Neuer Eminem-Part: Endlich wieder das, was auf "Revival" gefehlt hat

Eminem veröffentlicht einen Remix zu "Chloraseptic", und zwar mit einem neuen Rap-Part von 2 Chainz – und einem neuen Verse von ihm selbst. Den Song gibt es eigentlich auch schon auf Spotify, aber leider noch nicht hier in Deutschland. 

Diese Version des Songs dürfte alle Eminem-Fans glücklich machen, denen "Revival" zu poppig und zu seicht war: Mister Mathers rappt hier endlich wieder mit Power und Ärger in der Stimme. Was unter anderem wohl daran liegt, dass er in diesem Vers auch auf die Kritik an seinem neuen Album eingeht:

"'Walk on Water' s*cked? B*tch, s*ck my d*ck!"

"I practically cut my motherf*cking fanbase in half and still outsold you"

Ein offizielles Snippet findet ihr hier, das zeigt allerdings nur einen sehr kleinen Teil des "Chloraseptic"-Remixes. Der komplette Song ist aber schon vor der US-Spotify-Veröffentlichung geleakt und kursiert dementsprechend auch im Netz.

Damit wäre dann auch endlich geklärt, wo der 2 Chainz-Part abgelieben ist, der im Vorfeld des "Revival"-Releases angeteast und dann sogar bestätigt wurde, aber eben nicht auf dem Album war. 

Warum Eminem zum "Trap God" werden könnte

Trends und angesagte Stilrichtungen machen wohl auch vor Altmeistern nicht halt. Eminem stand zuletzt immer häufiger im Fokus. So hat er mal locker ein paar Bars zu 50 Cents Geburtstag rausgehauen, die er schon verdächtig modern vorträgt. Nun scheint sich eine musikalische Kollabo anzubahnen, welche vor Jahren für unmöglich erklärt worden wäre.

Chloraseptic (feat. 2 Chainz & Phresher) - Remix

Chloraseptic (feat. 2 Chainz & Phresher) - Remix, a song by Eminem, 2 Chainz, Phresher on Spotify

Jetzt bestellen

Revival
Datum: 2017-12-15
Verkaufsrang: 592
Jetzt bestellen ab EUR 9,18

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

So ein Quatsch. Was dem Album viel mehr gefehlt hat ist ein roter Faden, gute Features und vorallem gute Beats. An Eminems Texten hat es auf garkeinen Fall gelegen. Der Remix hätte das Album auch nicht besser gemacht. Chloraseptic hat einen der schlechtesten Beats die Eminem jemals gepickt hat. Das rettet auch kein 2Chainz oder neuer Eminem Part.

auf dem album war immerhin believe.. der track ist auch schon auf eminem level.. und vielleicht einer der besten tracks in 2017 wenn ich mir den rest anschaue :D

jedoch war das album voller wirscher beats und fragwürdigen features

Jetzt braucht er mit dem scheiss auch nich mehr um die ecke kommen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kendrick Lamar-Konzert: Weiße Frau droppt N-Bombe und wird von der Bühne geschmissen

Kendrick Lamar-Konzert: Weiße Frau droppt N-Bombe und wird von der Bühne geschmissen

Von Yma Nowak am 22.05.2018 - 09:35

Kendrick Lamar musste einen Fan von der Bühne schmeißen, nachdem er das N-Wort mehrfach mitrappte. Zu der unangenehmen Situation kam es auf dem Hangout Music Festival, das am vergangenen Wochenende in Alabama stattfand. 

Nachdem Kendrick eine weiße Frau auf die Stage holte, um sich von ihr bei seinem beliebten Song "m.A.A.d. city" unterstützen zu lassen, ging alles schief, was hätte schief laufen können. Statt den Moment zu nutzen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen, droppt sie vor tausenden Zuschauern die N-Bombe. 

Delaney, so der Name des weiblichen Fans, ist von Beginn an heiß darauf, im Mittelpunkt zu stehen. Die Frau fragt ungeduldig ins Mikrofon, wann sie anfangen könne. Mit Kendrick auf der Bühne stehen – eine einmalige Chance, von der viele nur träumen können. Für Delaney wird sie wahr und endet in einer Blamage. Wer erst vermutet, dass Delaneys Fauxpas ihrer Aufregung zu verschulden ist, wird schnell vom Gegenteil überzeugt. Nachdem sie den beliebten Refrain wortwörtlich mitrappt, kommen die ersten Buhrufe aus der Crowd. Auch Kendrick ist verärgert, gibt ihr aber dennoch eine Chance, sich zu korrigieren. 

"Bin ich nicht cool genug für dich? Was geht, Bro?", fragt sie scheinbar verwirrt, bevor sie von Kendrick über die Problematik aufgeklärt wird: "Du musst ein einziges Wort piepsen", sagt er großzügig. Kurz darauf entschuldigt sich Delaney fast ironisch klingend für ihren Fehler:

"Oh, tut mir leid. Habe ich es getan? Es tut mir so leid, oh mein Gott. Bitte lass mich hier oben."

Trotz der aufgebrachten anderen Konzertbesucher, die "F*ck you, B*tch" rufen, gibt der "HUMBLE."-Rapper Delaney einen weiteren Versuch. Der zweite Anlauf gestaltet sich jedoch nicht erfolgreicher. Delaney bleibt nicht im Takt, lässt ihre strapazierten Nerven die Kontrolle über sie übernehmen und wirkt generell unsicher mit dem Song. K Dot beendet die Performance schnell. Mit den mehrmals wiederholten Worten "Es ist vorbei" schickt er sie von der Bühne.

Laut Delaney ist sie einfach "gewohnt, so zu singen wie [Kendrick] es geschrieben hat."

Damn, Delaney. Du hattest einen Job...

Twitter

Kendrick Lamar brought a white fan on stage to rap "m.A.A.d City"....and then she dropped the n-word pic.twitter.com/JeMaI0UsBv


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (7 Kommentare)