Hiphop x Fashion: 4 Rapper und ihre eigenen Modelabels

Den Namen deines Lieblingsrappers kannst du schon seit einer gefühlten Ewigkeit mit Stolz auf deiner Brust tragen. Der passende Merch gehört zum Standardprogramm eines jeden Künstlers und macht nicht selten den Großteil einer jeden Albumbox aus.

Genau aus diesem Grund vielleicht entscheiden sich immer mehr Künstler dazu weit mehr als Shirts und Caps anzubieten und launchen gleich eine eigene Modemarke. Nicht nur Kanye West ging als Rapper unter die Designer, auch unsere hiesigen Artists versuchen sich in der Branche.

Vier davon wollen wir dir jetzt noch einmal vorstellen.

  1. Haftbefehl

Wir schreiben das Jahr 2015. An den Füßen von Haftbefehl lassen sich in diesem Sommer keine Sneaker finden, sondern Brudiletten. Mit den Schlappen als Zugpferdchen erscheint die erste Kollektion aus dem Hause Chabos IIVII. Die Marke entsteht in Zusammenarbeit zwischen Haftbefehl und Manager Erfan Bolourchi.

Die Designs können sich sehen lassen. Es folgen Pullover, Jacken, Hosen und Caps. Dass ein Gockel als Logo eines Labels so gut funktionieren kann, hätte vor Haftis Kollektion wohl niemand geglaubt. Sogar international kann der Hahn überzeugen. Schon im März 2015 berichtet der renommierte Modeblog Highsnobiety über das neue Label. Bei einem Auftritt in Hamburg trug Chris Brown außerdem eine Jacke der Marke Chabos.

  1. Fler

Schon 2009 präsentierte Fler die Modelinie Psalm 23, sodass er in Sachen Mode durchaus als ein Vorreiter bezeichnet werden darf. Die erste Kollektion sollte mit dem Album FLER erscheinen. Im März 2010 öffnete Fler seinen eigenen Shop in Berlin, in dem Merchandise und Stücke aus der Psalm 23-Kollektion erworben werden konnten. Ende 2010 gründete Fler das Label Maskulin, welches Psalm 23 bald ablösen sollte.

Im Frühjahr 2015 wurde aus dem Musiklabel Maskulin laut Fler eine reine Modemarke. Im selben Jahr schafft es eines der Maskulin-Designs in das Magazin Sportswear International.

Ende 2016 gab Fler über Twitter bekannt, dass Maskulin.de im neuen Jahr geschlossen werden solle. Über die neue Webseite vibemerchandise.de vertrieb er bis heute wieder klassischen Merch. Ganz aus dem Fashion Business zurückziehen kann sich Fler aber dann wohl doch nicht. Erst Anfang Oktober kündigte er eine völlig neue Kollektion auf Twitter an. Ganz offensichtlich lebt Maskulin wieder. Spätestens am 13. Oktober.

 

In 3 Stunden und 20 Minuten starten wir auf www.maskulin.de !!!! #newseason @maskulin.lifestyle

Ein Beitrag geteilt von Flizzy (@flerofficial) am

  1. Cro

Cros Label VioVio entstand schon 2008. Lange bevor die Pandamaske die Charts förmlich überrollte. Shirts mit verschiedenen Designs aus Carlos Feder bestimmten damals die Kollektion der kleinen Marke, dessen Geschäftsführer Cros Bruder wurde. Mit Cros Rapkarriere wurde auch aus VioVio ein Verkaufsschlager. Die Kleidung war vorerst nur online erhältlich und wurde in kleineren Stückzahlen angeboten. Innerhalb kürzester Zeit schienen stets alle Teile vergriffen. Kurz darauf eröffneten Pop Up Stores in Form von Tourbussen, die zum Hype um die junge Marke beitrugen.

Anfang 2014 erschien eine Kollaboration zwischen VioVio und Kangaroos, dem amerikanischen Sneaker-Label.

Mittlerweile scheint es bei VioVio etwas ruhiger geworden zu sein. Auf der offiziellen Webseite des Shops, verweist man noch immer auf die Frühling/Sommer-Kollektion 2016. Ob das Label zurückkommen wird, ist nicht bekannt.

  1. Kollegah

2015 - welch Modejahr. Auch Kollegah verkündete 2015: er geht unter die Designer! Mit dem Label Deus Maximus soll ein weiterer Geschäftszweig bosshaft übernommen werden. Deus Maximus lässt sich aus dem lateinischen ungefähr als „oberster Gott“ übersetzen.

Die „kleidunggewordene Königsaura“ wie Kolle seine erste Kollektion beschreibt, wird durch Hoodies, Caps und Shirts verliehen. Trotz königlichem Anspruch bleibt Kollegah im Bereich Streetwear.

Die scheint bei den Fans gut anzukommen! Auf Instagram folgen dem Label fast 38.000 User. Dort präsentierte Kollegah zuletzt die neue Kollektion für die kommende Saison. Im Jahr 2016 gab es außerdem prominenten Support, denn der französische Rapper Booba zeigte sich stolz mit einer Deus Maximus-Jacke.

 

+++ ONLINE NOW +++ Die neue Kollektion ist ab sofort online und erhältlich unter www.deusmaximus.com Video: @_alexpohl_

Ein Beitrag geteilt von Deus Maximus (@deusmaximusclothing) am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe
Eno

Fler & Eno streiten wegen angeblich gefälschter Patek Philippe

Von David Molke am 20.05.2020 - 17:07

Teure Uhren sind schon lange großes Thema bei deutschsprachigen Rappern. Je mehr die Statussymbole kosten, desto besser. Nachdem sich bereits Bushido und Sinan-G deswegen gestritten haben, machen jetzt Eno und Fler weiter. Ersterer soll nämlich eine Fake-Uhr tragen, die angeblich doch keine 400.000 Euro gekostet hat. Fler macht sich darüber lustig, Eno reagiert mit indirekten Beleidigungen und Fler meint, dass das nur gilt, wenn er direkt ins Gesicht beleidigt wird.

