Die zahlreichen Disses auf "JBG 3" sorgen für die erste Reaktion aus dem egj-Camp

Mit Jung Brutal Gutaussehend 3 haben Kollegah und Farid Bang heute den letzten Teil ihrer Kollabo-Reihe veröffentlicht. Zunächst lieferten die beiden gestern Abend mit Ave Maria eine weitere Videosingle ab und bereits da wurde klar: Kolle und Farid halten sich mit Namedropping nicht zurück. Besonders das egj-Camp wird sowohl auf Ave Maria als auch auf vielen anderen JBG 3-Songs erwähnt. Eine erste Reaktion aus Berlin gibt es nun von Ali Bumaye.

Auf Snapchat wendet sich das Bushido-Signing an seine Fans, die ihn offenbar zuhauf auf die JBG-Lines ansprechen. Namen nennt Ali dabei allerdings nicht:

"Ich kriege hier unzählige Nachrichten, dass ich irgendwo erwähnt worden bin, mehrere Male. Ich soll wohl die Hauptrolle eingenommen haben. Jetzt kriege ich so Nachrichten wie: 'Ey, lässt du dir das gefallen? Wirst du darauf antworten?' Ich glaube, jeder, der mich ein bisschen kennt, weiß, dass Ali Bumaye sich nichts gefallen lässt. Von daher Leute, beruhigt euch, kommt runter, chillt einfach und wartet einfach ab."

Wer bezüglich der Disses auf JBG 3 "die Hauptrolle" einnimmt, lässt sich schwer sagen. Laut Genius werden auf der Platte insgesamt 47 Personen erwähnt. Zudem lassen die beiden Düsseldorfer vor allem in Richtung Bushido auf vielen Tracks nur Anspielungen fallen, ohne ihn namentlich zu nennen.

Tatsächlich sticheln Kollegah und Farid aber auf diversen Songs der Platte auch gegen Ali Bumaye. Lines wie "Ali, du bist fett und Fette sind keine Menschen" (Rap wieder Rap) oder "Ali geht zu Fuß, möchte er nach oben, denn der Aufzug ist nur für sechs Personen" (Düsseldorfer) schlagen dabei natürlich alle in dieselbe Kerbe und beziehen sich auf die offensichtlichste Angriffsfläche, die der Berliner bietet.

Entsprechend selbstironisch äußert sich Ali kurz darauf auf Facebook zu den Zeilen:

Inwieweit Ali oder seine Label-Kollegen musikalisch auf die Angriffe reagieren werden, wird sich zeigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bushido, Shindy oder Laas in den kommenden Tagen zu den Disses äußern, dürfte jedoch ziemlich gering sein. Allerdings würde der kommende egj-Sampler eine gute Möglichkeit für das Camp bieten, zu antworten.

Zu den Disses auf Ave Maria erfährst du hier mehr:

Gegen Bushido, Shindy & Co.: Die Disses von "Ave Maria" im Überblick

Mit Ave Maria haben Kollegah und Farid Bang soeben die letzte Videosingle vor dem Release ihres Kollaboalbums JBG 3 veröffentlicht. Darin bestätigt sich, was die beiden Düsseldorfer in den letzten Tagen bereits in den sozialen Netzwerken andeuteten: Es fallen jede Menge Disses.

Jung Brutal Gutaussehend 3 gibt es außerdem in voller Länge hier zu hören:

Es ist online: "Jung Brutal Gutaussehend 3" jetzt hier im Stream hören!

Jung Brutal Gutaussehend 3 ist am Start!Das meisterwartete Deutschrap-Album des Jahres ging soeben auf Spotify und Co. online. Nachdem Kollegah und Farid Bang es mit einer wieder mal spektakulären Promophase schafften, einen unfassbaren Hype um den Abschluss ihrer Kollabo-Reihe zu kreieren, ist nun das gesamte musikalische Produkt auf dem Markt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Auch wenn Ali für meinen Geschmack eigentlich das rappen lassen sollte... Sind halt lines wie... "du bist fett und Fette sind keine Menschen"... Sowas von derbe behindert... Aber naja is ja alles Geschmackssache und die beiden lachen sich mitsicherheit eins das die kiddies ihnen für sowas ihr Geld rektal einführen.....

Lass mich raten.... du bist fett ??

Danke an den Verfasser: "...schlagen dabei natürlich alle in dieselbe Kerbe und beziehen sich auf die offensichtlichste Angriffsfläche, die der Berliner bietet." hahaha

@HansiDampf
ich finde auch, dass die beiden da eine grenze überschritten haben... warum können sie nicht einfach alis mutter beleidigen oder ihn einen *************er oder so nennen?!?!?!?!!!

