18 Karat gründet eigenes Label & signt ersten Künstler

Viele neue Labels drängen momentan auf den Deutschrapmarkt. Auch 18 Karat verkündet auf Instagram, dass er sein eigenes Label an den Start gebracht hat. Dieses hört auf den Namen Supremos. Für 18 Karat gehe damit "ein Traum" in Erfüllung, wie er in einem längeren Post beschreibt.

18 Karat bleibt bei Banger Musik

Wer aus 18 Karats Labelgründung eine Abkehr von Farid Bang und Banger Musik schlussfolgert, liegt falsch. In seinem Posting bekräftigt 18 Karat, dass er dem Düsseldorfer Label erhalten bleibt:

"Ich selber, bleibe natürlich weiterhin bei Banger Musik, meiner Familie und bin ihnen für immer dankbar, dass sie hinter mir stehen."



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Supremos & Supremas, Nach all den Jahren harter Arbeit, kann ich euch heute endlich mitteilen, dass ein Traum von mir in Erfüllung geht. Der Name „Supremos“, den ich 2015 ins Leben gerufen habe, war immer eine Familie, oder wie es andere Rapper nennen würden, eine Gang. Ich wollte aber schon immer ein richtiges Label daraus machen, allerdings wusste ich, dass ich selber erstmal ein gestandener Künstler sein muss, um meine Jungs zu pushen. 2017 kam PUSHA, ich verkaufte 4.500 Boxen. 2018 kam GELD GOLD GRAS und ich habe in kurzer Zeit 7.000 Boxen verkauft. Jetzt ist 2019, ich bin mit JE M’APPELLE KRIMINELL gerade mal in der Promophase und habe schon über 10.000 Boxen weg. Ich bin jetzt also soweit. Ich bin euch allen dankbar, dass ihr mir das ermöglicht habt und werde immer 100% für euch geben. Ich bin mit „Supremos“ jetzt diesen Schritt gegangen und habe MEIN EIGENES LABEL gegründet! Ich bedanke mich bei Warner Music, für das Vertrauen in meine Arbeit und meine Ideen und bin glücklich darüber, so ein starkes Team hinter mir zu haben und freue mich auf die gemeinsame Zukunft und Zusammenarbeit. Ich selber, bleibe natürlich weiterhin bei Banger Musik, meiner Familie und bin ihnen für immer dankbar, dass sie hinter mir stehen. Wer mich kennt, weiß nämlich genau, dass ich wert auf Qualität, Authentizität und Loyalität lege. Genau aus diesem Grund ist HAMADA mein erstes Signing. Für viele von euch, ist das bestimmt keine Überraschung, da man ihn schon auf dem ein oder anderen Song mit mir gehört hat. Der Junge steht seit Jahren an meiner Seite und deswegen gibt er den Startschuss für Supremos am Mittwoch den 08.05 mit seiner ersten Single! 2019 geht erst jetzt los!!! #supremos @hamada58er

Ein Beitrag geteilt von 18 Karat (@18karat) am

Supremos arbeite zudem mit dem Major Warner Music zusammen. Dies ist auch der Vertriebspartner von Banger Musik. Erste konkrete Pläne für zukünftige Releases kann 18 Karat ebenso präsentieren.

18 Karat verkündet Hamada als erstes Signing

Mit Hamada stellt 18 Karat direkt den ersten Künstler bei Supremos vor. Da er selbst Wert auf "Qualität, Authentizität und Loyalität lege", habe er einen langjährigen Wegbegleiter auf sein Label geholt.

"Der Junge steht seit Jahren an meiner Seite und deswegen gibt er den Startschuss für Supremos am Mittwoch den 08.05 mit seiner ersten Single!"

Hamada war bereits mehrfach an der Seite von 18 Karat zu hören. Beispielsweise auf dem Track "Illegal" aus dem Album "Geld Gold Gras".

Am 8. Mai soll nun Hamadas erste Single über das Label Supremos Premiere feiern. 18 Karats eigenes Album "Je M'Appelle Kriminell" ist zudem auf den 31. Mai verschoben worden. Ein zusätzlicher Inhalt in der Deluxe-Box sei der Grund für das neue Release Date.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Farid Bang & Samra: Von Beef zu Feature-Partnern

Farid Bang & Samra: Von Beef zu Feature-Partnern

Von RedaktionHipHopde am 26.02.2020 - 20:51

Farid Bang sorgt wieder mal mit einem Feature für ein Novum. Nachdem er zuletzt erstmals die früheren Erzfeinde Kollegah und Fler auf dem gemeinsamen Song "Public Enemies" vereinte, kommt es bald zu einer weiteren Premiere: Für das kommende Album des Banger Musik-Chefs hat Farid einen Track mit Samra aufgenommen. Dass diese Kollabo real wird, lag in der Vergangenheit nicht immer auf der Hand. Denn Farid und Samra haben eine lange Historie, die die meiste Zeit von Beef geprägt war. 

Farid Bang bestätigt Kollabo mit Samra

Bei einer Fragerunde auf seinem Instagram-Kanal wollte ein Fan von Farid wissen, wie er Samra finde. Farid hat nicht lange um den heißen Brei herumgeredet: "Hat einen legendären Part auf #Genkidama", lautete seine Antwort.

