18 Karat gründet eigenes Label & signt ersten Künstler

Viele neue Labels drängen momentan auf den Deutschrapmarkt. Auch 18 Karat verkündet auf Instagram, dass er sein eigenes Label an den Start gebracht hat. Dieses hört auf den Namen Supremos. Für 18 Karat gehe damit "ein Traum" in Erfüllung, wie er in einem längeren Post beschreibt.

18 Karat bleibt bei Banger Musik

Wer aus 18 Karats Labelgründung eine Abkehr von Farid Bang und Banger Musik schlussfolgert, liegt falsch. In seinem Posting bekräftigt 18 Karat, dass er dem Düsseldorfer Label erhalten bleibt:

"Ich selber, bleibe natürlich weiterhin bei Banger Musik, meiner Familie und bin ihnen für immer dankbar, dass sie hinter mir stehen."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Supremos & Supremas, Nach all den Jahren harter Arbeit, kann ich euch heute endlich mitteilen, dass ein Traum von mir in Erfüllung geht. Der Name „Supremos“, den ich 2015 ins Leben gerufen habe, war immer eine Familie, oder wie es andere Rapper nennen würden, eine Gang. Ich wollte aber schon immer ein richtiges Label daraus machen, allerdings wusste ich, dass ich selber erstmal ein gestandener Künstler sein muss, um meine Jungs zu pushen. 2017 kam PUSHA, ich verkaufte 4.500 Boxen. 2018 kam GELD GOLD GRAS und ich habe in kurzer Zeit 7.000 Boxen verkauft. Jetzt ist 2019, ich bin mit JE M’APPELLE KRIMINELL gerade mal in der Promophase und habe schon über 10.000 Boxen weg. Ich bin jetzt also soweit. Ich bin euch allen dankbar, dass ihr mir das ermöglicht habt und werde immer 100% für euch geben. Ich bin mit „Supremos“ jetzt diesen Schritt gegangen und habe MEIN EIGENES LABEL gegründet! Ich bedanke mich bei Warner Music, für das Vertrauen in meine Arbeit und meine Ideen und bin glücklich darüber, so ein starkes Team hinter mir zu haben und freue mich auf die gemeinsame Zukunft und Zusammenarbeit. Ich selber, bleibe natürlich weiterhin bei Banger Musik, meiner Familie und bin ihnen für immer dankbar, dass sie hinter mir stehen. Wer mich kennt, weiß nämlich genau, dass ich wert auf Qualität, Authentizität und Loyalität lege. Genau aus diesem Grund ist HAMADA mein erstes Signing. Für viele von euch, ist das bestimmt keine Überraschung, da man ihn schon auf dem ein oder anderen Song mit mir gehört hat. Der Junge steht seit Jahren an meiner Seite und deswegen gibt er den Startschuss für Supremos am Mittwoch den 08.05 mit seiner ersten Single! 2019 geht erst jetzt los!!! #supremos @hamada58er

Ein Beitrag geteilt von 18 Karat (@18karat) am

Supremos arbeite zudem mit dem Major Warner Music zusammen. Dies ist auch der Vertriebspartner von Banger Musik. Erste konkrete Pläne für zukünftige Releases kann 18 Karat ebenso präsentieren.

18 Karat verkündet Hamada als erstes Signing

Mit Hamada stellt 18 Karat direkt den ersten Künstler bei Supremos vor. Da er selbst Wert auf "Qualität, Authentizität und Loyalität lege", habe er einen langjährigen Wegbegleiter auf sein Label geholt.

"Der Junge steht seit Jahren an meiner Seite und deswegen gibt er den Startschuss für Supremos am Mittwoch den 08.05 mit seiner ersten Single!"

Hamada war bereits mehrfach an der Seite von 18 Karat zu hören. Beispielsweise auf dem Track "Illegal" aus dem Album "Geld Gold Gras".

