Warum gerade Rapper jetzt eigentlich pro Böhmermann sein müssten

Jan Böhmermann muss sich jetzt wirklich vor Gericht für sein Schmähkritik-Gedicht verantworten: Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem Strafverfahren zugestimmt.

Die ganze Angelegenheit ruft seit Anbeginn die unterschiedlichsten Reaktionen hervor, natürlich auch bei diversen Rappern. Allerdings haben die meist nur wenig nette Worte für den Satiriker übrig.

Das liegt wahrscheinlich mit daran, dass der vor einigen Monaten als Polizistensohn mit dem Song Ich hab Polizei weite Teile der Rapszene gegen sich aufgebracht hat. Die Diskussion nahm ungeahnte Ausmaße an.

Jetzt scheinen viele Rapper und Rap-affine Menschen am ehesten Schadenfreude zu empfinden, wenn es um das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann geht. Was wirklich schade ist.

Denn im Endeffekt stehen sie alle auf derselben Seite, auch wenn das nicht allen ganz klar zu sein scheint: Es geht um Meinungsfreiheit, um Pressefreiheit, Satirefreiheit und eben auch um die Kunstfreiheit.

Selbstverständlich führt es zu Verstimmungen, dass der Feuilleton für Böhmi in die Bresche springt, es bei Rappern dann aber zum Beispiel wiederum nicht tut. Trotzdem: Sie sitzen alle im selben Boot.

Einer Schmähkritik wird in der Regel die inhaltliche Ebene abgesprochen, es handelt sich dabei dann nur noch um Beleidigungen. Viele Battle-Rapper laufen mit ihren Texten ebenfalls Gefahr, genau diese Grenze zu überschreiten.

Auch wenn es um Beleidigungen von Staatsoberhäuptern geht, betrifft das Rapper: Stell dir vor, es wäre verboten, "F*ck Trump!" oder "F*ck Bush!" zu rappen.

Jetzt beschäftigt sich die Justiz mit dem Fall – und nicht mehr die Politik. Ganz so, wie es in einem europäischen Rechtsstaat eben funktionieren sollte. Hoffentlich versteht der türkische Staatschef diesen Wink mit dem Zaunpfahl.

Laut SPIEGEL ONLINE soll die zugrundeliegende Majestätsbeleidigungsklausel übrigens "noch in der laufenden Wahlperiode durch einen entsprechenden Gesetzesentwurf abgeräumt werden".

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich finde es offen gestanden fürchterlich das wir in einem Land leben in dem es mittlerweile völlig egal zu sein scheint, was die breite Masse denkt! Wunderbar das wir eine "Kanzlerin" haben, die einmal mehr bewiesen hat, dass sie ihren
Zenit schon weit überschritten hat! Das J.B. diesen ohnehin schon offensichtlichen Zustand erst für alle sichtbar gemacht hat, zeigt einmal mehr das er auf eine gewisse Weise ein Genie ist! Das sich jetzt allederings "Künstler" wie massiv kritisch dazu äußern ist in Anbetracht der Situation das jedes Album fast ausschließlich aus Beleidigungen besteht, ziemlich lächerlich ..

*dass !
Ganz oft und ein paar Satzzeichen mehr, bitte.

Sieht man mal was für Lappen die Deutscherapper sind. Haben nur Angst was gegen Erdo zu sagen, da die Idioten, die Böhmermann hassen potentielle Kunden sind. Jan ist cool. Der hat Eier der Lauch. Geht da hin wo es weh tut. Rapper dissen afd... Ihr Lappen. CDU/SPD/dieGrünen sind cool oder was?!?

"Jan Böhmermann muss sich jetzt wirklich vor Gericht für sein Schmähkritik-Gedicht verantworten"
Nein. Merkel hat nur der theoretischen Möglichkeit zugestimmt. Ob ein Verfahren eingeleitet werden kann, wird jetzt vom Gericht in Mainz entschieden.

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Napoleon

Ich bin mittlerweile der Ansicht, dass ich meine Meinung über ein paar Sprechgesangsartisten ein bisschen ändern muss. Wenn man sich von den Song Ich hab Polizei als Standhafter Rapper auf den Schlips getreten fühlt, nebenbei aber Money Boy akzeptiert, hat man nicht mehr alle Latten am Zaun. Generell diese wahnwitzige Haltungen, a la 'Willkommen in unserer Welt' und 'mimimi wir sind schikaniert worden'. Alter? Habt ihr kein Rückgrat? Basstard ist sowieso einer der größten Lappen, aber Bu... Haltet mal die Füße still, echt jetzt! ...und seid froh dass es so etwas wie Meinungsfreiheit gibt.

Jaudaswars.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Bushido mit Corona infiziert: Prozess gegen Arafat Abou-Chaker unterbrochen

Bushido mit Corona infiziert: Prozess gegen Arafat Abou-Chaker unterbrochen

Von Michael Rubach am 28.10.2020 - 10:22

Bushido hat sich mit dem Coronavirus angesteckt, wie er in einem Statement via Insta-Story offenbarte. Das positive Testergebnis hat auch unmittelbaren Einfluss auf den Gerichtsprozess gegen Arafat Abou-Chaker, bei dem der Berliner Rapper als Nebenkläger und Zeuge in Erscheinung tritt.

Coronavirus: Bushido richtet sich an "Aluhüte"

Für die Anhänger*innen von Verschwörungserzählungen, die sich im Zuge der Corona-Pandemie gerne laut zu Wort melden, zeigt Bushido keinerlei Verständnis. Er fordert stattdessen dazu auf, das Virus ernst zu nehmen und verweist auf seine Symptome. Seiner Followerschaft wünscht Bushido Gesundheit.

"Auch wenn ich alle Vorgaben sehr ernst genommen habe, habe ich heute einen positiven Corona-Test erhalten. Ich konnte euch Aluhüte noch nie verstehen. Nehmt die Sache ernst und achtet auf eure Mitmenschen. Ich selbst habe Symptome und hoffe ihr bleibt alle gesund."

Ein angesetzter Verhandlungstermin, der heute eine Befragung von Bushido durch die Verteidigung vorgesehen hätte, wurde abgesagt. Wann der Prozess vor dem Berliner Landgericht fortgesetzt wird, ist vorerst unklar. Eine Gerichtssprecherin erklärte, dass das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt und dem Arbeitsmedizinischen Zentrum abgestimmt werde.

Bushido und sein ehemaliger Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker sehen sich seit Wochen im Gerichtssaal. Letzterem wirft die Staatsanwaltschaft unter anderem schwere räuberische Erpressung, gefährliche Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Beleidigung vor. Nicht nur in Berlin begegneten sich die jahrelangen Business-Partner unlängst zur Klärung juristischer Fragen. In einem weiteren Gerichtsprozess in Frankfurt (Oder) streiten sich beide Parteien wegen einer Immobilien-Firma.

Bushido & Arafat Abou-Chaker führen weiteren Gerichtsprozess in Frankfurt (Oder)

Zuletzt machte Arafat Abou-Chaker in einem Live-Stream deutlich, dass er enttäuscht von Bushido sei.

"Bin fassungslos": Arafat Abou-Chaker äußert sich bei Ali Bumaye zu Bushido-Prozess


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!