Damit hat der Banger nicht nur ein weiteres Feature von seinem Album "Genkidama" verraten. Farid hat vor allem ein Feature verraten, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hätte. Samra und Farid Bang fanden noch vor drei Jahren keinen gemeinsamen Nenner 

Farid Bang wollte Samra bei Banger Musik signen

Im Jahr 2017 machte Samra publik, dass er gerne bei Banger Musik signen würde. Unter der Frage eines Fans, wo Samra gerne signen würde, nannte er das Label. Auch Farid Bang hatte sich offenbar schon mit dem Berliner befasst. So schrieb Farid unter Samras Kommentar: "Danke Bruder, ich hab dich im Auge. ;)" Ein Signing schien realistisch. 

Doch bereits eine Woche später wendete sich das Blatt. Samra machte eine Ansage in Richtung Farid, die Verwirrung stiftete: "Ich sage es zum aller letzten Mal ich bin Rapper und kein Schauspieler. Wenn du Farid Bang mich im NETZ Bruder nennst, kannst du mich persönlich anrufen, bevor du jemanden vorschickst. 

Samra stichelt gegen Farid Bang 

Rund zwei Wochen später folgte ein Frontalangriff von Samra auf Farid. Bei Facebook droppte er eine unmissverständliche Line gegen den Banger:

"Scheiß auf Mietwohnung ich will ne Villa / Berliner machen nicht auf best Friends wie Farid & Silla!"

Samra reagierte damit auf die Versöhnung zwischen Farid Bang und Silla sowie einem gemeinsamen Foto der beiden, nachdem Farid Silla jahrelang gedisst hatte. In dieser Zeit begannen auch langsam die Arbeiten an "JBG 3", dem letzten Teil der Kollabo-Platte von Kollegah & Farid Bang. Farid machte bereits mehrfach Ansagen an Bushido, der später auf dem Album mehrfach gedisst wurde. Möglicherweise wollte sich Samra, der wenig später bei EGJ landen sollte, an dieser Stelle schon auf der Seite von Bushido positionieren. 

War Loyalität zu Bushido Samras möglicher Grund?

Kurz darauf lieferte Samra seine Erklärung für den Beef mit Farid: 

"Farid Bang wollte mich zu Banger Musik holen, damit ich als Berliner EGJ disse"

Für Samra kam solch eine Aktion allerdings nicht infrage: 

"Ich wollte nur Musik machen und er wollte mich in dieses ganze JBG Ding reinziehen. Wegen Bushido habe ich angefangen zu rappen und mein Onkel ist mit Arafat befreundet, sowas wäre unehrenhaft und respektlos gegenüber meinem Onkel!"

Im Juni 2017 machte Samra dann noch einmal deutlich, was bei Disses gegen ihn passieren wird. Auf eine Frage eines Fans, ob er keine Angst habe von Farid Bang und Kollegah zerstört zu werden, antwortete er: "Ganz ehrlich ich nehme es mit jedem auf! Wer mich dissen will, sollte sich das zwei mal überlegen. Ps: Das geht an diese ganze Rap Szene!" Von namentlichen Disses auf "JBG 3" sollte Samra später verschont bleiben. 

Deutschrap-Treffen in Berlin markiert Frieden zwischen Farid Bang & Samra

Nach "JBG 3" herrschte 2018 komplette Funkstille zwischen den verfeindeten Camps. Samra ging seinen Weg bei Ersguterjunge und Farid seinen bei Banger Musik. Im Februar 2019 sollte allerdings Bewegung ins Spiel kommen.

Kurz zuvor erklärte Capital Bra in einem Statement bei Instagram, dass er nicht mehr mit Bushido, bei dessen Label er kurzzeitig gesignet war, zusammenarbeiten werde. Bushido kooperiere mit der Polizei, deswegen könne Capital Bra nicht mehr mit ihm in einem Team sein. Wenig später verließ auch Samra EGJ. 

Für Farid Bang und Samra war der Weg für eine Versöhnung nun frei. Im Februar 2019 kam es dann auch zum Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Beef-Partner. In Berlin trafen sich beide bei der Listening Session von Capo und Nimo zu deren Album "Capimo". Dort waren unter anderem auch Capital Bra, Luciano Azzi Memo und Sipo anwesend. 

Deutschrap-Treffen in Berlin: Was planen Farid Bang, Capital Bra, Samra, Luciano & Co?

In den USA sind Superstar-Kollabos über alle Label- und Campgrenzen hinweg schon lange der Standard (Shoutout an DJ Khaled). Ein Treffen in Berlin demonstriert nun, dass auch die Deutsche Szene in den letzten Jahren deutlich offener geworden ist.

Dass der Beef spätestens zu diesem Zeitpunkt beendet war, war damit klar. Eine Zusammenarbeit schien damit nicht mehr unmöglich. 2020 kommt der erste gemeinsame Song von Farid Bang und Samra. Den gemeinsamen Nenner haben die beiden gefunden. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)