WITZE GEGEN ****E MESCHEN SIND EINFACH UNTERHALB DER GÜRTELLINIE!!!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Warum Farid Bang Bushido nicht mehr dissen will

Warum Farid Bang Bushido nicht mehr dissen will

Von Paul Kruppa am 27.07.2021 - 13:08

Farid Bang hat in seinem neuen Interview mit den Kollegen von Deutschrap ideal erklärt, warum auf seinem neuen Album "Asozialer Marokkaner" keine Disses gegen Bushdio drauf waren. Viele Fans hatten erwartet, dass der Banger möglicherweise gegen den Berliner feuern würde, doch nun erklärte Farid, dass er davon nicht viel halten würde.

"Das ist nicht mein Stil": Farid Bang über Bushido-Disses

Hatte es noch auf "JBG 3" ordentlich Disses gegen das egj-Oberhaupt gehagelt, kam Bushido auf "Asozialer Marokkaner", wie zuvor angekündigt, glimpflich davon. Farid Bang (jetzt auf Apple Music streamen) erklärte nun im Interview, dass dies daran liege, dass es er kein Problem mehr mit Bushido habe.

Er habe irgendwo auch Verständnis für ihn. Der größte Angriffspunkt wäre schließlich der Polizeischutz, unter welchem der Rapper aktuell steht. Das sei allerdings für Farid kein Grund Bushido anzugehen. Er verstehe, dass es für Bushido die einzige Möglichkeit gewesen sei.

"Was soll ich jetzt für einen Grund nehmen für den? 'Ey du bist jetzt unter Polizeischutz' – das interessiert mich gar nicht. Diese Thematik auch, er ist unter Polizeischutz. Hör mal, ich bin nicht Pablo Escobar oder der bekämpft nicht mich oder irgendwas. In einer Sache muss ich ihm immerhin recht geben. Der hat doch keine andere Wahl, was soll der denn machen? In der Hinsicht. Er will aus einem Vertrag raus, die haben es nicht geschafft es so zu klären. Was soll der Typ jetzt machen?"

Er wolle Bushido gar nicht als den Guten in der Geschichte darstellen oder Ähnliches. Aber er habe ihm immer das Unterdrücken anderer Künstler vorgehalten. Kämen nun Disses von Farid, sähe er sich in der gleichen Position.

"Was ich ihm immer vorgeworfen habe, war diese Unterdrückung. Und wenn ich den jetzt angreife, wäre das genau derselbe Vorwurf."

Einem sportlichen Rap-Battle in der Zukunft, wenn Bushido seine ganzen aktuellen Probleme irgendwann mal hinter sich lassen konnte, stehe dem Banger-Oberhaupt offen gegenüber.

"Wenn der irgendwann Mal die ganze Sch*iße hinter sich gebracht hat und ihr ein Rapbattle wollt, können wir das gerne machen. So auf sportlicher Ebene, sage ich mal."

Farid Bang über aktuelle Labelsituation bei Banger Musik

Auch auf die Fragen nach der aktuellen Situation bei Banger Musik geht Farid ein. So hatten sich viele über einige Zeilen auf dem Track "Thanos" gewundert, die nahelegten, dass Farid sich von seinen Signings getrennt habe. Damit räumt er nun auf.

So sei er mit keinem seiner Künstler zerstritten oder habe ein Problem. Allerdings habe das Gefühl, Banger Musik sei nicht mehr das Team, das seiner Vision entspreche. Aus diesem Grund habe er sich entschieden, den Fokus in den nächsten Jahren auf sich selber und nicht die Labelarbeit legen zu wollen.

"Als Allererstes: Ich bin mit keinem da verstritten oder sonst irgendwas. Nur, ich will den Fokus in den nächsten Jahren auf mich setzen und nicht auf Label oder andere Künstler oder sonst irgendwas, sondern ich will mich nur auf mich fokussieren. Die Vision, oder warum ich Banger Musik mal gemacht habe, war als Team. Und das sehe ich nicht mehr so bei uns."

Er sei aber auch niemand der den Leuten hinterherlaufe oder versuche sie zurückzuhalten. Er und Summer Cem seien immerhin seit vielen Jahren gute Freunde und da gäbe es dann keinen Streit, wenn einer irgendwann sein eigenes Ding machen wolle.

Zieht euch hier das ganze Interview rein:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)