Lil Wayne und Birdman auf Drakes Silvesterparty wiedervereint

2015 lief es zwischen Birdman und Lil Wayne alles andere als gut. Offenbar haben die beiden aber vor, im neuen Jahr ihre Streitigkeiten beiseite zu legen. Gute Vorsätze eben. Bei der Silvesterparty von Drake am gestrigen Abend in Miami schienen die beiden sich nämlich gut zu verstehen. Das beweisen zwei Fotos, die Drake sowie Mack Maine auf Instagram posteten.

Die Cash Money-Familie glücklich wiedervereint? Sieht ganz danach aus. 

Nachdem Lil Wayne Ende 2014 angekündigt hatte, das Label seines Mentors Birdman verlassen zu wollen, hatte es einen ständigen Konflikt zwischen den beiden, inklusive Disstracks und Klagen, gegeben. 

Ende 2015 gab es jedoch bereits erste Anzeichen einer Versöhnung. Offenbar haben die beiden jetzt einen Schritt aufeinander zu gemacht.

United We Stand Divided We Fall!! #AubreyJustFinishedPerforming

Ein von Mack Maine (@mackmaine4president) gepostetes Foto am

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Wie sollte es auch anders sein.."Wayne is doch his Son" Wie Birdman sagen würd :-D ....die alten Clown *****s

Sorry Karo aber du bist du wohl falsch informiert aber kein Thema auch andere Medien haben das so dargestellt wie du. Fakt eins ist das Lil Wayne bis zum heutigen Tage immer noch bei jedem Auftritt Birdman / Cash Money disst und überall, ob in seinem Skatepark oder sonst wo das CMB in YMCMB durchgestrichen hat / machen hat lassen.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kodak Black: Polizei geht nach Schießerei offenbar von gezielter Attacke aus

Kodak Black: Polizei geht nach Schießerei offenbar von gezielter Attacke aus

Von Michael Rubach am 08.04.2021 - 11:20

Bei einer Schießerei vor einem McDonald's wurde kürzlich ein Personenschützer von US-Rapper Kodak Black verwundet. Wie TMZ nun aus Polizeikreisen erfahren haben will, hatten es die Täter*innen offenbar vorsätzlich auf Kodak Black abgesehen. Dieser zeigt sich von all dem eher unbeeindruckt.

Kodak Black mit kuriosem Statement zur Schießerei

Kodak Black war vor wenigen Tagen als Headliner für das Cultur3Fest in Tallahassee gebucht. Nach dem Verlassen einer Aftershow-Party sei auf einem Parkplatz der bekannten Fastfood-Restaurant-Kette das Feuer eröffnet worden. Ein Member des Sicherheitsteams von Kodak Black erlitt dabei den Berichten nach eine Verletzung am Bein. Den Ausführungen einer Lokalzeitung zufolge wurde eine Oberschenkelarterie getroffen. Am Montag sei der Wachmann bereits operiert worden. Kodak Black konnte in Sicherheit gebracht werden. Mehrere Fahrzeuge sollen Kodak Black und seine Entourage im Vorhinein angeblich verfolgt haben.

Der US-Rapper hat sich nun auf Instagram selbst zu Wort gemeldet. Seine schwer verständlichen Aussagen lassen sich vor allem darauf runterbrechen, dass es ihm gut geht. Die gesamte Situation sei für ihn nicht mehr als "just some little bullsh*t on some lame litte sh*t". Rap-Beef, den Kodak Black seit jeher regelrecht anzuziehen scheint, macht er für den Vorfall wohl nicht verantwortlich. Aktuell hat er Stress mit dem 808 Mafia Producer Southside.

Polizei schaut auf Kodak Blacks Beef-Geschichten

Den Beef von Kodak Black nimmt offenbar nicht jeder derart auf die leichte Schulter. Gegenüber TMZ erklärte die Polizei, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den Rapper gehandelt habe. Die Verantwortlichen würden daher auch auf die Drohungen schauen, die Kodak Black im Internet erhalte. Dabei sei speziell Southside ins Visier der Polizei geraten. Verdächtige Personen hätten jedoch bisher nicht ausfindig gemacht werden können. Die Ermittlungen dauern an.

Kodak Black wurde Anfang des Jahres aus dem Gefängnis entlassen. Ein Gnadenerlass des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump machte dies möglich.

Donald Trump begnadigt Lil Wayne & Kodak Black

.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!