Young Thug liefert zwei frische Banger-Tracks

Sheesh! Young Thug und Atlanta-Kumpane Mike WiLL Made-It sind fleißig. Nach und nach präsentiert Letzterer auf seinem Soundcloud-Account taufrische Banger von Thugger.

Mit Pacifier schicken die beiden ATLiens einen waschechten Hit ins Rennen. In der Hinsicht hat Young Thug mit Check ja schon einen im Lebenslauf. I Need Chickens ist der zweite neue Track aus der Feder der beiden.

Für welches Projekt die geleakten Songs angedacht waren, ist nicht bekannt. Young Thugs kommendes Album Hy!£UN35 (das soll HiTunes heißen – schöne Grüße an MoneyBoy) soll noch dieses Jahr erscheinen. Und Kanye West hatte da ja auch noch ein reizendes Angebot... 

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Netflix kauft Kanye West-Doku für $30 Millionen

Netflix kauft Kanye West-Doku für $30 Millionen

Von Michael Rubach am 07.04.2021 - 12:02

Netflix hat sich offenbar eine mehrteilige Doku-Serie über Kanye West gesichert. Billboard zufolge hat der Streaming-Gigant für das Projekt 30 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt. Eine Veröffentlichung sei noch für dieses Jahr geplant.

Mehrteilige Kanye West-Doku kommt zu Netflix

Seit mehr als 20 Jahren soll die Doku über Yeezy in Arbeit sein. Hinter der Produktion stecken Clarence 'Coodie' Simmons and Chike Ozah. Beide haben als Coodie & Chike nach der Jahrtausendwende Musikvideos für Kanye gedreht. Die Clips zu "Through The Wire" und "Jesus Walks (Version 3)" gehen beispielsweise auf das Duo zurück.

Die Doku-Serie soll Tonnen von bisher unveröffentlichtem Archivmaterial bereithalten. Außerdem scheinen prägende Momente von Kanyes Leben im Fokus zu stehen. Von seinem Einstieg ins Rap-Game über den Umgang mit dem Tod seiner Mutter Donda bis zur gefloppten Kampagne zur US-Präsidentschaftswahl 2020 – die Kamera war offenbar mehr als zwei Jahrzehnte lang eng an Yeezys Seite.

Laut Hotnewhiphop habe Kanye bereits dadurch sein Einverständnis zur Veröffentlichung erteilt, indem er überhaupt zuließ, über so einen ausgedehnten Zeitraum gefilmt zu werden.

Vielleicht kommt Kanye ja auch auf sein Treffen mit Melbeatz zu sprechen. Die Berliner Produzentin dürfte er aus seiner Anfangszeit in guter Erinnerung behalten haben.

Weshalb Kanye West sich für immer an Melbeatz erinnern wird


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!