Eno trägt angeblich keine echte Patek Phillipe für 400.000 Euro

Es soll Leute geben, denen es sehr wichtig ist, wie viel eine Uhr kostet. Anderen ist das egal, wieder andere machen ein komplettes Geschäftsmodell daraus, Fake-Uhren zu enttarnen. Wie zum Beispiel der Insta-Account @munichwristbusters, der das Konzept von FakeWatchBusta übernommen hat. Der genießt momentan große Aufmerksamkeit unter Rappern in Deutschland und sorgt für hämische Kommentare.

Zuletzt hieß es, Sinan-G trage gar keine echte Uhr, was seinen alten Beef mit Bushido wieder angefacht hat. Was genau da alles passiert ist und wieso die Uhren jetzt wohl doch echt sind, aber nicht getragen werden, könnt ihr euch hier in epischer Breite durchlesen:

Enttarnte Fake-Rolex entfacht Beef von Sinan-G & Bushido neu

Seit einigen Monaten enttarnt die Instagram-Seite MunichWristBusters gefakte Luxusuhren von Rappern und anderen Influencern. Im gestrigen Beitrag auf dem Account, ging es um eine vermeintliche Rolex Daytona Rainbow von Sinan-G.

Ungefähr genau dasselbe ist jetzt auch bei Eno und Fler passiert. Auf dem Instagram-Account der Fake-Uhren-Jäger wird behauptet, Enos angeblich 400.000 Euro teure Super-Uhr sei gar nicht echt. Es dauert nicht lange, bis die ersten Kommentare dazu kommen. Fler scheint sich jedenfalls prächtig darüber amüsiert zu haben, dass Enos Uhr nicht echt sein soll und postet drei Tränen lachende Smileys drunter.

Als Reaktion auf Fler? Eno sagt, er besitzt nur echte Dinge

Aber Eno kann das offenbar nicht auf sich sitzen und veröffentlicht in seiner Insta Story ein Statement dazu. Er erklärt, er habe generell nur echte Marken-Dinge und insgesamt sogar acht Uhren. Die, um die es hier ging, sei echt, da könne ruhig auch beim Juwelier nachgefragt werden, den er auch direkt verlinkt.

Es handele sich bei seiner Armbanduhr um eine "nachbesetzte", "echte Patek-Uhr". Das betont Eno im Anschluss gleich noch einmal und schiebt auch noch hinterher, dass alle Rapper, die etwas anderes behaupten, "sich darüber freuen und irgendwelche Kommentare hinterlassen" (ein relativ deutlicher Seitenhieb gegen Fler) ihre Mütter "f*cken" könnten.

@eno seine Patek Philippe Nautilus 5719, die er als 400 tausend Euro Uhr bewirbt ist von außen offensichtlich ein Fake, unseren Informationen nach handelt es sich hierbei um eine nachgebaute Uhr mit einem echten Patek Werk. Man könnte diese Uhr also als „Franken" Uhr bezeichnen aber auf jeden Fall handelt es sich hierbei weder um eine Factory besetzte Nautilus 5719 für 400 tausend noch um ein echtes Nautilus Gehäuse. Dies erkennt man sofort an der viel zu groben Krone, welche deutlich zu weit raus steht und der allgemeinen schlechten Proportionen. Zusätzlich verdeckt das Zifferblatt das Datum größtenteils, was bei einer echten nie der Fall wäre! (Die Detailaufnahme, die wir verwendet haben, ist bei ihm nicht mehr zu finden, weil sie bereits gelöscht wurde) ------------------------ #fakeflex #busted #münchen #rolex #fakerolex #audemarspiguet #patekphilippe #fakepeople #minga #089 #photooftheday #watches #watch #uhren #crownsclub #filmcasino #münchencity #sad #fake #watchesoftheday

7,953 Likes, 1,262 Comments - MUNICHWRISTBUSTERS (@munichwristbusters) on Instagram: "@eno seine Patek Philippe Nautilus 5719, die er als 400 tausend Euro Uhr bewirbt ist von außen..."

Fler antwortet indirekt: Alles Fake?

Fler geht ausnahmsweise nicht komplett durch die Decke, sondern bleibt verhältnismäßig gelassen. Offenbar wohl, weil Eno ihn sowieso nur indirekt und uneindeutig beleidigt hat, belässt es der Berliner Rapper ebenfalls bei einer kleinen Insta Story-Stichelei.

Darin zählt er auf:"Eure Raps sind Fake, eure Uhren sind Fake, eure Follower sind Fake, eure Plays sind Fake und Mutter beleidigen zählt nur, wenn man es in mein Gesicht macht!" Da hat Eno also gerade wohl nochmal Glück gehabt. Garniert wird das Ganze mit einem Bild von Flers Uhr.


Foto:

Screenshot: Fler auf Instagram https://www.instagram.com/fler/

Alles über die wildesten Uhren im deutschsprachigen Rap-Game könnt ihr hier nachlesen:

10 der teuersten Uhren deutscher Rapper: Farid Bang, Shindy, LX & mehr

Rapper haben schon immer gerne mit teuren Uhren geflext. Während Kleidung und Autos in der Regel schnell an Wert verlieren, gilt so manche Rolex, Audemars Piguet, Patek Philippe oder Richard Mille als echte Wertanlage, die je nach Modell noch im Preis steigen kann.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)

Register Now!