Am 8. Mai soll nun Hamadas erste Single über das Label Supremos Premiere feiern. 18 Karats eigenes Album "Je M'Appelle Kriminell" ist zudem auf den 31. Mai verschoben worden. Ein zusätzlicher Inhalt in der Deluxe-Box sei der Grund für das neue Release Date.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

7 Dragon Ball Z-Referenzen rund um Farid Bangs "Genkidama"

7 Dragon Ball Z-Referenzen rund um Farid Bangs "Genkidama"

Von Michael Rubach am 31.05.2020 - 13:58

Mit einer der mächtigsten Attacken, die das Dragon Ball Z-Universum so hergibt, setzt Farid Bang mit seinem nunmehr achten Studioalbum "Genkidama" metaphorisch zur Zerstörung der Deutschrapszene an. Farids große Faszination für die epische Geschichte um den Saiyajin Son Goku schlägt sich dabei rund um die Platte nieder.

Farid Bangs "Genkidama" war ein Kraftakt

Dass Farids gesamte Energie in das Werk geflossen ist, lässt er seine Fans mit einer ungewohnt ernsthaften Botschaft auf Instagram wissen. Alles, was er aus sich und seinem Team herausholen konnte, hat er demnach in diese Platte gesteckt. Die "Genkidama" steht also nicht nur für eine Attacke des Bangers, sondern auch stellvertretend für den intensiven Prozess bis zur Fertigstellung. Der "Genkidama"-Begriff hat zudem noch eine weitere Ebene. Farid vereint auf seinem Album die Kräfte von vielen anderen Schwergewichten der Szene. Er bringt tatsächlich 19(!) Feature-Gäste auf dem Longplayer unter. Dort kann sich diese geballte Rap-Energie dann entladen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Die letzten 2 Jahre waren für mich die wahrscheinlich schwerste Zeit in meinem Leben, 2 der wertvollsten Menschen in meinem Leben sind verstorben meine Tante Mina & einer meiner besten Freunde Abdersamad. Etwas wovon ich mich nie wieder mehr erholen werde. Davor gab es noch diese Echo Geschichte bei der ich nicht mehr wusste ob es jemals weitergehen kann oder jemals wieder wird wie es war. Viele Menschen haben mich musikalisch für Tod erklärt und sich von mir abgewannt, trotzdem habe ich selber nie aufgehört an mich zu glauben. Ich habe nie den Ehrgeiz verloren und habe weiterhin die Energie im Studio aufgebracht weil ich es genau diesen Leuten zeigen wollte. „Ich entscheide wann es vorbei ist“ egal wer denkt er hat jetzt kurz seine 2 Minuten, ich war vor ihm da und ich werde nach ihm da sein!!! Fast 2 Jahre habe ich im Studio gearbeitet, es sind bestimmt 40 Songskizzen entstanden. 14 (+4 EP) haben es letztendlich geschafft. Viele Leute haben mich auch mit Leib Seele unterstützt, @instara11e & @mo7art sind wahrscheinlich 2 der wichtigsten denen ich vieles im Leben zu verdanken habe Der Richter bei dieser ganzen Sache ist aber am Ende der Fan, er entscheidet ob es mir gelungen ist diese Emotionen in Energie umzuwandeln #genkidama

Ein Beitrag geteilt von (@faridbangbang) am

Farid Bang tritt nur hinter Kendrick Lamar zurück

Die Genkidama ist eine gewaltige Angriffsvariante – sie besiegelt zugleich das Ende einer der größten Schlachten. Zum Finale der sogenannten Buu-Saga bündelt Son Goku die Energie der Erdbevölkerung in dieser einen - den Sieg versprechenden - Attacke. Nur so ist es möglich, den Dämon zu bezwingen. Farids Album soll auf Rapebene einen ähnlichen Effekt haben. Doch Dragon Ball lehrt auch, dass es immer einen stärkeren Kontrahenten gibt. Für Farid ist das Kendrick Lamar.

"Der Beste aller Zeiten nach Kendrick Lamar / Album Nummer acht, eine Genkidama"

Farid Bang zieht Vergleich zu Bushido

Zum gerade dargestellten Zeitpunkt von Dragon Ball Z war jeder gegen Buu, der nach diversen Mutationen einfach nur noch als ein rücksichtloser Dämon agierte. Hier macht Farid in einem Instagram-Post im Rahmen der Album-Promo eine Parallele zu Bushido auf, der sicher schon bessere Tage in seiner Karriere gesehen hat. Nach den Verräter-Vorwürfen und dem Bruch mit seinem Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker, schien es zwischenzeitlich so, als hätte sich die gesamte Szene von ihm abgewandt.

