Lehrer, Pommesverkäufer & Comedian: 5 Rapper und ihre früheren Berufe

Weiterhin existiert das neoliberale Märchen, nach dem es jede Frau und jeder Mann nach ganz oben schaffen kann. Obwohl das aufgrund für individueller Startvoraussetzungen nicht stimmt, gibt es noch immer sehr viele Acts der Rapszene, die diesem Mythos nachhängen und ihn in ihren Lyrics reproduzieren. Das könnte daran liegen, dass die meisten von ihnen es eben geschafft haben. Zumindest wenn es schaffen gleichzusetzen ist mit einem guten finanziellen Einkommen und teuren Autos.

Doch es gibt eben auch Acts, die vor der Musikkarriere andere Berufe ausgeübt haben, um über die Runden zu kommen. Oder sie wenigstens erlernten. Wir haben fünf Beispiele für die Karriere vor der Karriere herausgesucht. 

Haftbefehl

Bevor Aykut Anhan zu Haftbefehl wurde, lebte er ein ziemlich bewegtes Leben. Wer seine Musik verfolgt, wird davon nicht überrascht sein. Irgendwann musste er sogar nach Istanbul fliehen, um drohenden Gerichtsverfahren zu entgegen. Als er zurückkam, versuchte er es auf legale Weise. Eine Ausbildung brach er nach einem Monat ab. Stattdessen eröffnete er ein Wettbüro. Zu dieser Zeit verfolgte Haftbefehl allerdings schon diese Sache mit der Musik. Rückblickend eine ganz gute Entscheidung. Über die Eröffnung und seine gesamte Biografie sprach er 2013 mit Toxik:

LX

187 Strassenbanden-Mitglied LX hat vor der Rapkarriere ebenfalls so einige Dinge gemacht. Im Interview mit noisey erzählt er unter anderem davon, dass er immer wieder Weed verkaufte, um den eigenen Konsum zu refinanzieren. Aber über den Konsum hinaus brauchte es natürlich etwas mehr zum Leben. Dafür arbeitete der Hamburger in einer Pommesbude. Das erzählt er unter anderem auf dem Track "Mit den Jungz". Dahin zurück möchte er allerdings nicht:

Dardan

Auch Dardan hat vor dem Universal-Deal ein etwas anderes Leben geführt. Ein Leben, in dem der Stuttgarter im wahrsten Sinne des Wortes kleinere Brötchen gebacken hat. Er arbeitete in einer Bäckerei. Das erwähnte er im vergangenen Jahr, als er sich mit Aria auf dem Hype Festival unterhielt:

Danger Dan

Im Vorfeld seines im Juni releasten Albums "Reflexionen aus dem beschönigten Leben" setzte sich Danger Dan vor die Kamera der Kolleginnen und Kollegen des Diffus Magazins und erzählte von seinen fünf besten Nebenjobs, die er im Leben hatte. Es ist kaum übertrieben zu sagen, dass der Aachener so ziemlich alles gemacht hat: Zeitungsbote, Lehrer, Klanginstallationskünstler, Comedian oder Filialleiter eines Internetanbieters. Zumindest auf seine ganz eigene Weise überzeugte Danger Dan immer wieder. Am Ende ist er Rapper geworden:

Olexesh

Bevor Olexesh mit Rap in den Charts landete, musste der Darmstädter ebenfalls den eigenen – damals vermutlich noch etwas bescheideneren – Lifestyle finanzieren. Er entschied sich für den Fastfood-Weg und verkaufte unter anderem durchschnittlich leckere Subway-Sandwiches:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Haftbefehl-Film angekündigt: Hauptdarsteller steht fest

Haftbefehl-Film angekündigt: Hauptdarsteller steht fest

Von Alina Amin am 15.05.2021 - 13:00

Schon bald können wir Haftbefehls (jetzt auf Apple Music streamen) Geschichte auf der großen Leinwand verfolgen. Der Rapper aus Offenbach ist gerade nämlich dabei, sein Leben zu verfilmen. Viel weiß man noch nicht über das große Vorhaben. Klar ist, dass Hafti seine Fans nicht lange warten lassen will: Der Film soll schon 2022 rauskommen. Einen kleinen Einblick in das Projekt hat er bereits auf Instagram geben können.

Haftbefehl will sein Leben verfilmen

Für sein Projekt hat sich Haftbefehl mit den Hochkarätern der Film-Szene zusammengetan. Gemeinsam mit den Regisseuren Stefan Retzbach und Nico Zavelberg soll der Film kreiert werden. Beide wirken unter anderen bei der Kult-Serie "Alarm für Cobra 11" mit und haben dementsprechend schon Jahre an Erfahrung in der Industrie.

Außerdem wird Hafti mit dem Schauspieler Blerim Destani zusammenarbeiten, der schon bei internationalen Projekten mitwirken konnte. Einige könnten ihn darüber hinaus aus "4 Blocks" kennen, wo er eine Nebenrolle übernahm.

Einige der Mitwirkenden konnte man schon vergangenen Sonntag mit Hafti am Tisch sitzen sehen. Die Arbeit hat also bereits begonnen. Die Dreharbeiten zum Film sollen noch Ende dieses Jahres starten, sodass der Film nächstes Jahr ins Kino kommen kann.

Seine Vergangenheit und Karriere: Haftbefehl's Film soll 2022 rauskommen

Haftbefehl gilt zweifellos als einer der spannendsten Künstler der Deutschlands. Bekanntermaßen teilt und verarbeitet der Rapper diverse Einblicke in seine Vergangenheit und seine Erfahrungen in der Musik. Fragmente seines Alltags hat er aber beispielsweise auch in den Kurzdokus zeigen können, die kürzlich um den Release seines Albums "DSA" erschienen sind. In einer Doku vom Hessischen Rundfunk wurde Hafti beispielsweise einen Tag lang in Offenbach begleitet, wo er Einblicke in seine Gegend und seine Stadt geben konnte:

Was wir über Haftbefehls jüngstes Album "Das Schwarze Album" denken und wieso er auf dem Projekt wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt, könnt ihr hier nachlesen:

Trotz Vermögen am Block: Wieso Haftbefehl zu seinen Wurzeln zurückkehrt

Scheint, als hätte Haftbefehl (diesen Artist auf Apple Music streamen) wieder Blut geleckt: Nachdem vor nicht mal einem Jahr "Das Weiße Album" fast ohne Promo abseits der Singles herauskam, hat sich Baba Haft vor Erscheinen des Nachfolgers ordentlich ins Zeug gelegt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!