Capital Bra wendet sich von Samra ab: Track & Statement veröffentlicht

Nach einem Kollaboalbum und etlichen gemeinsamen Songs gehen Capital Bra und Samra offenbar getrennte Wege. In der Nacht hat Capi einen neuen Track auf Instagram releast. Darin rappt er emotional über seinen "Berlin lebt 2"-Partner. Der Song sei nicht als Diss, sondern als Ausdruck seiner Gefühlswelt zu verstehen.

"Dumm" oder "naiv": Capital Bra richtet sich an Samra

Das Video zu "Die Augen lügen nie Chico" besteht größtenteils aus gemeinsamen Momenten der Berliner Rapstars. Der Titel basiert auf einem Zitat aus dem Filmklassiker "Scarface". Auf dem gleichen Ausspruch aus dem Mafiaepos spielte Samra in seiner Single "BaeBae" an.

Nach einer Intro-Sequenz kommt Capi direkt zum Punkt: Seiner Ansicht nach habe Samra sich menschlich verändert. Drogen und Geld würden dabei keine Rolle spielen. Vielmehr sei es das Umfeld von Samra, das einen negativen Einfluss auf das Ex-EGJ-Signing ausübe. Samra sei "tief drin in irgend'nem Film". Gespräche hätten zu nichts geführt.

"Es sind die Leute um dich rum / Ich hab's versucht dir zu erklären, aber du warst viel zu dumm"

Für die Hook kombiniert Capital Bra diverse Titel von Kollabosongs mit Samra. "110", "Tilidin", "Wieder Lila", "Wir ticken" und "365 Tage" führt er dort auf. Daraufhin stellt er für sich fest, dass diese erfolgreiche Zeit der Vergangenheit angehört: "Aber wie es einmal war, wird es nie mehr wieder".

In der zweiten Strophe betont Capital, dass er hier keine Promomoves vollführe. Auch rappt er eine etwas roughere Line, welche aufgreift, wie einsetzender Ruhm die Menschen verändern kann.

"Steck dir deine Nummer-1-Awards in den Arsch / Aus kleinen Jungen werden Stars, aus Liebe wird Hass"

Über das Musikalische hinaus hält Capital Bra mit einem beigefügten Statement seine Enttäuschung über eine wohl zerbrochene Freundschaft fest. Samra sei eingeredet worden, dass Capital "nicht gönnen" würde. Der Umgang mit solchen Anschuldigungen fiel scheinbar nicht leicht. Capital habe lange überlegt, ob er sich mit seinem Schmerz an die Öffentlichkeit wenden solle.

Neben einigen Vorwürfen stechen auch lobende Worte heraus. So betont Capi, dass er seinen Kollegen für einen "der besten Rapper" halte. Zum Ende seines Posts wird es ebenfalls versöhnlich. So wünsche er Samra nur das Beste auf seinem weiteren Karriereweg.

In einem Kommentar unterstreicht Capi zudem, dass er es nicht auf Beef abgesehen habe. Eine Reaktion von Samra steht zurzeit noch aus.


Foto:

Screenshot via instagram.com/capital_bra

Capital Bra & Samra standen für Erfolg

Als Capi und Samra sich noch bei ersguterjunge tummelten, sorgten sie für ein Novum in Bushidos Karriere. Sie verhalfen ihrem damaligen Labelboss mit "Für euch alle" zu seiner ersten und bisher einzigen Nummer-1-Single. Nach der Zersplitterung von EGJ hielten Capi und Samra weiter zusammen. Allein 2019 eroberten sie 7-mal gemeinsam die Spitze der Singlecharts. Die "Berlin lebt 2"-Auskopplungen "Tilidin", "110" und "Wieder Lila" haben den Platin-Status erreicht. Das Kollaboalbum selbst ist wie diverse weitere Singles Gold gegangen.

Kein Wunder also, dass es bei den Hiphop.de Awards 2019 kein Vorbeikommen an den Berlinern gab. Sie wurden in der Kategorie Beste Gruppe National ausgezeichnet. Auch brachten die Chartstürmer eine Mode-Kollektion an den Start. Ihr letzter gemeinsamer Song droppte im April 2020 im Rahmen von Samras Album "Jibrail und Iblis". "365 Tage" ging mit Vollgas in die Top 10 (#4). Wann und ob die Erfolgsstory irgendwann noch fortgeschrieben werden kann, ist aktuell kaum absehbar.

Mehr über Capital Bra und Samra

Samra & Capital Bra - 365 Tage [Video]

Zum Release seines Albums "Jibrail und Iblis" droppt Samra mit "365 Tage" noch eine weitere Videosingle. Mit dabei ist in fast gewohnter Manier Freund und Kollege Capital Bra. Der Track, der am Ende von Samras Album steht, schildert das Leben als Rapstar.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Polizei ermittelt: Capital Bra entschuldigt sich nach Promo-Aktion

Polizei ermittelt: Capital Bra entschuldigt sich nach Promo-Aktion

Von Michael Rubach am 01.03.2021 - 17:20

Die Polizei ermittelt übereinstimmenden Medienberichten zufolge gegen Capital Bra und Moderator Joko Winterscheidt. Beide sollen womöglich bei einem gemeinsamen Dreh in Berlin gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben.

"Maske vergessen": Capital Bra zeigt sich einsichtig

Seit kurzer Zeit versorgt Capital seine durstigen Fans mit BraTee. Auch Joko Winterscheidt hat mit der Jokolade ein Produkt für das Supermarkt-Sortiment entwickelt. Rapper und Showmaster verabredeten sich vergangene Woche zur gegenseitigen Verkostung unter anderem in einer Tankstelle im Ortsteil Charlottenburg. Dabei hielten sie sich offenkundig nicht an die geltenden Pandemie-Regeln.

Capital Bra hatte gar keine Maske auf. Bei Joko Winterscheidt hing sie teilweise weit unter der Nase. Entsprechende Insta-Storys, die Capital Bra selbst mit seinen Follower*innen teilte, wurden an die Polizei herangetragen. Diese hat sich der Sache nun angenommen.

Kurz nach der Aktion hat sich Capital Bra bereits für seinen Fehltritt entschuldigt. Es sei keine böse Absicht gewesen. Er werde jede Strafe "mit Würde" akzeptieren, lies er wiederum via Insta-Story wissen.

"Vorgestern habe ich ein bisschen Kacke gebaut. [...] Ich habe die Maske vergessen und das ist auf jeden Fall nicht gut von mir gewesen, weil ich bin auch einer derjenigen, der sagt, man muss es tragen, um die Älteren zu schützen."

Daran anschließend rief der Berliner Rapstar seine Fans noch dazu auf, stets eine Maske aufzusetzen. Das dürfe man in diesen Zeiten nicht vergessen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, drohen bei einem solchen Vergehen "Geldstrafen aus dem Bußgeldkatalog des Infektionsschutzgesetzes". Ein Bericht werde dem zuständigen Amt diese Woche vorgelegt. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht steht gewöhnlich ein Bußgeld von 50 bis 500 Euro bevor.

Musikalisch war Capital Bra zuletzt auf einem Track mit Jamule aktiv. "No Comprendo" erschien vor ungefähr zwei Wochen.

Jamule ft. Capital Bra - No Comprendo [Video]


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!