilder. So schwirrt Lil Uzi Vert mit seinem Stirn-Diamanten in seiner ganz eigenen Umlaufbahn.

Juju, Haftbefehl, Young Thug: Alle sprechen über Lil Uzi Verts Stirn-Diamanten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Weshalb Samra-Signing Anonym seine Maske abgelegt hat
Ano

Weshalb Samra-Signing Anonym seine Maske abgelegt hat

Von Michael Rubach am 26.04.2021 - 15:22

Seit dem Track "Augen überall" ist für Samra-Signing Anonym eine neue Phase seiner Karriere angebrochen. Er hat sich im Video zum Song öffentlichkeitswirksam seiner Maske entledigt. Auch auf Namensebene fand ein Wandel statt: Er ist inzwischen als Ano unterwegs. Nun hat sich der Hannoveraner Rapper noch einmal ausführlich zu den Beweggründen für diese Veränderungen geäußert.

Ano über die Zeit mit Maske: "belastend und hinderlich"

Mit Maskierung hat Anonym in den letzten Jahren regelmäßig Musik veröffentlicht. Von seiner ersten EP "F*ck Fame" (2017) bis zu den Alben "Hannoveraner" (2018) und "Ultimate" (2020) – immer war das verdeckte Gesicht Teil seiner künstlerischen Identität. Die Aufgabe dieser Anonymität hat zunächst offenbar rein praktische Gründe. Das "Versteckspiel" sei für den Künstler "belastend und hinderlich" gewesen.

An zweiter Stelle sei der Move auch mit Hinblick auf die Fans erfolgt. Ano wollte demnach nahbarer erscheinen und mehr von sich preisgeben.

"Ich wollte mich den Fans öffnen und zeigen wer hinter der Maske steckt." [sic]

Allen, die hinter der Aktion eine Suche nach Aufmerksamkeit vermuten, erteilt er eine Absage. So habe er sein Gesicht "im wohl schlechtesten Zeitpunkt seiner Gesundheit" gezeigt. Trotz "Lähmung und gesundheitlicher Probleme" habe Ano diesen Schritt vollzogen. Ihm sei es außerdem egal, was andere davon halten würden. Er überzeuge mit seiner Musik.


Foto:

Screenshot via instagram.com/anonym

Warum Anos Gesicht überhaupt Lähmungserscheinungen aufweist, möchte der Rapper hingegen noch nicht offenlegen. In dieser Sache kündigt er dafür ein ausführliches Statement zu einem späteren Zeitpunkt an. Es soll in der nächsten Woche erscheinen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)