"Deutscher Rap ist wie Dragon Ball Z, am Ende war jeder gegen Buu"

Farid Bang will der King sein

Ebenfalls auf dem Titeltrack baut Farid eine weitere Anspielung auf Dragon Ball Z ein. Es geht dabei um Trunks. Dieser ist der Sohn des Vollblut-Saiyajins Vegeta – eine Art Dauerrivale von Son Goku. Im Verlauf der Handlung pendelt sich die zunächst sehr angespannte Beziehung auf Kumpelbasis ein. Vegetas Vater war einst König der Saiyajin. Trunks steht dementsprechend in einer royalen Erblinie. Farid sieht sich auf Deutschrap-Level ebenfalls in der Position eines Königs und zieht jenen Trunks noch als Hinweis auf seine eigene Power heran.

"Goodfellas, ich lass' deutsche Rapper Schwanz lecken / Der King ist back, Saiyajin, Trunks-Level"

Dragon Ball Z im Hiphop: Wie ein Anime eine ganze Kultur inspiriert

"Kameee-Haaaame-Haaaaaa" - was sich liest wie kindliche Sprache, kennt wohl jeder, der sich in seiner Jugend auch nur in der Nähe eines Fernsehers aufgehalten hat. "Dragon Ball" und im Speziellen die "Dragon Ball Z"-Reihe ist in den Köpfen mehrerer Generationen tief verankert.

"Kamehameha EP": Die Attacke vor der Attacke

Die erste stärkere Angriffsvariante, die Son Goku erlernt, ist das Kamehameha. Eine gleichnamige EP dem Album voranzustellen, deckt sich mit dem Verlauf von Son Gokus Charakter-Entwicklung. Dieser lernt bereits im jungen Alter die wohl bekannteste Kampftechnik der Dragon Ball-Geschichte. Farid Bang macht hier erneut klar, dass er sich der Manga- und Anime-Serie verbunden fühlt. In den Lyrics der EP kommen jedoch keine weiteren Referenzen vor.

Selbstironie à la Farid Bang

Mit einer Line auf "Teuer Teuer" erklärt Farid mit seinem typischen Humor, dass er öfter mal seinem Sexualtrieb nachgibt. Das führt hin und wieder zu unüberlegten Entscheidungen. Es macht ihn angreifbar. Ein Schwanz ist ebenfalls das Problem der Saiyajin. Bei Vollmond mutieren sich die durch ihn zu einem Affen. Der Schwanz ist ohne entsprechendes Training ein Schwachpunkt. Wenn man diesen packt, entweicht die Kraft. Gewisse Parallelen zu einem anderen Phänomen der menschlichen Natur kann an dieser Stelle jeder selbst ziehen.

"Früher ausgelacht, heute lächelt sie mich an / Bin kein Saiyajin, doch meine Schwäche ist mein Schwanz"

Getränke direkt aus dem Freezer

Farids Auswahl eines Kaffeebechers im Zuge der Promo lässt keinen Zweifel daran, dass die Liebe für Dragon Ball Z echt ist. Einer der ikonischten Gegenspieler von Son Goku wird nämlich von Farid auf Instagram präsentiert. Freezer ist dafür verantwortlich, dass der Heimatplanet der Saiyajins nicht mehr existiert. Mit dem Bösewicht auf dem Gefäß bleibt das Getränk hoffentlicht wohl temperiert.

Farids Faible für das Dragon Ball Z-Universum zeigte Farid auch schon 2013 auf dem Track "Super Saiyajin" mit den Banger Musik-Signins Majoe und Jaskoe. Dass Farid nicht nur Dragon Ball Z verfolgt hat, sondern auch andere Anime-Reihen im Blick hat, demonstriert er auf "Ching Ching Ching". Die gesamte Gang kommt dort auf dem Schiff zusammen – so wie die Piratenbande eines nicht weniger bekannten Mangas von Eiichirō Oda.

"Auf dem Schiff, Palm Beach / Mit der Gang, One Piece"

Farid Bang - Ching Ching Ching [Video]

Bei Farid Bang macht es nur noch "Ching Ching Ching".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!